Altruppin
Wappen von Alt Ruppin

Alt Ruppin ist ein Stadtteil der brandenburgischen Kreisstadt Neuruppin im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Der Ortsteil hat etwa 2.800 Einwohner und eine Fläche von 25,7 Quadratkilometer.

Direkt am Ruppiner See gelegen und teilweise als Insel von den zwei Armen des Rhins umspült, bietet Alt Ruppin eine gute Ausgangsbasis zur Erkundung der Ruppiner Schweiz.

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1237 als Olden Rupyn. Das Stadtrecht erhielt Alt Ruppin 1840[1].

Inhaltsverzeichnis

Sehenswürdigkeiten

  • romanische Nikolaikirche aus dem 12. Jahrhundert

Geschichtsdenkmale

  • Vor dem Friedhof an der Gartenstraße erinnert ein Gedenkstein auf einem Gemeinschaftsgrab an sieben Opfer eines Todesmarsches des KZ Sachsenhausen.

Wappen

Eine ältere Fassung im Siebmacher zeigt die drei Tore geschlossen. Dort findet sich auch eine Wappenbeschreibung. Außerdem war ein silberner Adler das Wappentier derer von Arnstein (Ruppin).

Söhne und Töchter des Ortes

Ortsbeirat

Ortsvorsteherin: Heidemarie Ahlers (SPD)

Ortsbeiratsmitglieder: Lothar Regulin (CDU), Bert Krsynowski (FDP), Wolfgang Passon (Pro Ruppin), Klaus Riewe (SPD), Christian Wolf (SPD), Edith Hünger (FDP)[2]

Einzelnachweise

  1. Märkische Oderzeitung, 14. September 2005, S. 11
  2. Homepage der Stadt Neuruppin

52.94722222222212.8494444444447Koordinaten: 52° 57′ N, 12° 51′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altruppin — Altruppin, Stadt, s. u. Ruppin …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Altruppin — Altruppin, s. Ruppin 2) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Richard Mutz — (* 22. August 1872 in Altona; † 4. November 1931 in Altruppin) war ein Keramiker der Jugendstil Zeit, bekannt für seine Laufglasuren, Mitglied des Deutschen Werkbunds und Mitbegründer der Kunsthandwerkersiedlung in Gildenhall. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Storbeck-Frankendorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Heinrich Schultzenstein Schultz — Nacimiento 1798 Altruppin Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Ferdinand Möhring — Denkmal in Alt Ruppin Ferdinand Möhring (* 18. Januar 1816 in Alt Ruppin; † 1. Mai 1887 in Wiesbaden) war ein deutscher Komponist, Lieddichter, Dirigent und Organist …   Deutsch Wikipedia

  • Lindow-Ruppin — Herrschaft Ruppin um 1400 Die Grafen von Lindow Ruppin waren ein Brandenburgisches Adelsgeschlecht im ausgehenden Mittelalter. Inhaltsverzeichnis 1 Ursprung des Adelsgeschlechts …   Deutsch Wikipedia

  • Lindow-Ruppin (Adelsgeschlecht) — Herrschaft Ruppin um 1400 Die Grafen von Lindow Ruppin waren ein Brandenburgisches Adelsgeschlecht im ausgehenden Mittelalter. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Mutz — Der Begriff Mutz hat verschiedene Bedeutungen. Mutzbraten, eine Art Braten aus Thüringen Alois Mutz († 2005), deutscher katholischer Geistlicher Ernst Mutz (* 1900), deutscher Politiker (NSDAP) Manfred Mutz (* 1945), deutscher Pädagoge und… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Arnstein — Herrschaft Ruppin um 1400 Die Grafen von Lindow Ruppin waren ein Brandenburgisches Adelsgeschlecht im ausgehenden Mittelalter. Inhaltsverzeichnis 1 Ursprung des Adelsgeschlechts …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”