Altiok

Metin Altıok (* 14. März 1941 in Bergama/İzmir; † 2. Juli 1993 in Sivas) war ein alevitischer Dichter.

Leben

Metin Altıok besuchte die Schule bis zum Abschluss der Oberschule in Kayseri. In Ankara studierte er Philosophie. Nach Abschluss des Studiums arbeitete er als Beamter und ließ sich dann als Lehrer in den Schuldienst versetzen.

Er unterrichtete in verschiedenen Städten Anatoliens, so auch für mehrere Jahre an der religiösen Imam–Hatip–Schule in Bingöl.

Im Jahr 1976 veröffentlichte er seinen ersten Gedichtsband Gezgin („Umherziehend“); im Jahr 1978 erschien Yerleşik yabancı („Der ansässige Fremde“). Bis 1992 folgten weitere acht Bände. Für seine Arbeiten wurde Metin Altıok mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet. Neben seiner schriftstellerischen Arbeit zeichnete er mit Feder und Kohle.

Er fiel am 2. Juli 1993 dem Brandanschlag von Sivas zum Opfer.

Werke

  • 1976: Gezgin
  • 1978: Yerleşik yabancı
  • 1981: Küçük tragedyalar
  • 1987: İpek ve klabtan
  • 1990: Dörtlükler ve desenler
  • 1991: Süveyda
  • 1992: Alaturka şiirleri
  • 1992: Şiirin ilk atlası
  • 1993: Hesap işi şiirler
  • 1998: Bir acıya kiracı(Seine ganzen Gedichte)

Preise

  • 1979: Ahmet Telli - Gedichtspreis
  • 1990: Cemal Süreya - Gedichtspreis

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altıok — Metin Altıok (* 14. März 1941 in Bergama/İzmir; † 2. Juli 1993 in Sivas) war ein alevitischer Dichter. Leben Metin Altıok besuchte die Schule bis zum Abschluss der Oberschule in Kayseri. In Ankara studierte er Philosophie. Nach Abschluss des… …   Deutsch Wikipedia

  • Metin Altiok — Metin Altıok (* 14. März 1941 in Bergama/İzmir; † 2. Juli 1993 in Sivas) war ein alevitischer Dichter. Leben Metin Altıok besuchte die Schule bis zum Abschluss der Oberschule in Kayseri. In Ankara studierte er Philosophie. Nach Abschluss des… …   Deutsch Wikipedia

  • Metin Altıok — (* 14. März 1941 in Bergama/İzmir; † 2. Juli 1993 in Sivas) war ein alevitischer Dichter. Leben Metin Altıok besuchte die Schule bis zum Abschluss der Oberschule in Kayseri. In Ankara studierte er Philosophie. Nach Abschluss des Studiums… …   Deutsch Wikipedia

  • Requiem für Metin Altiok — ist ein Oratorium von Fazil Say für den mit ihm befreundeten Dichter Metin Altiok, der 1993 mit 36 weiteren Künstlern bei einem Anschlag durch Islamisten in Sivas verbrannte. Reaktionen Das Kultusministerium der Türkei gab laut Spiegel in… …   Deutsch Wikipedia

  • Requiem für Metin Altıok — Requiem für Metin Altiok ist ein Oratorium von Fazil Say aus dem Jahr 2003 für den mit ihm befreundeten Dichter Metin Altiok, der 1993 mit 36 weiteren Künstlern bei einem Anschlag durch Islamisten in Sivas verbrannte. Uraufführung Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Fazıl Say — Juli 2011 Fazıl Say (* 14. Januar 1970 in Ankara, Türkei) ist ein international renommierter türkischer Pianist und Komponist Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Brandanschlag von Sivas — Der Brandanschlag von Sivas bezeichnet den pogromartigen Angriff einer religiös motivierten und aufgepeitschten Menge auf Teilnehmer eines alevitischen Festivals und den anschließenden Brand des Madımak Hotels am 2. Juli 1993. Dabei kamen 37… …   Deutsch Wikipedia

  • Fazil Say — Fazıl Say (* 14. Januar 1970 in Ankara, Türkei) ist ein türkischer Pianist und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Diskografie 3 Kompositionen (Auswahl) 4 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Alt — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sivas-Massaker — Der Brandanschlag von Sivas bezeichnet Vorfälle, bei denen 37 liberale Schriftsteller, Dichter und Musiker zumeist alevitischen Glaubens durch den Angriff einer aufgepeitschten Menge und einem anschließenden Hotelbrand ums Leben kamen. Im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”