Altheim (Alb)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Altheim (Alb)
Altheim (Alb)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Altheim (Alb) hervorgehoben
48.58166666666710.026944444444609
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Tübingen
Landkreis: Alb-Donau-Kreis
Höhe: 609 m ü. NN
Fläche: 25,78 km²
Einwohner:

1.761 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 68 Einwohner je km²
Postleitzahl: 89174
Vorwahl: 07340
Kfz-Kennzeichen: UL
Gemeindeschlüssel: 08 4 25 005
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schmiedgasse 15
89174 Altheim
Webpräsenz: www.altheim-alb.de
Bürgermeister: Andreas Koptisch
Lage der Gemeinde Altheim (Alb) im Alb-Donau-Kreis
Landkreis Biberach Landkreis Esslingen Landkreis Göppingen Landkreis Heidenheim Landkreis Reutlingen Ulm Allmendingen (Württemberg) Allmendingen (Württemberg) Altheim (Alb) Altheim (bei Ehingen) Altheim (bei Ehingen) Amstetten (Württemberg) Asselfingen Ballendorf Balzheim Beimerstetten Berghülen Bernstadt (Alb) Blaubeuren Blaustein Breitingen Börslingen Dietenheim Dornstadt Ehingen (Donau) Ehingen (Donau) Emeringen Emerkingen Erbach (Donau) Griesingen Grundsheim Hausen am Bussen Heroldstatt Holzkirch Hüttisheim Illerkirchberg Illerrieden Laichingen Langenau Lauterach (Alb-Donau-Kreis) Lonsee Merklingen Munderkingen Neenstetten Nellingen Nerenstetten Oberdischingen Obermarchtal Oberstadion Öllingen Öpfingen Rammingen (Württemberg) Rechtenstein Rottenacker Schelklingen Schnürpflingen Setzingen Staig Untermarchtal Unterstadion Unterwachingen Weidenstetten Westerheim (Württemberg) Westerstetten BayernKarte
Über dieses Bild

Altheim (Alb) ist eine Gemeinde im Alb-Donau-Kreis nördlich von Ulm in Baden-Württemberg.

Die selbstständige Gemeinde Altheim (Alb) mit ihren Teilorten Zähringen und Söglingen mit Märkleshöfe gehört dem Gemeindeverwaltungsverband Langenau mit Sitz in Langenau an.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geographische Lage

Altheim liegt auf einer Altheimer Ebene genannten Hochfläche im Nordosten der Schwäbischen Alb.

Nachbargemeinden

Die Gemeinde grenzt im Norden an Gerstetten im Landkreis Heidenheim, im Osten an Ballendorf, im Süden an Börslingen und Neenstetten sowie im Westen an Weidenstetten und Amstetten.

Gliederung

Zur Gemeinde gehören neben dem Kernort Altheim die Ortsteile Zähringen, Söglingen, sowie die Weiler Märkleshöfe, Birkenhöfe und Dangelhof.

Geschichte

Das Gebiet der Altheimer Ebene wurde schon früh besiedelt; Kelten, Römer, Alemannen und Franken haben ihre Spuren hinterlassen. Altheim wurde im Jahre 1225 erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit gehörte das Dorf zum Kloster Elchingen. 1385 gelangte Altheim in den Besitz der Freien Reichsstadt Ulm, wo es verblieb, bis es 1802 württembergisch wurde.
siehe auch Burg Zähringen

Politik

Bürgermeister

  • 1974 bis 1991: Franz Grupp
  • 1992 bis 2008: Martin Gaiser
  • seit 2008: Andreas Koptisch

Der Bürgermeister wird für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt. Am 23. Dezember 2007 wurde Andreas Koptisch gewählt.

Wappen

Das im Jahre 1931 festgelegte Altheimer Wappen zeigt in geteiltem Schild oben gespalten, vorne in Rot eine dreilatzige silberne (weiße) Fahne mit goldenen (gelben) Fransen, hinten von Schwarz und Silber (Weiß) geteilt, unten in Grün ein silbernes (weißes) Hifthorn (Mundstück rechts) mit goldenen (gelben) Beschlägen und goldener (gelber) Fessel.

Die Fahne steht für das Wappen der Grafen von Werdenberg, die das zur Herrschaft Albeck gehörende Dorf 1385 mit Kirchensatz, Wittum und Zehntrechten an die Reichsstadt Ulm verkauften. Das von Schwarz und Silber geteilte Feld des Gemeindewappens erinnert an die letztere, während das Hifthorn darauf hinweisen soll, dass das reichsstädtische Amtshaus in Altheim von 1700 an Sitz eines Ulmer Oberforstmeisters gewesen ist.

Siehe auch → Liste der Wappen mit dem Emblem der Pfalzgrafen von Tübingen

Wirtschaft und Infrastruktur

Bildung

In Altheim befindet sich eine einzügige Werkrealschule, die auch von Schülern der umliegenden Gemeinden besucht wird.

Träger der Kindergärten ist die evangelische Kirchengemeinde.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Personen, die mit Altheim verbunden sind

  • Vinzenz Erath (1906–1976), Erzähler und Autor, wohnte und schrieb von 1945 bis 1963 in Altheim

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsentwicklung in den Gemeinden Baden-Württembergs 2010 (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Altheim (Alb) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altheim (Alb) — Pour les articles homonymes, voir Altheim. Altheim (Alb) …   Wikipédia en Français

  • Altheim (Alb) — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Altheim (Alb) Wappen.png lat deg = 48 |lat min = 34 |lat sec = 54 lon deg = 10 |lon min = 1 |lon sec = 37 Lageplan = Bundesland = Baden Württemberg Regierungsbezirk = Tübingen Landkreis = Alb… …   Wikipedia

  • Altheim — ist der Name folgender Orte: Städte und Gemeinden: Altheim (Alb), Gemeinde im nordöstlichen Alb Donau Kreis, Baden Württemberg Altheim (bei Ehingen), Gemeinde im südlichen Alb Donau Kreis, Baden Württemberg Altheim (bei Riedlingen), Gemeinde im… …   Deutsch Wikipedia

  • Altheim (bei Ehingen) — Altheim …   Wikipédia en Français

  • Altheim — may refer to the following places: *in Germany: **Altheim, Biberach, a municipality in the district of Biberach, Baden Württemberg **Altheim (Alb), a municipality in the district of Alb Donau, Baden Württemberg **Altheim (Ehingen), a municipality …   Wikipedia

  • Altheim (bei Ehingen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Altheim ob Weihung — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alb-Donau-Kreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alb-Danube — Arrondissement d Alb Danube Arrondissement d Alb Danube Alb Donau Kreis …   Wikipédia en Français

  • Alb-Danube (arrondissement) — Arrondissement d Alb Danube Arrondissement d Alb Danube Alb Donau Kreis …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”