Hörspielpreis der Kriegsblinden


Hörspielpreis der Kriegsblinden
Verleihung des Hörspielpreises der Kriegsblinden an Richard Hey, 1965

Der Hörspielpreis der Kriegsblinden (oder auch einfach Kriegsblindenpreis) ist die bedeutendste Auszeichnung für Autoren deutschsprachiger Hörspiele. Begründet wurde dieser Hörspielpreis 1950 vom Bund der Kriegsblinden Deutschlands e.V. (BKD) und ihrem Schriftleiter Friedrich Wilhelm Hymmen.

Inhaltsverzeichnis

Statuten

Der Hörspielpreis der Kriegsblinden wird jedes Jahr „für ein von einem deutschsprachigen Sender konzipiertes und produziertes Original-Hörspiel verliehen, das in herausragender Weise die Möglichkeiten der Kunstform realisiert und erweitert. Dieses Original-Hörspiel muss im vorausgegangenen Jahr erstmals ausgestrahlt worden sein.“

Träger des Preises sind der Bund der Kriegsblinden und - seit 1994 - die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.

Der Hörspielpreis der Kriegsblinden ist ein undotierter Ehrenpreis, der dem Autor / der Autorin bzw. den Autoren zuerkannt wird.

Die Jury besteht aus sieben Kriegsblinden (seit 2007 sind auch sogenannte "Zivilblinde" dabei), sieben Kritikern und fünf weiteren Juroren, die von der Filmstiftung NRW berufen werden darunter der/die Juryvorsitzende.

Für den Hörspielpreis der Kriegsblinden darf jede öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt ein Hörspiel einreichen und ein weiteres vorschlagen. Auch die Jurymitglieder dürfen Hörspiele nominieren.

Verliehen wird Hörspielpreis im jährlichen Wechsel im Bundesrat in Berlin und dem Gästehaus der Bundesregierung auf dem Petersberg. Der Ehrenpreis besteht aus einer jährlich von einem kriegsblinden Künstler neu gestalteten Kleinplastik. Traditionell wird das ausgezeichnete Hörspiel von allen beteiligten Rundfunkanstalten ins Programm genommen.

Preisträger

Angegeben ist das Jahr, in dem der Preis verliehen wurde. Die Hörspiele wurden in der Regel im Jahr zuvor produziert und urgesendet.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Hörspielpreis der Kriegsblinden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hörspielpreis der Kriegsblinden — Hörspielpreis der Kriegsblinden,   ein 1951 vom Bund der Kriegsblinden Deutschlands e. V. gestifteter, mit keinem Geldbetrag verbundener Ehrenpreis; seit 1994 beteiligt sich außerdem die Filmstiftung Nordrhein Westfalen an der Trägerschaft. Er… …   Universal-Lexikon

  • Bund der Kriegsblinden Deutschlands — Der Bund der Kriegsblinden Deutschlands e. V. (BKD) wurde 1917 als Verband aller in Krieg, Wehrdienst und durch Gewalt erblindeten Personen und ihrer Hinterbliebenen, den Kriegsblinden, gegründet. Der Verband setzt sich in erster Linie… …   Deutsch Wikipedia

  • Der gute Gott von Manhattan — ist das letzte Hörspiel[1] von Ingeborg Bachmann, das 1957 entstand und am 29. Mai 1958 im NDR Hamburg, BR München und im SWF Baden Baden unter der Regie von Fritz Schröder Jahn mit der Musik von Peter Zwetkoff gesendet wurde. Die Produktion… …   Deutsch Wikipedia

  • Hörspielpreis — In dem Maße, wie sich das Hörspiel als eigene Kunstgattung im Hörfunk etablierte, wurden für diese Kunstform auch Preise ausgelobt. Die beiden prominentesten Hörspielpreise im deutschsprachigen Raum sind der Hörspielpreis der Kriegsblinden und… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Bussard über uns — Produktionsdaten Titel: Der Bussard über uns Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr: 1962 Länge: 40 15 Minuten Produzent …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Görlitz — Inhaltsverzeichnis 1 Die Ehrenbürger der Stadt Görlitz 2 Söhne und Töchter der Stadt 3 weitere Persönlichkeiten, die mit der Stadt in Verbind …   Deutsch Wikipedia

  • Die Entstehung der Nacht — Studioalbum von Die Goldenen Zitronen Veröffentlichung 16. Oktober 2009 Label Buback Tonträger …   Deutsch Wikipedia

  • Hörspielkalender — Der Hörspielkalender war eine monatliche Sendung des Deutschlandfunks, die von 1996 bis Dezember 2009 jeweils am Samstagabend im Anschluss an das Hörspiel um 20.05 Uhr über die aktuelle Entwicklung im Bereich der Radiokunst informierte. Die erste …   Deutsch Wikipedia

  • Ruth Keller — Büste Ingeborg Bachmann Ingeborg Bachmann (* 25. Juni 1926 in Klagenfurt; † 17. Oktober 1973 in Rom; manchmal Pseudonym Ruth Keller) war eine österreichische Schriftstellerin. Sie gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen und …   Deutsch Wikipedia

  • Raoul Tranchirer — Ror Wolf (Mitte) erhält den Hörspielpreis der Kriegsblinden 1988 Ror Wolf; Pseudonym: Raoul Tranchirer (* 29. Juni 1932 in Saalfeld/Saale, Thüringen) ist ein deutscher Schriftsteller und Künstler. Inhaltsverzeic …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.