2. Fußball-Bundesliga 1996/97

In der Saison 1996/97 der 2. Fußball-Bundesliga erreichten der 1. FC Kaiserslautern, der VfL Wolfsburg und Hertha BSC den Aufstieg in die Bundesliga.

Inhaltsverzeichnis

Abschlusstabelle

Pl. Tabelle Sp g u v Tore Diff Pkt
1. 1. FC Kaiserslautern (A) 34 19 11 4 74:28  +46 68
2. VfL Wolfsburg 34 14 16 4 52:29  +23 58
3. Hertha BSC 34 17 7 10 57:38  +19 58
4. 1. FSV Mainz 05 34 14 12 8 50:34  +16 54
5. Stuttgarter Kickers (N) 34 14 11 9 38:27  +11 53
6. SpVgg Unterhaching 34 11 16 7 35:29  +6 49
7. Eintracht Frankfurt (A) 34 13 9 12 43:46  -3 48
8. VfB Leipzig 34 12 10 12 53:54  -1 46
9. KFC Uerdingen (A) 34 13 5 16 46:44  +2 44
10. SV Meppen 34 10 14 10 44:48  -4 44
11. Fortuna Köln 34 11 9 14 52:47  +5 42
12. FC Carl Zeiss Jena 34 9 15 10 44:49  -5 42
13. FC Gütersloh (N) 34 12 9 13 43:51  -8 42
14. FSV Zwickau 34 12 6 16 34:48  -14 42
15. SV Waldhof Mannheim 34 10 10 14 45:56  -11 40
16. VfB Lübeck 34 8 12 14 32:53  -21 36
17. Rot-Weiss Essen (N) 34 8 5 21 47:74  -27 29
18. VfB Oldenburg (N) 34 6 9 19 33:67  -34 27
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga
Absteiger in die Regionalliga
(A) = Bundesliga-Absteiger aus dem Vorjahr, (N) = Neuling

Dem FC Gütersloh wurden am Ende der Saison wegen falscher Angaben im Lizenzierungsverfahren 3 Punkte abgezogen.

Kreuztabelle

Pl. 2.Liga 1996/97 1. FC Kaiserslautern VfL Wolfsburg Hertha BSC Berlin FSV Mainz 05 Stuttgarter Kickers SpVgg Unterhaching Eintracht Frankfurt VfB Leipzig KFC Uerdingen 05 SV Meppen Fortuna Koeln FC Carl Zeiss Jena FC Gütersloh FSV Zwickau SV Waldhof Mannheim VfB Lübeck Rot-Weiss Essen VfB Oldenburg
1. 1.FC Kaiserslautern   4:0 0:0 1:1 2:0 0:0 5:0 4:1 3:1 7:6 2:0 2:0 2:0 4:1 5:0 7:0 3:2 6:2
2. VfL Wolfsburg 0:0   1:1 5:4 0:0 0:0 4:1 2:0 1:0 3:1 2:1 4:1 3:0 1:1 1:1 0:0 5:1 2:2
3. Hertha BSC 2:0 1:0   1:0 0:1 3:0 1:2 1:1 0:2 3:0 4:2 0:1 5:2 1:0 2:2 0:0 7:3 1:0
4. FSV Mainz 05 0:0 0:0 0:1   1:0 0:0 2:2 2:1 3:1 3:0 2:0 3:2 3:0 1:1 2:0 1:1 2:1 3:0
5. Stuttgarter Kickers 0:2 0:0 1:2 2:1   1:0 0:0 3:1 1:0 0:0 3:1 1:2 1:1 1:0 2:1 2:3 1:1 5:0
6. SpVgg Unterhaching 0:0 1:0 1:2 0:0 1:1   2:1 1:1 0:0 1:2 0:0 2:1 3:1 2:1 2:1 0:0 2:0 1:1
7. Eintracht Frankfurt 0:0 1:1 3:1 1:0 0:1 1:0   2:3 0:1 0:1 3:1 1:1 2:0 2:1 1:0 3:0 3:0 2:3
8. VfB Leipzig 2:2 0:2 0:3 3:0 0:0 3:0 2:3   3:1 1:3 4:1 3:3 3:1 4:0 6:1 0:0 2:0 0:0
9. KFC Uerdingen 0:1 0:3 2:3 0:1 3:1 0:4 3:0 5:0   0:0 1:2 2:2 0:2 3:0 4:1 5:0 1:0 1:0
10. SV Meppen 2:1 0:0 1:1 5:4 1:1 1:1 1:1 0:0 2:0   0:3 0:0 2:0 3:0 1:1 2:0 1:1 2:1
11. Fortuna Köln 0:0 2:0 2:0 1:3 1:2 3:1 0:0 2:3 1:2 0:0   2:0 3:0 2:1 4:0 0:3 1:1 7:1
12. FC Carl Zeiss Jena 2:2 3:3 2:1 2:1 0:0 1:1 1:1 0:0 2:2 2:1 1:1   2:5 2:1 1:1 1:1 4:0 3:1
13. FC Gütersloh 1:1 1:1 1:0 0:0 1:0 1:1 3:1 2:0 1:1 4:2 1:0 0:0   3:1 0:0 3:1 2:3 1:0
14. FSV Zwickau 2:1 0:0 1:2 0:0 0:1 0:2 1:0 1:2 2:1 1:1 2:0 1:0 3:1   2:0 2:0 2:1 1:0
15. SV Waldhof Mannheim 2:0 1:3 2:1 2:2 0:1 1:1 1:2 1:1 1:0 1:0 3:3 4:0 1:0 4:0   3:1 3:3 2:0
16. VfB Lübeck 0:2 0:0 1:4 0:2 1:0 0:0 1:1 0:1 2:0 4:1 1:1 1:0 2:3 1:1 2:3   3:2 2:0
17. Rot-Weiss Essen 1:4 0:1 2:1 0:2 0:4 1:2 4:1 4:1 1:2 2:1 0:4 0:2 2:2 1:2 2:1 2:0   5:0
18. VfB Oldenburg 0:1 1:4 2:2 1:1 1:1 1:3 1:2 4:1 1:2 1:1 1:1 1:0 2:0 1:2 1:0 1:1 2:1  

Aufstieg

Der 1. FC Kaiserslautern, der im Abstiegsjahr 1996 den DFB-Pokal gewonnen hatte, schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga. Das Team blieb zuhause ungeschlagen und erzielte die meisten Tore der Liga. Mit Hertha BSC kehrte ein weiterer Traditionsklub zurück, der VfL Wolfsburg schaffte dagegen zum ersten Mal den Sprung in Bundesliga.

Bemerkenswert war das Spiel von Kaiserslautern bei Hertha BSC. In diesem Spiel am 7. April 1997 wurde mit 75.000 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion ein neuer Zuschauerrekord für die eingleisige Zweite Liga aufgestellt. Der absolute Zweitliga-Zuschauerrekord wurde am 2. April 1977 in der 2.Liga Süd beim Spiel TSV 1860 MünchenVfB Stuttgart mit 77.573 Zuschauern verzeichnet.

Ein spannendes Aufstiegsfinale gab es am letzten Spieltag der Saison: Ein Aufstiegsplatz war noch frei, Mainz und der VfL Wolfsburg bewarben sich um diesen. Wie es der Zufall wollte, trafen beide am letzten Spieltag in Wolfsburg aufeinander. In einem spannenden Spiel gewann der VfL mit 5:4 und stieg so in die erste Liga auf.

Abstieg

Mit Rot-Weiss Essen und dem VfB Oldenburg stiegen zwei Neulinge gleich wieder ab. Begleitet wurden sie vom Ex-Bundesligist Waldhof Mannheim und vom VfB Lübeck.

Torschützenkönig

Bester Torjäger der Saison war Angelo Vier von Absteiger Rot-Weiß Essen mit 18 Toren. Auf den Plätzen landeten Steffen Heidrich vom VfB Leipzig mit 17 Toren und Axel Kruse von Hertha BSC mit 15 Toren.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fußball-Bundesliga 1996/97 — Erster in der Saison 1996/97 der deutschen Fußball Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren wurde der FC Bayern München. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3 Entscheidungen 4 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1996/97 (Frauen) — Meister: Grün Weiß Brauweiler Absteiger: TuS Ahrbach Tennis Borussia Berlin TSV Crailsheim Fortuna Sachsenross Hannover SC Sand Schmalfelder SV FSV Schwarzbach VfL Sindelfingen …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen-Fußball-Bundesliga 1996/97 — Fußball Bundesliga 1996/97 (Frauen) Meister: Grün Weiß Brauweiler Absteiger: TuS Ahrbach Tennis Borussia Berlin TSV Crailsheim Fortuna Sachsenross Hannover SC Sand Schmalfelder SV FSV Schwarzbach VfL Sindelfingen …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Fußball-Bundesliga 1996/97 — In der Saison 1996/97 der 2. Fußball Bundesliga erreichten der 1. FC Kaiserslautern, der VfL Wolfsburg und Hertha BSC den Aufstieg in die Bundesliga. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 2 Kreuztabelle 3 Aufstieg 4 Abstieg …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga Nord — 2. Bundesliga Verband Deutscher Fußball Bund …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga/Ewige Tabelle — Logo der Bundesliga Die Ewige Tabelle der 2. Fußball Bundesliga ist eine statistische Auflistung aller Meisterschaftsspiele der 2. Fußball Bundesliga seit ihrer Gründung 1974. Der Berechnung wird die Drei Punkte Regel zugrunde gelegt (drei Punkte …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1980/81 — Die Zweite Fußball Bundesliga 1980/81 war die letzte Saison der zweiten Bundesliga, die in zwei Staffeln gespielt wurde. Lediglich die Saison 1991/92 bildete hierbei aufgrund der Wiedervereinigung eine Ausnahme und wurde ebenfalls in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1979/80 — Die 2. Bundesliga 1979/80 wurde in zwei Staffeln (Nord und Süd) zu 20 (Nord) bzw. 21 (Süd) Mannschaften ausgespielt. Die beiden Staffelmeister Arminia Bielefeld (Staffel Nord) und 1. FC Nürnberg (Staffel Süd) stiegen direkt in die 1. Bundesliga… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1974/75 — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die 2. Bundesliga wurde in diesem Jahr als Unterbau der 1. Bundesliga neu geschaffen. Gespielt wurde in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1975/76 — Die 2. Bundesliga 1974/75 wurde in zwei Staffeln (Nord und Süd) zu je 20 Mannschaften ausgespielt. Die beiden Staffelmeister Tennis Borussia Berlin (Staffel Nord) und 1. FC Saarbrücken (Staffel Süd) stiegen direkt in die 1. Bundesliga auf. Der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”