Altnordische Monatsnamen

Der alte isländische Kalender geht auf die Zeit der Wikinger im frühen Mittelalter zurück. Er war einer von mehreren in Nordeuropa gebräuchlichen Kalendersystemen.

Inhaltsverzeichnis

Zeitrechnung

Die Wikinger kannten keine Jahreszahlen (absolute Chronologie), sondern man bezog sich auf wichtige Ereignisse und rechnete in „Jahren (bzw. Wintern) nach ...“, beispielsweise "vier Winter nach der Schlacht bei Hafrsfjord" (relative Chronologie).

Man nimmt an, dass erstmals der Isländer Ari Þorgilsson im 12. Jahrhundert versuchte, die nordischen Zeitangaben nach der Methode des angelsächsischen Historikers Beda Venerabilis in dessen Zeitrechnungssystem umzurechnen.

Das Alter eines Menschen wurde nach der Anzahl der Winter, die er lebte, angegeben.

Jahreszeiten und Monate

Der isländische Kalender unterschied zwei Jahreszeiten, Sommer und Winter, und teilte die zwölf Monate dementsprechend in Wintermonate und Sommermonate ein. Jeder Monat hat 30 Tage. Um die Unterschiede auszugleichen, wurden jedes Jahr nach dem 'Sonnenmonat' (s.u.) vier 'Zusatznächte' (Aukanætur) eingeschaltet. Ein Jahr umfasste also insgesamt 364 Tage. Es verblieb jedoch eine Diskrepanz zum Sonnenjahr, die jeweils immer zu einer ganzen Woche angesammelt und dementsprechend alle 5-7 Jahre als 'Sommerzusatz' (Sumarauki) nach den Zusatznächten eingeschoben wurde.

Die alten Monatsbezeichnungen finden manchmal auch heute noch neben den Monatsnamen des gregorianischen Kalenders (Janúar, Febrúar, Mars, Apríl, Maí, Júní, Júlí, Ágúst, September, Október, Nóvember und Desember) in Island Verwendung.

Wintermonate

Monatsname Übersetzung Zeitraum / Sonstiges
górmánaðr Schlachtmonat Winteranfang; beginnt am Sonnabend zwischen dem 21. und 27. Oktober
frermánaðr, Ýlir Frostmonat Beginnt am Montag zwischen dem 20. und 26. November
jólmánaðr,
mörsugr,
hrútmánaðr
Julmond, Weihnachtsmonat,
wörtlich Talgsauger,
Widdermonat
beginnt am Mittwoch zwischen dem 20. und 26. Dezember
þorri þorri ist der Name eines Reifriesen, wörtlich wahrscheinlich Dürremonat (im Altnordischen wurde der Winter oft als Dürre umschrieben) beginnt am Freitag zwischen dem 19. und 26. Januar
gói oder góa Gói ist der Name einer Reifriesin, (Góa deutet wohl auf eine Winterblume, das Wort selbst ist wahrscheinlich von der Herkunft 'alter Schnee') beginnt am Sonntag zwischen dem 18. und 24. Februar
einmánaðr wörtl. „ein Monat“ beginnt am Dienstag zwischen dem 20. und 26. März

Sommermonate

Monatsname Übersetzung Zeitraum / Sonstiges
gaukmanaðr,
sáðtið,
Harpa
Gauch- oder Kuckucksmonat,
Saatzeit,
beginnt am Donnerstag zwischen dem 19. und 25. April und ist der erste Sommermonat
eggtið,
stekktið,
Skerpla
Eierzeit,
Zeit in der die Lämmer von den Mutterschafen getrennt werden,
Der Name Skerpla weist in Verwandtschaft zum Adjektiv skarpur und dem Verb skerpa auf geringen Bewuchs hin. Das Wort existiert auch als Name von Gehöften und deutet hier wahrscheinlich auf karge Wirtschaftsflächen hin.
beginnt am Samstag zwischen dem 19. und 25. Mai
sólmanaðr,
selmanaðr
Sonnenmonat,
Sennmonat
beginnt am Montag zwischen dem 18. und 24. Juni
miðsumar,
heyannir
Mittsommer,
Heumonat
beginnt am Sonntag zwischen dem 23. und 29. Juli
heyannir,
tvímanaðr
Heumonat,
Zwiemonat
beginnt am Dienstag zwischen dem 22. und 28. August
kornskurðarmanaðr,
haustmanaðr
Kornmahdmonat,
Herbst-/Entemonat
beginnt am Donnerstag zwischen dem 21. und 27. September

Siehe auch

Literatur

  • E.G. Richards Mapping Time, Oxford 1998. ISBN 0-19-286205-7 (S. 204f.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alte isländische Monatsnamen — Der alte isländische Kalender geht auf die Zeit der Wikinger im frühen Mittelalter zurück. Er war einer von mehreren in Nordeuropa gebräuchlichen Kalendersystemen. Inhaltsverzeichnis 1 Zeitrechnung 2 Jahreszeiten und Monate 2.1 Wintermonate 2.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Sitte — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Asatru — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Asentreu — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Asentreue — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Firne Sitte — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Forn Sed — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Neo-Germanen — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Neugermanisches Heidentum — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Ásatrú — Der Mjölnir oder Donarshammer wird von vielen Ásatrúar als Symbol ihres Glaubens getragen. Mit Ásatrú bezeichnet man heute verschiedene Ausprägungen des nordisch germanischen Neuheidentums. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”