2. Fußball-Bundesliga 2008/09

Die 2. Fußball-Bundesliga 2008/09 ist die 35. Spielzeit der zweithöchsten deutschen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie begann am 15. August 2008 und wird am 24. Mai 2009 mit dem 34. und letzten Spieltag enden.[1] Zeitgleich startete auch die Fußball-Bundesliga in die Spielzeit 2008/09. Der Meister der 2. Bundesliga wird ab dieser Saison erstmals mit einem eigenen Pokal geehrt.[2]

Bereits drei Wochen zuvor wurde der Premierenspieltag der neuen Dritten Liga ausgetragen, mit deren Einführung es auch erstmals seit 13 Jahren zu einer wesentlichen Veränderung des Modus der Zweiten Bundesliga kommt. So werden zum Saisonende wie bereits zwischen 1982 und 1991 Relegationsspiele zwischen dem Tabellensechzehnten der Bundesliga und dem Tabellendritten der Zweiten Liga stattfinden, deren Sieger in der Spielzeit 2009/10 an der Bundesliga teilnimmt. Diese beiden Partien werden am 29. Mai und am 1. Juni 2009 ausgetragen, Heimrecht hat zunächst der Bundesligist.[3]

Eine analoge Auf- und Abstiegsregelung wird auch beim Übergang zwischen der Zweiten und der Dritten Liga angewandt (die Spiele finden am 28. und am 31. Mai statt, der Drittligist tritt zunächst zuhause an), wodurch es erstmals seit der Saison 1994/95 wieder weniger als vier Absteiger aus der Zweiten Bundesliga geben wird. Diese Vereinbarung war Grundbedingung für die Zustimmung der Vertreter der Zweiten Liga in der Mitgliederversammlung der DFL zum neuen Modus, da einerseits ein sicherer Aufstiegsplatz in die Eliteklasse wegfällt, andererseits durch nur noch zwei bis drei Absteiger eine größere Planungssicherheit für die Clubs der Zweiten Bundesliga herrscht.[4]

Inhaltsverzeichnis

Tabelle

Teilnehmende Vereine im Überblick
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
01. SC Freiburg 30 19 4 7 51:30 +21 61
02. 1. FSV Mainz 05 30 15 9 6 54:34 +20 54
03. 1. FC Nürnberg (A) 30 14 10 6 46:27 +19 52
04. SpVgg Greuther Fürth 29 15 6 8 55:39 +16 51
05. Alemannia Aachen 30 14 7 9 51:35 +16 49
06. 1. FC Kaiserslautern 30 14 7 9 46:38 0+8 49
07. MSV Duisburg (A) 29 11 11 7 44:31 +13 44
08. FC St. Pauli 30 11 6 13 46:57 −11 39
09. FC Augsburg 30 10 8 12 39:37 0+2 38
10. Rot-Weiß Oberhausen (N) 30 10 8 12 33:48 −15 38
11. TSV 1860 München 30 9 9 12 39:40 0−1 36
12. FSV Frankfurt (N) 30 9 9 12 32:42 −10 36
13. Rot Weiss Ahlen (N) 30 10 6 14 31:50 −19 36
14. Hansa Rostock (A) 30 8 10 12 45:46 0−1 34
15. TuS Koblenz 30 10 7 13 42:46 0−4 34*
16. VfL Osnabrück 30 7 11 12 36:51 −15 32
17. FC Ingolstadt 04 (N) 30 6 9 15 33:50 −17 27
18. SV Wehen Wiesbaden 30 4 9 17 25:47 −22 21
Stand: 3. Mai 2009
Legende
Aufsteiger in die erste Bundesliga
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Bundesliga
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 3. Liga
Absteiger in die 3. Liga
(A) Absteiger aus der Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga
* Der TuS Koblenz wurden drei Punkte abgezogen.[5]

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2008/09
Stand: 3. Mai 2009
1. FC Nürnberg Hansa Rostock MSV Duisburg 1. FSV Mainz 05 SC Freiburg SpVgg Greuther Fürth Alemannia Aachen SV Wehen Wiesbaden FC St. Pauli TuS Koblenz TSV 1860 München VfL Osnabrück 1. FC Kaiserslautern FC Augsburg Rot-Weiß Ahlen Rot-Weiß Oberhausen FSV Frankfurt FC Ingolstadt 04
01. 1. FC Nürnberg 4:0 0:1 0:0 2:0 2:1 2:2 1:0 2:0 2:0  :  : 3:0 2:1 4:0 2:1 0:0 1:0
02. Hansa Rostock  : 0:1 2:2 1:3 1:2 1:0 1:0 3:0 9:0 0:1 2:2 5:1  : 0:0 3:1 2:0 1:1
03. MSV Duisburg 2:2 2:2 0:1 2:0  : 3:2 2:1 1:2 2:3 4:1  : 0:0 2:0 0:1  : 0:0 6:1
04. 1. FSV Mainz 05 2:0 3:1 0:0 1:2 0:1 1:4 5:0 2:2 2:0 2:2 4:2 3:3 1:1 0:0  :  : 0:3
05. SC Freiburg 0:1 1:0 2:0 0:1  : 2:1 5:0 2:0 1:1 2:1 4:1  : 1:0 1:1 2:1 4:1 3:2
06. SpVgg Greuther Fürth  : 0:1 4:3  : 1:1 1:1 1:1 5:2 4:3 1:0 4:2 0:1 2:1 3:0 3:1 0:0 6:1
07. Alemannia Aachen 6:2 3:3 1:2 2:0 1:0 1:0 2:1 1:3 2:0 2:0 3:1  :  : 0:2 2:2 2:0 1:0
08. SV Wehen Wiesbaden 2:2  : 1:1 0:2 0:1 0:1 1:0 3:1 1:3  : 0:1 4:2 1:2 1:3 0:0 3:1 0:0
09. FC St. Pauli 1:0 3:2 2:2  : 1:2 0:3 3:2 2:0 3:2 1:0 2:2 2:0 1:1 2:2 4:1  : 1:0
10. TuS Koblenz 1:1 1:1 1:1 0:3  : 3:0 0:2 0:0  : 3:2 3:0 5:0 2:1 4:1 3:0 1:3 0:1
11. TSV 1860 München 1:1  : 2:0 1:2 0:2 3:1  : 3:3 5:1 1:0 1:1 1:1 0:1 2:1 0:1 1:1 1:1
12. VfL Osnabrück 1:1 0:0 1:1 1:3 2:2 5:1  : 1:1 2:2 1:0 0:2 0:2 1:1  : 2:1 3:2 1:0
13. 1. FC Kaiserslautern 2:1 6:0  : 1:1 2:0 1:2 1:1 1:0 4:1 2:1 0:0 2:0  : 4:1 1:1 2:1 2:0
14. FC Augsburg 0:0 2:0 1:1 0:2 1:3 1:1 3:1  : 3:2 0:2 3:0 3:0 1:0 3:0 1:2 2:2 1:1
15. Rot Weiss Ahlen 1:1 2:2 0:2 0:2 0:3  : 0:2 1:0 1:0  : 2:1 1:2 0:1 2:1 1:3 2:1 3:0
16. Rot-Weiß Oberhausen 0:3 1:0 0:3 2:1  : 0:4 1:1  : 3:2 0:0 1:1 0:0 2:1 2:1 1:3 2:0 2:1
17. FSV Frankfurt 2:1 0:0  : 1:4 1:2 1:1 0:3 2:1 1:0 0:0 0:3 1:0 1:0 2:1 4:0 3:1  :
18. FC Ingolstadt 04 0:3 4:2 0:0 3:4 4:0 3:2 0:0 0:0  :  : 2:3 2:1 1:3 1:2  : 0:0 1:1

Torschützenliste

Pl.[6] Nat. Spieler Verein Tore
1 the Democratic Republic of the Congothe Democratic Republic of the Congo Cedrick Makiadi MSV Duisburg 15
2 TunisiaTunisia Sami Allagui SpVgg Greuther Fürth 14
GermanyGermany Benjamin Auer Alemannia Aachen 14
4 SlovakiaSlovakia Marek Mintál 1. FC Nürnberg 13
5 SlovakiaSlovakia Erik Jendrišek 1. FC Kaiserslautern 12
CroatiaCroatia Srđan Lakić 1. FC Kaiserslautern 12
GermanyGermany Benjamin Lauth TSV 1860 München 12
GermanyGermany Michael Thurk FC Augsburg 12
GermanyGermany Lars Toborg Rot Weiss Ahlen 12
10 CameroonCameroon Dorge Kouemaha MSV Duisburg 11
GermanyGermany Stefan Reisinger SpVgg Greuther Fürth 11
Stand: 3. Mai 2009

Spielstätten

Stadion Verein Kapazität
easyCredit-Stadion 1. FC Nürnberg 47.500
DKB-Arena Hansa Rostock 29.000
MSV-Arena MSV Duisburg 31.500
Stadion am Bruchweg 1. FSV Mainz 05 20.300
Badenova-Stadion SC Freiburg 25.000
Playmobil-Stadion SpVgg Greuther Fürth 15.500
Tivoli Alemannia Aachen 21.300
Brita-Arena SV Wehen Wiesbaden 12.066
Millerntor-Stadion FC St. Pauli ca. 22.000 (wegen laufenden Stadionumbaus)
Stadion Verein Kapazität
Sportanlage Oberwerth TuS Koblenz 15.000
Allianz Arena TSV 1860 München 69.901
Osnatel-Arena VfL Osnabrück 16.250
Fritz-Walter-Stadion 1. FC Kaiserslautern 48.500
Rosenaustadion FC Augsburg 28.000
Wersestadion Rot Weiss Ahlen 11.500
Stadion Niederrhein Rot-Weiß Oberhausen 21.318
Commerzbank-Arena (wegen Umbau des Frankfurter Volksbank Stadions) FSV Frankfurt 52.300
Tuja-Stadion FC Ingolstadt 04 11.418

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. kicker.de: Anpfiff 2008/09 am 15. August
  2. dfb.de: DFL ehrt Meister der 2. Bundesliga künftig mit eigenem Pokal
  3. bundesliga.de: Relegation: Rückkehr eines Spannungsfaktors
  4. tor24.de: Alter Wert neu belebt: Wiederkehr der Relegation
  5. kicker.de: „Nur sechs Zähler Abzug“
  6. Torjäger auf dfb.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 2. Fußball-Bundesliga 2008/09 (Frauen) — Die 2. Fußball Bundesliga 2008/09 ist die fünfte Spielzeit der 2. Fußball Bundesliga der Frauen. Die Saison beginnt am 7. September 2008 und endet am 24. Mai 2009 mit dem letzten Spieltag. Die Frauenfußballabteilung des TuS Köln rrh. wechselte… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 2008/09 — Die Fußball Bundesliga 2008/09 ist die 46. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie begann am 15. August 2008 mit einem Heimspiel des amtierenden Meisters FC Bayern München gegen den Hamburger SV (2:2) und wird am… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 2008/09 (Frauen) — Die Saison 2008/09 ist die 19. Spielzeit der Fußball Bundesliga der Frauen. Die Saison begann am 6. September 2008 mit der vorgezogenen Partie zwischen dem SC 07 Bad Neuenahr und dem Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt.[1] Der letzte Spieltag wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 2008–09 — The Fußball Bundesliga 2008–09 is the 46th season of the Fußball Bundesliga, Germany s premier football league. The season began on August 15, 2008 with a 2–2 draw between defending champions FC Bayern and Hamburger SV. The last games will be… …   Wikipedia

  • Second Fußball-Bundesliga 2008–09 — The Second Fußball Bundesliga 2008–09 is the 35th season of the Second Fußball Bundesliga, the second tier of Germany s football league.Changes from 2007–08Starting with the 2008–09 season, only two teams are promoted automatically. Two leg… …   Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga Nord — 2. Bundesliga Verband Deutscher Fußball Bund …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) 2004/05 — 2. Fußball Bundesliga 2004/05 (Frauen) Aufsteiger: FFC Brauweiler Pulheim 2000 (Nord) VfL Sindelfingen (Süd) Absteiger: Hamburger SV II SV Jungingen 1. FC Lokomotive Leipzig SpVgg Oberaußem Fortuna Torschützenköniginnen: Anja Koser (27 Tore,… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) 2005/06 — 2. Fußball Bundesliga 2005/06 (Frauen) Aufsteiger: VfL Wolfsburg (Nord) TSV Crailsheim (Süd) Absteiger: FSV Viktoria Jägersburg SG Lütgendortmund VfL Sindelfingen II MTV Wolfenbüttel Torschützenköniginnen: Martina Müller (36 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) 2006/07 — 2. Fußball Bundesliga 2006/07 (Frauen) Aufsteiger: Wattenscheid 09 (Nord) 1. FC Saarbrücken (Süd) Absteiger: FC Erzgebirge Aue SC 07 Bad Neuenahr II TSV Jahn Calden Karlsruher SC SuS Timmel Torschützenköniginnen: Jennifer Ninaus (19 Tore, Nord) …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga (Frauen) Saison 2004/05 — 2. Fußball Bundesliga 2004/05 (Frauen) Aufsteiger: FFC Brauweiler Pulheim 2000 (Nord) VfL Sindelfingen (Süd) Absteiger: Hamburger SV II SV Jungingen 1. FC Lokomotive Leipzig SpVgg Oberaußem Fortuna Torschützenköniginnen: Anja Koser (27 Tore,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”