2. Handball-Bundesliga 2005/06

Die 2. Handball-Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2005/06 mit einer Nord- und einer Südstaffel.
Aus der Staffel Nord stieg Eintracht Hildesheim, aus der Staffel Süd die HBW Balingen-Weilstetten in die 1. Handball-Bundesliga auf.


Inhaltsverzeichnis

Staffel Nord

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. Eintracht Hildesheim 38 28 4 6 1126:979 +147 60:16
2. Ahlener SG 38 26 3 9 1148:1031 +117 55:21
3. TV Emsdetten 38 25 4 9 1080:1022 +58 54:22
4. TSV Hannover-Burgdorf (N) 38 24 2 12 1160:1070 +90 50:26
5. OHV Aurich 38 23 3 12 1109:1005 +104 49:27
6. ASV Hamm (N) 38 22 3 13 1144:1086 +58 47:29
7. Stralsunder HV 38 19 15 14 1118:1053 +65 43:33
8. HC Empor Rostock (N) 38 19 3 16 1067:1068 -1 41:35
9. Dessauer HV 38 17 6 15 1060:1039 +21 40:36
10. SV Post Schwerin (A) 38 18 4 16 1006:987 +19 40:36
11. TSV Altenholz 38 17 5 16 1212:1189 +23 39:37
12. SC Magdeburg II (N) 38 17 5 16 1124:1119 +5 39:37
13. Füchse Berlin 38 17 2 19 948:993 -45 36:40
14. SV Anhalt Bernburg 38 16 2 20 1062:1100 -38 34:42
15. TuS Spenge 38 12 7 19 969:976 -7 31:45
16. HSG Varel 38 12 5 21 1018:1062 -44 29:47
17. HSG Augustdorf/Hövelhof 38 12 4 22 992:1056 -64 28:48
18. HSG Niestetal/Staufenberg 38 12 3 23 1040:1140 -100 27:49
19. VfL Fredenbeck 38 4 2 32 1041:1250 -209 10:66
20. HSV BW Insel Usedom 38 2 4 32 994:1193 -199 08:68

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: Eintracht Hildesheim.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: 1. SV Concordia Delitzsch.

Absteiger in die Regionalligen: HSG Niestetal/Staufenberg (Rückzug in die Bezirksoberliga, 6. Liga), VfL Fredenbeck und HSV BW Insel Usedom (wegen Lizenzentzug).
Aufsteiger aus den Regionalligen: 1. VfL Potsdam und SG Achim/Baden.

Sonstiges

  • Der Absteiger HSV BW Insel Usedom wird aufgelöst und unter dem Namen HSV Insel Usedom neu gegründet.


Staffel Süd

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. HBW Balingen-Weilstetten 36 30 1 5 1113:912 +201 61:11
2. TSV Bayer Dormagen 36 27 5 4 1121:932 +189 59:13
3. TV Kornwestheim 36 24 1 11 1070:976 +94 49:23
4. HG Oftersheim/Schwetzingen 36 21 2 13 927:870 +57 44:28
5. ThSV Eisenach 36 20 3 13 1065:1031 +34 43:29
6. TSG Oßweil 36 19 4 13 1076:1032 +44 42:30
7. TSG Friesenheim 36 18 4 14 1002:952 +50 40:32
8. TV 05/07 Hüttenberg 36 17 2 17 1014:988 +26 36:36
9. SG Leutershausen 36 15 6 15 1113:1122 -9 36:36
10. HSG Gensungen/Felsberg 36 17 1 18 1002:1028 -26 35:37
11. TUSPO Obernburg 36 14 3 19 964:1014 -50 31:34
12. TV Gelnhausen 36 11 7 18 1056:1063 -7 29:43
13. TV Willstätt 36 13 3 20 973:1011 -38 29:43
14. SG Solingen 36 13 3 20 947:991 -44 29:43
15. TSG Münster (N) 36 12 5 19 1093:1141 -48 29:43
16. EHV Aue 36 13 2 21 1016:1114 -98 28:44
17. SG Bietigheim-Metterzimmern (N) 36 12 2 22 992:1049 -57 26:46
18. LTV Wuppertal 36 11 3 22 1025:1103 -78 25:47
19. TSG Groß-Bieberau 36 6 1 29 883:1123 -240 13:59

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: HBW Balingen-Weilstetten.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: VfL Pfullingen (zog sich aber vor Saisonbeginn in die Verbandsliga zurück).

Absteiger in die Regionalligen: LTV Wuppertal und TSG Groß-Bieberau.
Aufsteiger aus den Regionalligen: TuSEM Essen, TV Bittenfeld und TV Kirchzell.

Sonstiges

Relegation

Der Wilhelmshavener HV musste als sechzehnter der Handball-Bundesliga 2005/06 in die Relegation, der Gegner von Wilhemshaven wurde in der Begegnung zwischen den beiden zweiten der 2. Handball-Bundesligen gefunden.

Qualifikation zur Relegation:
Hinspiel:
Ahlener SG - TSV Bayer Dormagen 27:31

Rückspiel:
TSV Bayer Dormagen - Ahlener SG 29:26

Relegation:
Hinspiel:
Wilhelmshavener HV - TSV Bayer Dormagen 32:22

Rückspiel
TSV Bayer Dormagen - Wilhelmshavener HV 34:24

  • Der Wilhelmshavener HV verbleibt damit in der 1. Handball-Bundesliga.

Entscheidungen

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Handball-Bundesliga 2005/06 — Die Saison 2005/2006 der Handball Bundesliga ist die 29. in ihrer Geschichte. 18 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Der Erstplatzierte wurde Meister und war automatisch für die Handball Champions League qualifiziert. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) — 2. Handball Bundesliga Vorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat Verband HBVF Erstaustragung 1985 Mannschaften 16 …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 2005/06 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 2005/06 mit einer Nord und einer Südstaffel. Erneut wurden Aufstiegs Play Offs durchgeführt. Dabei schafften die HSG Blomberg Lippe und Frisch Auf! Göppingen den Aufstieg in die 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1986/87 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1986/87 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Jarplund Weding, aus der Staffel Süd die DJK Würzburg in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1987/88 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1987/88 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg TuS Eintracht Minden, aus der Staffel Süd der 1. FC Nürnberg in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1990/91 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 1990/91 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Nord Harrislee, aus der Staffel Süd der VfL Sindelfingen in die 1. Bundesliga auf. Nach dem Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1991/92 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete wegen der Integration der ehemaligen DDR Oberliga Vereine in der Saison 1991/92 erstmals mit drei Staffeln: Nord, Mitte und Süd. Als einziger Staffelmeister stieg die DJK Schwarz Weiß Wiesbaden in die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1992/93 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete in der Saison 1992/93 zum zweiten Mal mit den drei Staffeln Nord, Mitte und Süd. Aus der Staffel Nord stieg die TSG Wismar, aus der Staffel Mitte Borussia Dortmund und aus der Staffel Süd die DJK… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 1993/94 — 1993 94 Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) spielte in der Saison 1993/94 letztmals mit drei Staffeln. Die Staffel Mitte wurde am Ende der Spielzeit aufgelöst. Aus der Staffel Nord stieg der TSV Nord Harrislee, aus der Staffel Mitte die SG… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Handball-Bundesliga (Frauen) 2001/02 — Die 2. Handball Bundesliga (Frauen) startete auch in der Saison 2001/02 mit einer Nord und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der FHC Frankfurt (Oder), aus der Staffel Süd der 1. FC Nürnberg in die 1. Bundesliga auf. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”