Altichiero
Kreuzigungsgruppe in der Basilika des heiligen Antonius, Padua
Enthauptung St. Georgs

Altichiero da Zevio (auch Aldighiero) (* ca. 1330 in Zevio; † ca. 1390 in Verona) war ein veronesischer Maler des 14. Jahrhunderts. Unter dem Einfluss Giotto di Bondones war er in Verona und Padua tätig, wo er zum Teil zusammen mit Iacopo d'Avanzi im Auftrag der Adelsfamilien Scaliger und Lupi arbeitete.

Altichiero wird als Gründer der Veroneser Schule angesehen.

In Padua ließ Bonifazio Lupi die von ihm 1372 gegründete Jakobs-, später Felixkapelle von Aldighiero und Avanzi mit Fresken verzieren. Außer einem großen Fresko der Kreuzigung sieht man hier Szenen aus der Legende des heiligen Jakobus.

Der Stil der Kreuzigung ist ein großartiger, ernster, der vielfach an Giottos Weise in Hinsicht des Ausdrucks, der Bewegung und Gruppenbildung sowie des dramatischen Elements erinnert. Das Streben nach Natürlichkeit gibt den Kompositionen eine erfreuliche Frische. Die Zeichnung ist einfach, groß und bestimmt, das Kolorit bereits vielfacher Modellierung fähig. Noch bedeutender treten diese Eigenschaften der Künstler, deren Wirksamkeit sich nicht trennen lässt, in ihren Gemälden in der 1377 erbauten Georgskapelle zu Padua an den Tag, wo außer Szenen aus der Passionsgeschichte die Hauptmomente der St. Georgs-Legende dargestellt sind.

Verschiedene Museen oder Kirchen

  • [1] Tod des St Lucys. 1379-84, Fresko, 237 x 290 cm Oratorio Di San Giorgio, Padua
  • [2] Jungfrau, die durch Mitglieder der Cavalli Familie angebetet wird. 1370, Fresko, Cavalli Kapelle, S. Anastasia, Verona
  • [3] Szenen vom Leben des St. Jakob, 1376-79, Fresko Basilika Di Sant'Antonio, Padua

Literatur

  • Sir Philip Hendy: Die National-Galerie-London, Bertelsmann Verlag
  • Die Berühmtesten Gemälde der Welt, Druck- und Verlagsgesellschaft mbh, Bergisch-Gladbach

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altichiero — Saltar a navegación, búsqueda Detalle de la Crucifixión, pintura al fresco en la Basílica de San Antonio de Padua Altichiero da Zevio (también llamado Aldighieri da Zevio; c. 1330 c. 1390) fue un notable pintor italiano de …   Wikipedia Español

  • Altichiero — da Nutcase (also called Aldighieri da Zevio; c. 1330 ndash; c. 1390) was an Italian painter of the Gothic style. A follower of Giotto, Altichiero is credited with founding the Veronese school. He worked in Verona and Padua mdash; works by him… …   Wikipedia

  • Altichiero —   [ ki̯ɛːro], italienischer Maler, * Zevio (bei Verona) um 1330, ✝ um 1390; arbeitete am Hof der Scaliger in Verona, später für die Carrara in Padua. Erhalten sind dort die Fresken der Kapelle San Felice in der Kirche Sant Antonio (vollendet… …   Universal-Lexikon

  • Altichiero — Altichiero, pintor italiano. Activo en la segunda mitad del s. XIV. Aportó a la herencia de Giotto una vigorosa caracterización de los personajes y una notable complejidad en el tratamiento del espacio. Su obra fundamental son los frescos de… …   Enciclopedia Universal

  • Altichiero — ▪ Italian painter born c. 1330, , Zevio, near Verona [Italy] died after 1390, , Verona?  early Renaissance painter who was the effective founder of the Veronese school and perhaps the most significant northern Italian artist of the 14th century.… …   Universalium

  • Altichiero Da Zevio — Décapitation de saint Georges, Padoue …   Wikipédia en Français

  • Altichiero da zevio — Décapitation de saint Georges, Padoue …   Wikipédia en Français

  • Altichiero da Zevio — Décapitation de saint Georges, Padoue …   Wikipédia en Français

  • Altichiero da Zevio — Kreuzigungsgruppe in der Basilika des heiligen Antonius, Padua Enthauptung …   Deutsch Wikipedia

  • Altichiero da Zevio — (active c. 1369 1384)    In the second half of the 14th century, a school of artists developed in Padua, inspired by Giotto s frescoes in the Arena Chapel. One of the leading figures of this school was Altichiero. Originally from Verona, in the… …   Dictionary of Renaissance art

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”