Altklug

Als altklug (Adjektiv) (auch Altklugheit) bezeichnet der allgemeine Sprachgebrauch eine angeblich frühreife, manchmal auch vorlaute Äußerung eines Kindes oder eines Jugendlichen.[1] Das nicht steigerbare Adjektiv gilt, gegenüber dem Kind selbst ausgesprochen, als die milde Form eines Tadels, da dessen Meinungsäußerungen oder auch Charakterzüge lediglich klug erscheinen, etwa, weil es dafür noch gar nicht genug Welt- und Lebenskenntnis haben könne. Der Tadel kann dann Hochbegabte ebenso wie Nachplapperer oder Blender treffen.

Die Bezeichnung „altklug“ kann sich beziehen auf

  • die allgemeine Erscheinung, das Gehabe eines Kindes, das scheinbar klüger ist als es seinem Alter entspricht[2]
  • bestimmte Antworten
  • Blicke, die aufgrund Situationen oder Reden erfolgen

Zitat

  • Thomas Mann bezeichnete die Altklugheit in seinem Werk Buddenbrooks als „unkindliche Klugheit“ als „jenes ernsthafte Gefühl vorzeitiger Erfahrenheit ... das man Altklugheit nennt.“

Quellen

  1. Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh.
  2. Das deutsche Wörterbuch, Knaur, 1985, München, Seite 121

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altklug — Altklug, adj. et adv. klug, wie die Alten, klüger als es die Jahre mit sich bringen, ein Wort, welches in der vertraulichen Sprechart eigentlich nur von Kindern gebraucht wird; frühklug, welches zugleich edler ist. Altklug thun. Ein altkluges… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • altklug — Adj. (Oberstufe) nicht kindgemäß, sondern geistig vor der üblichen Zeit entwickelt Synonym: frühreif Beispiel: Unsere kleine Tochter ist äußerst neugierig und sehr altklug für ihr Alter. Kollokation: sich altklug verhalten …   Extremes Deutsch

  • altklug — Adj std. (18. Jh.) Stammwort. Ursprüngliche Bedeutung: durch Alter (und Erfahrung) klug . Heute nur noch in der ursprünglich ironischen Verwendung, mit der es jungen Leuten, hauptsächlich Kindern, nachgesagt wird. deutsch s. alt, s. klug …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • altklug — ↑ alt …   Das Herkunftswörterbuch

  • altklug — überklug; übergescheit; neunmalklug (umgangssprachlich); siebengescheit (umgangssprachlich); oberlehrerhaft; die Weisheit mit Löffeln gefressen (umgangssprachlich); oberschlau * * * alt|klug [ altklu:k] <Adj.>: ( …   Universal-Lexikon

  • altklug — frühreif, klug tuend, naseweis, nicht kindgemäß, vorlaut, vorwitzig; (spött.): neunmalgescheit, neunmalklug. * * * altklug:frühklug+kleinerVati·kleineMutti;auch⇨vorlaut altklugfrühreif,vorlaut,naseweis,unkindlich,vorwitzig;ugs.:neunmalklug,neunmal… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • altklug — ạlt·klug, altkluger, altklugst ; Adj; pej; in Sprache und Verhalten einem Erwachsenen ähnlich ≈ vorlaut <Kinder>: altklug reden, antworten || hierzu Ạlt·klug·heit die; nur Sg …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Altklug — 1. Altklug nie Frucht trug. Lat.: Qui sapit ante pilos, haud dies ille sapit. 2. Ooltkloog leevt nig lang. – Schütze. Von Kindern und jungen Leuten, die frühklug sind oder klug thun, und denen man daher kein langes Leben zutraut. Und die… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • altklug — ạlt|klug ; alt|klu|ger, alt|klugs|te …   Die deutsche Rechtschreibung

  • vorlaut — altklug, dreist, frech, keck, kess, naseweis, vorwitzig; (salopp): immer mit der Schnauze vorneweg/voran; (landsch.): grün; (landsch. salopp): kodderig. * * * vorlaut:vorwitzig·naseweis;fürwitzig(veraltend);auch⇨altklug,⇨keck… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”