Alumosilikat

Alumosilicate sind die Sammelbezeichnungen für Minerale und chemische Verbindungen aus der Gruppe der Silicate, die sich aus den Grundbausteinen SiO4-Tetraeder und AlO4-Tetraeder aufbauen. Ein Siliciumatom bzw. ein Aluminiumatom ist also von vier Sauerstoffatomen umgeben. Diese Tetraeder teilen sich immer die Sauerstoffatome. (Also Si-O-Al-Bindungen.) Rechnerisch enthalten Alumosilicate SiO2 und Al2O3. Das Al:Si-Verhältnis kann den Wert 1 nicht überschreiten. Für Aluminosilicate gilt die Löwenstein-Regel, nach der AlO4-Tetraeder nie direkt miteinander verknüpft sind. Die Baugruppe Al-O-Al wird also vermieden. Reine Aluminate kommen in der Natur nicht vor. Aluminium kann sich hier chemisch ähnlich verhalten wie Silicium. Bei Einbau von Aluminium (Al3+ statt Si4+) in das Mineralgitter muss Ladungsausgleich durch Einbau weiterer positiv geladener Ionen (Kationen) erfolgen. Alumosilicate sind z. B. Feldspate, Feldspatvertreter und Zeolithe wie Zeolith A oder Sodalith.

Dagegen heißen Silicate mit oktaedrisch koordiniertem Aluminium Aluminosilicate. Beispiele sind Andalusit, Kyanit und Sillimanit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • alúmosilikát — a m (ȗ ȃ) kem. sol aluminijevega in silicijevega oksida s kovino: kalcijev, natrijev, železov alumosilikat …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Alumosilikat — Alu|mo|si|li|kat das; [e]s, e <zu ↑Aluminium u. ↑Silikat> ↑Silikat, bei dem ein Teil der Siliciumatome durch Aluminiumatome ersetzt ist …   Das große Fremdwörterbuch

  • Basler Taufstein — Staurolith Chemische Formel (Fe2+,Mg2+,Zn2+,Co2+)4Al18Si8O46(OH)2 Mineralklasse Inselsilikate mit tetraederfremden Anionen (Neso Subsilikate) VIII/B.03 10 (nach Strun …   Deutsch Wikipedia

  • Fibrolith — Sillimanit Chemische Formel Al2[O|SiO4] Mineralklasse Inselsilikate (Nesosilikate) mit zusätzlichen Anionen; Kationen in [4] , [5] und/oder nur [6] Koordination 9.AF.05 (9. Aufl.) ; VIII/B.02 10 (8. Aufl.) (nach Strunz) …   Deutsch Wikipedia

  • Linde Typ A — Strukturformel Allgemeines Name Zeolith A Andere Namen Molekularsieb A, LTA (Linde Typ A), MS 4A, Sasil ® …   Deutsch Wikipedia

  • Lusakit — Staurolith Chemische Formel (Fe2+,Mg2+,Zn2+,Co2+)4Al18Si8O46(OH)2 Mineralklasse Inselsilikate mit tetraederfremden Anionen (Neso Subsilikate) VIII/B.03 10 (nach Strun …   Deutsch Wikipedia

  • Sasil — Strukturformel Allgemeines Name Zeolith A Andere Namen Molekularsieb A, LTA (Linde Typ A), MS 4A, Sasil ® …   Deutsch Wikipedia

  • Staurolith — Kreuzförmiger Staurolithzwilling in Glimmerschiefer Chemische Formel (Fe2+,Mg2+,Zn2+,Co2+)4Al18Si8O46(OH)2 …   Deutsch Wikipedia

  • Chiastolith — Andalusit Chemische Formel Al2[O|SiO4] Mineralklasse Inselsilikate (Nesosilikate) mit zusätzlichen Anionen 9.AF.10 (8. Auflage: VIII/B.02 20) (nach Strunz) 52.2.2b.1 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Sillimanit — aus Orissa, Indien Chemische Formel Al2[O|SiO4] Mineralklasse Inselsilikate (Nesosilikate) mit zusätzlichen Anionen; Kationen in [4] , [5] und/oder nur [6] Koordination 9.AF.05 (9. Auf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”