Altkünkendorf
Gutshaus Mon Plaisir
Dorfkirche

Altkünkendorf ist ein Dorf im Landkreis Uckermark in Brandenburg, welches am 31. Dezember 2000 in die Stadt Angermünde eingegliedert wurde.[1] Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes datiert auf das Jahr 1287, damals hieß das Dorf noch „Altkonckendorp“. Der Ort besitzt zwei Gemeindeteile: Luisenhof und Grumsin.

Am Rande der UNESCO-Weltnaturerbestätte Grumsiner Forst im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gelegen gibt es in und um Altkünkendorf landschaftlich schöne Routen für Radfahrer und Wanderer. Unweit des Ortes findet man den Heiligen See und den Wolletzsee an dem auch der Radfernweg Berlin–Usedom langführt.

Die Mitte des 13. Jahrhunderts erbaute Dorfkirche wurde 1850-60 im neugotischen Stil von Friedrich August Stüler umgebaut. Sie dient der öffentlichen Nutzung durch Konzerte, Ausstellungen, Arbeitskreise etc.

Geschichte

  • 1287: erste urkundliche Erwähnung
  • 1354: „Oldenkunekendorph“ fällt an Pommern
  • 1459: im Brandenburgischen Stiftsmatrikel wird das Dorf als wüst geführt
  • 1495: das Gut Altkünkendorf wird als Lehen an Otto und Hans von Arnsdorff vergeben
  • 1722: das Vorwerk Grumsin wird gebaut
  • 1783: Aufnahme des Schulunterrichts
  • 1829: Ausbau von Luisenhof zum Vorwerk
  • 1891: Errichtung einer Postagentur
  • 1945: Enteignung des Gutsherren, der Besitz wird an 33 Bauern, Kleinbauern und Umsiedler verteilt
  • 1988: die Kirche wird unter Denkmalschutz gestellt
  • 1994: denkmalgerechte Sanierung des Gutshauses
  • 1999-01: Sanierung der Kirche (Schiff und Turm)
  • 2003: Sanierung der Orgel von 1850

Einzelnachweise

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2000

Literatur

  • Stadt Angermünde: „Die Ortsteile“ - kostenlose Flyer

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altkünkendorf — Vue de l église du village Altkünkendorf est un village d Uckermark dans le Brandebourg, rattaché depuis le 31 décembre 2000 à la municipalité de la ville d Angermünde de l arrondissement d Uckermark en Allemagne du nord est. Il est partagé en… …   Wikipédia en Français

  • Angermünde — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Angermünde — In der Liste der Baudenkmäler in Angermünde sind alle Baudenkmäler der brandenburgischen Stadt Angermünde und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2007.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Angermünde — In der Liste der Baudenkmale in Angermünde sind alle denkmalgeschützten Gebäude der brandenburgischen Stadt Angermünde und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 30. Dezember 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • Vorwahl 03 — Inhaltsverzeichnis 1 030 Berlin 2 031 Provideransage 3 032 4 033x Brandenburg 4.1 0330x Oranienburg und Umgebung 4.2 0331 Potsdam …   Deutsch Wikipedia

  • Vorwahlgebiet 03 — Inhaltsverzeichnis 1 030 Berlin 2 031 Provideransage 3 032 4 033x Brandenburg 4.1 0330x Oranienburg und Umgebung 4.2 0331 Potsdam …   Deutsch Wikipedia

  • Wilfried Schwuchow — (* 3. Februar 1943) ist ein deutscher Kunstschmied und Metallrestaurator aus Angermünde. Durch seine Hand ist das Das Eberswalder Ei entstanden. Dies sicherte ihm 1999 einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Leben Als Flüchtlingskind[1] kam… …   Deutsch Wikipedia

  • Area codes in Germany — see also Telephone numbering in Germany for further codes including service numbers, cell phones etc. Area codes in Germany (German Vorwahl ) have two to five digits, not counting the leading zero. The leading zero must be dialed when calling… …   Wikipedia

  • Crussow — Stadt Angermünde Koordinaten: 53° 0 …   Deutsch Wikipedia

  • Dobberzin — Stadt Angermünde Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”