2. Fußball-Division (Russland)

Die 2. Division bis 1997 2. Liga ist die dritte professionelle russische Fußball-Spielklasse und wird von der russischen Fußball-Liga organisiert. Die Liga ist geographisch grob in fünf Zonen unterteilt: Westen (nordwestlicher Teil des europäischen Russland), Zentrum (nördlicher/östlicher Teil des europäischen Russland), Süden (südlicher Teil des europäischen Russland), Ural-Powolschje (südlicher Ural und westliches Sibirien) und Ost (der Rest Sibiriens).

Je nach Jahr wechselt die Anzahl der Teams in der 2. Division, auch schwankt die Anzahl der Teams selbst in der laufenden Saison bisher immer, da stets Clubs vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden sind. So startete die Saison 2009 mit 81 Teilnehmern, von denen aber insgesamt sechs während der Saison wegen Verstößen gegen die Regeln der Liga – Nichtantritt zu Auswärtsspielen, keine Gehaltszahlungen oder Schiedsrichterbestechung – ausgeschlossen wurden. Die Gruppensieger steigen automatisch in die 1. Division auf, während die Gruppenletzten in die Amateurliga absteigen und ihren Profistatus verlieren. 1994-1997 gab es unter der damaligen 2. Liga kurzzeitig eine weitere semiprofessionelle Spielstufe, die 3. Liga.

Die Einteilung der Gruppen sind grob an den geografischen Gegebenheiten orientiert, Grenzklubs können je nach Teilnehmerfeld der einzelnen Staffeln in verschiedene Staffeln eingeordnet werden, so sind die Clubs aus Moskau und Umland auf die Staffeln West und Zentrum verteilt.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer 2011/12

Die folgenden Vereine sind 2011/12 in der 2. Division vertreten:

West (16 Vereine)

  • FK Istra
  • Tekstilschtschik Iwanowo
  • Dynamo Kostroma
  • Spartak Kostroma
  • Lokomotive Moskau 2
  • Sewer Murmansk
  • Snamja Truda Orechowo-Sujewo
  • Karelija Petrosawodsk
  • FK Pskow-747
  • Saturn Ramenskoje 2
  • Petrotrest Sankt Petersburg
  • Dnepr Smolensk
  • Scheksna Tscherepowez
  • Wolga Twer
  • Dynamo Wologda
  • Wolotschanin-Ratmir Wyschni Wolotschok

Zentrum (14 Vereine)

  • Saljut Belgorod
  • FK Gubkin
  • FK Kaluga
  • Awangard Kursk
  • Metallurg Lipezk
  • Lokomotive Liski
  • Rusitschi Orjol
  • Zenit Pensa
  • Podolje Podolsk
  • Witjas Podolsk
  • Swesda Rjasan
  • Sokol Saratow
  • Metallurg-Oskol Stary Oskol
  • Spartak Tambow

Süd (18 Vereine)

  • Torpedo Armawir
  • FK Astrachan
  • FAJuR Beslan
  • Olimpija Gelendschik
  • Dagdiesel Kaspijsk
  • Druschba Maikop
  • Anguscht Nasran
  • Biolog Nowokubansk
  • MITOS Nowotscherkassk
  • Maschuk-KMW Pjatigorsk
  • SKA Rostow
  • Kawkastransgas-2005 Rysdwjany
  • Slawjanski Slawjansk-na-Kubani
  • Dynamo Stawropol
  • FK Taganrog
  • Alanija Wladikawkas d
  • Rotor Wolgograd
  • Energija Wolschski

Ural-Powolschje (14 Vereine)

  • Chimik Dserschinsk
  • Zenit Ischewsk
  • Rubin Kasan 2
  • Dynamo Kirow
  • Neftechimik Nischnekamsk
  • Nosta Nowotroizk
  • Oktan Perm
  • FK Sysran-2003
  • FK Tjumen
  • Akademija Togliatti
  • FK Tscheljabinsk
  • FK Ufa
  • Wolga Uljanowsk
  • Gorniak Utschaly

Ost (13 Vereine)

Meister

(Ausgeführt ist stets der damalige Name, verlinkt der aktuelle bzw. letzte Name des Clubs)

Jahr Zone 4 Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 5 Zone 6
1992 Baltika Kaliningrad Ersu Grosny Awtodor Wladikawkas Spartak Moskau 2 Neftechimik Nischnekamsk Sarja Leninsk-Kusnezki
Jahr Zone 5 Zone 1 Zone 2 Zone 4 Zone 3 Zone 6 Zone 7
1993 Wympel Rybinsk Anschi Machatschkala Saljut Belgorod Torpedo-MKB Mytischtschi Torpedo Arsamas Dewon Oktjabrski Angara Angarsk
Jahr West Zentrum Sibirien Ferner Osten
1994 Fakel Woronesch Torpedo Wolschski Tschkalowez Nowosibirsk Dynamo Jakutsk
Jahr West Zentrum Ost
1995 Spartak Naltschik Gasowik-Gasprom Ischewsk Metallurg Krasnojarsk
1996 Metallurg Lipezk Lada Dimitrowgrad Irtysch Omsk
1997 Arsenal Tula Rubin Kasan Tom Tomsk
Jahr West Süd Zentrum Wolga Ural Ost
1998 Torpedo-SIL Moskau Wolgar-Gasprom Astrachan Spartak-Orechowo Orechowo-Sujewo Torpedo-NN Nischni Nowgorod Amkar Perm Metallurg Nowokusnezk
1999 Awtomobilist Noginsk Kuban Krasnodar Spartak-Tschukotka Moskau Lada Togliatti Nosta Nowotroizk Metallurg Nowokusnezk
2000 Sewerstal Tscherepowez Kuban Krasnodar FK Chimki Swetotechnika Saransk Neftechimik Nischnekamsk Metallurg Nowokusnezk
2001 Dynamo-SPb Sankt Petersburg SKA Rostow Metallurg Lipezk Swetotechnika Saransk Uralmasch Jekaterinburg SKA-Energija Chabarowsk
2002 Baltika Kaliningrad Terek Grosny Metallurg Lipezk Swetotechnika Saransk Uralmasch Jekaterinburg Metallurg-Sapsib Nowokusnezk
Jahr West Süd Zentrum Ural-Wolga Osten
2003 Arsenal Tula Dynamo Machatschkala FK Orjol Kamas Nabereschnyje Tschelny Lutsch-Energija Wladiwostok
2004 Torpedo Wladimir Dynamo Stawropol Fakel Woronesch Ural Jekaterinburg Tschkalowez-1936 Nowosibirsk
2005 Baltika Kaliningrad Anguscht Nasran Saljut-Energija Belgorod Sodowik Sterlitamak Metallurg Krasnojarsk
2006 Tekstilschtschik-Telekom Iwanowo Spartak Wladikawkas Spartak-MScheK Rjasan Nosta Nowotroizk Swesda Irkutsk
2007 Sportakademklub Moskau Tschernomorez Noworossijsk Witjas Podolsk Wolga Uljanowsk Dynamo Barnaul
2008 FK MWD Rossii Moskau Wolgar-Gasprom-2 Astrachan Metallurg Lipezk FK Nischni Nowgorod FK Tschita
2009 Dynamo Sankt Petersburg Schemtschuschina Sotschi Awangard Kursk Mordowia Saransk Irtysch Omsk
2010 Torpedo Wladimir Torpedo Moskau Tschernomorez Noworossijsk Gasowik Orenburg Metallurg-Jenissei Krasnojarsk

Weblinks

Anmerkungen

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1. Fußball-Division (Russland) — 1. Division Verband Rossijski Futbolny Sojus Erstaustragung 1994 Mannschaften 20 Meister Kuban Krasnodar Website www.pfl.ru …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball in Russland — Fußball ist in Russland eine sehr beliebte Sportart. Die größten internationalen Erfolge waren bisher der Gewinn der EM 1960 durch die sowjetische Nationalmannschaft sowie die UEFA Pokal Siege von ZSKA Moskau (2005) und Zenit Sankt Petersburg… …   Deutsch Wikipedia

  • 3. Fußball-Liga (Russland) — Die 3. Liga (russisch Третья лига/Tretja liga, Langform russisch Третья лига ПФЛ bzw. Профессиональной футбольной лигой/Tretja liga PFL bzw. Professionalnoi futbolnoi ligoi = Dritte Liga der Professionellen Fußball Liga) war die von… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Fußball-Division 2008 — Die 16. Saison der 2. russischen Fußballliga 1. Fußball Division 2008 dauerte vom 27. März bis 6. November.[1] Mit dem Meister FK Rostow und dem Vizemeister Kuban Krasnodar konnten beide Premjer Liga Absteiger 2007 sofort wieder aufsteigen. Wegen …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Fußball-Division 2009 — Die 17. Saison der 2. russischen Fußballliga, die 1. Fußball Division 2009, dauerte vom 28. März bis 4. November.[1] Meister Anschi Machatschkala und Vizemeister Sibir Nowosibirsk konnten sich unter den 20 Mannschaften durchsetzen und stiegen in… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Division — (bzw. teils auch II. Division, Division 2, engl. 2nd Division, frz. 2e Division) steht für: militärische Einheiten, siehe 2. Division (Militär) Ligen im Sport: II. Division, die zweite deutsche Vertragsspielerklasse bis 1963 im Fußball Football… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball in Malta — Fußball (mlt.: Futbol) ist in Malta die populärste Sportart. Der maltesische Fußballverband Malta Football Association wurde 1900 gegründet und gehört somit zu den ältesten noch heute bestehenden Fußballverbänden; 1959 trat er der FIFA und 1960… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 2005/06 — Erster in der Saison 2005/06 der deutschen Fußball Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren wurde der FC Bayern München. Zum ersten Mal gewann eine Mannschaft zwei Jahre in Folge das Double – also Meisterschaft und DFB Pokal. Es war… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 2006/07 — Die Fußball Bundesliga 2006/07 war die 44. Saison der deutschen Fußball Bundesliga. Sie startete am 11. August 2006 mit dem Spiel des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund und endete am 19. Mai 2007. Deutscher Meister wurde der VfB Stuttgart …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 2007/08 — Bundesligavereine 2007/08 Die Fußball Bundesliga 2007/08 war die 45. Saison der deutschen Fußball Bundesliga. Sie startete am 10. August 2007 mit dem Spiel des Meisters VfB Stuttgart gegen den Vizemeister FC Schalke 04 und endete am 17. Mai 2008 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”