2. Handball-Bundesliga (Frauen) 2006/07

Die 2. Handball-Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 2006/07 mit einer Nord- und einer Südstaffel.
Erneut wurden Aufstiegs-Play-Offs durchgeführt. Dabei schafften der TV Beyeröhde und die HSG Sulzbach/Leidersbach den Aufstieg in die 1. 1. Bundesliga.

Inhaltsverzeichnis

Staffel Nord

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. TV Beyeröhde 26 17 1 8 784:722 62 35:17
2. SV Union Halle-Neustadt 26 17 1 8 742:701 +41 35:17
3. SVG Celle 26 16 2 8 775:686 89 34:18
4. TSG Wismar 26 15 3 8 771:728 +43 33:19
5. SC Greven 09 26 16 1 9 752:732 +20 33:19
6. TSV Nord Harrislee (N) 26 14 1 11 685:670 +15 29:23
7. SV Berliner VG 49 26 11 5 10 707:666 +41 27:25
8. TSV Travemünde 26 11 5 10 649:665 -16 27:25
9. HSC 2000 Magdeburg 26 12 2 12 704:729 -25 26:26
10. PSV Recklinghausen 26 10 0 16 658:705 -47 20:32
11. VfL Wolfsburg (N) 26 8 3 15 694:732 -38 19:33
12. VfL Oldenburg II 26 7 3 16 677:725 -48 17:35
13. SG Pädagogik/PSV Rostock (A) 26 5 5 16 650:706 -56 15:37
14. HSG Stemmer/Friedewalde (N) 26 6 2 18 691:772 -81 14:38

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: TV Beyeröhde.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: Borussia Dortmund.
Absteiger in die Regionalligen: VfL Wolfsburg, VfL Oldenburg II, SG Pädagogik/PSV Rostock und HSG Stemmer/Friedewalde.
Aufsteiger aus den Regionalligen: MTV Altlandsberg, TuS Lintfort und TV Oyten.
Änderung: Die Staffel spielt nächste Saison mit 13 Vereinen.

Entscheidungen

Teilnehmer an den Aufstiegs-Play-Offs
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

Staffel Süd

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. HSG Sulzbach/Leidersbach (N) 24 18 3 3 785:637 +148 39:9
2. SC Markranstädt 24 17 2 5 666:612 +54 36:12
3. TuS Weibern 24 17 1 6 735:643 +92 35:13
4. HSG Bensheim/Auerbach 24 15 2 7 708:639 +69 32:16
5. TuS Metzingen 24 15 1 8 592:524 +68 31:17
6. TV Nellingen 24 15 1 8 635:609 +26 31:17
7. BSV Sachsen Zwickau 24 12 4 8 645:615 +30 28:20
8. TV Mainzlar 24 10 1 13 648:683 -35 21:27
9. SV Allensbach 24 7 1 16 616:653 -37 15:33
10. TSG Ober-Eschbach 24 6 2 16 636:703 -67 14:34
11. SG 09 Kirchhof (A) 24 5 2 17 593:717 -124 12:36
12. HC Sachsen Neustadt-Sebnitz 24 3 3 18 636:742 -106 9:39
13. SC Riesa 24 4 1 19 577:690 -113 9:39

TuS Metzingen bekam nachträglich die Punkte aus den Spielen gegen Markranstädt, Nellingen und Kirchhof aberkannt und fiel dadurch in der Abschlusstabelle vom 2. auf den 5. Platz zurück. Dies hatte zur Folge, dass die bereits ausgetragenen Aufstiegs-Play-Offs annulliert und neu angesetzt wurden.

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: HSG Sulzbach/Leidersbach.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: Frisch Auf! Göppingen.
Absteiger in die Regionalligen: SG 09 Kirchhof, HC Sachsen Neustadt-Sebnitz und SC Riesa.
Aufsteiger aus den Regionalligen: VfL Waiblingen und DJK Marpingen.
Änderung: Die Staffel spielt in der nächsten Saison mit 12 Vereinen.

Entscheidungen

Teilnehmer an den Aufstiegs-Play-Offs
Absteiger in die Regionalligen
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

Abstiegsrelegation

TSG Ober-Eschbach - VfL Wolfsburg 29:27, 28:29.

Aufstiegs-Play-Offs

Halbfinale

Gruppe A
TSG Wismar - HSG Sulzbach/Leidersbach 33:39, 28:32.
TuS Weibern - SV Union Halle-Neustadt 35:28, 33:31.
Gruppe B
HSG Bensheim/Auerbach - TV Beyeröhde 27:33, 23:29
SVG Celle - SC Markranstädt 19:35, 24:25

Finale

Gruppe A
TuS Weibern - HSG Sulzbach/Leidersbach 30:35, 31:26.
Gruppe B
SC Markranstädt - TV Beyeröhde 25:28, 25:32

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: TV Beyeröhde und HSG Sulzbach/Leidersbach.


Annullierte Aufstiegs-Play-Offs

Halbfinale
Gruppe B
SC Markranstädt - TV Beyeröhde 26:23, 24:28.
SVG Celle - TuS Metzingen 22:33, 23:40.

Finale
TuS Metzingen - TV Beyeröhde 33:26, 30:29.
Die Metzingerinnen hatten sich zwar mit vier Siegen in der Playoff-Runde für den Aufstieg in die Bundesliga sportlich qualifiziert, hatten aber zuvor in der Doppelrunde der 2. BL Süd eine nicht spielberechtigte Akteurin eingesetzt. Die Spiele der Gruppe B wurden neu angesetzt, nun mit der HSG Bensheim/Auerbach an Stelle von TuS Metzingen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Handball-Bundesliga (Frauen) 2006/07 — Die Saison 2006/2007 der Frauen Handball Bundesliga ist die 22. in ihrer Geschichte. 12 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Meister wurde der 1. FC Nürnberg. 3 deutsche Teams traten auch in Internationalen Wettbewerben an, im… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1985/86 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete in der Saison 1985/86 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der SV Süd Braunschweig, aus der Staffel Süd der VfL Sindelfingen in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1986/87 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1986/87 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Jarplund Weding, aus der Staffel Süd die DJK Würzburg in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1987/88 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1987/88 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg TuS Eintracht Minden, aus der Staffel Süd der 1. FC Nürnberg in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1988/89 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1988/89 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stiegen der Buxtehuder SV und TuS Alstertal, aus der Staffel Süd TSV Tempelhof Mariendorf und der TV Neckargartach… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1989/90 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1989/90 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg TuS Walle Bremen, aus der Staffel Süd der TV Mainzlar in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis 1 Staffel… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1990/91 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1990/91 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Nord Harrislee, aus der Staffel Süd der VfL Sindelfingen in die 1. Bundesliga auf. Nach dem Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1991/92 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete wegen der Integration der ehemaligen DDR Oberliga Vereine in der Saison 1991/92 erstmals mit drei Staffeln: Nord, Mitte und Süd. Als einziger Staffelmeister stieg die DJK Schwarz Weiß Wiesbaden in die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1992/93 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete in der Saison 1992/93 zum zweiten Mal mit den drei Staffeln Nord, Mitte und Süd. Aus der Staffel Nord stieg die TSG Wismar, aus der Staffel Mitte Borussia Dortmund und aus der Staffel Süd die DJK… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1993/94 — 1993 94 Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) spielte in der Saison 1993/94 letztmals mit drei Staffeln. Die Staffel Mitte wurde am Ende der Spielzeit aufgelöst. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Nord Harrislee, aus der Staffel Mitte die SG… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”