Alvaro Pelayo

Alvarus Pelagius (span. Álvaro Pelágio, Álvaro Pelayo, portug. Álvaro Pais, Álvaro Paez) (* um 1275 in Salnés (Galicien); † 25. Januar 1350 in Sevilla) war ein franziskanischer Theologe und Bischof von Silves (Portugal).

Alvarus war unehelicher Herkunft, angeblich illegitimer Sohn des Admirals und Dichters Payo Gómez Charino († 1295), und soll seine erste Ausbildung am Hof von Sancho IV. von Kastilien erhalten haben. Für sein Studium kam er nach Italien und studierte Rechte in Bologna und Perugia. In Bologna, wo er Guido de Baysio zu seinen Lehrern zählte, wurde er zum Doktor beider Rechte promoviert, unterrichtete dort seit ca. 1300 und nahm laut Johannes Andreae an mehreren Disputationen teil.

1304 verzichtete er auf seine Benefizien, spendete seine Habe den Armen und wurde während des Generalkapitels der Franziskaner in Assisi von deren Generalminister Gonzalo de Balboa in den Orden aufgenommen. Im Armutsstreit übernahm er Auffassungen der Spiritualen und Vertreter der strengen Observanz der Ordensregel, blieb dabei aber auf Aussöhnung mit den Obrigkeiten des Ordens und mit der kirchlichen Hierarchie bedacht. 1321 nahm er am Generalkapitel von Perugia teil, in den folgenden Jahren hielt er sich unter anderem in Assisi (1326), im Konvent von Santa Maria in Aracoeli in Rom (1327–1329) und in Anagni (1328) auf. Im Konflikt zwischen Papst Johannes XXII. und Ludwig dem Bayern vertrat er während dieser Jahre die Position des Papstes gegen Ludwigs Gegenpapst Nikolaus V. und entwickelte hierbei seine Lehre von der absoluten Gewalt (plenitudo potestatis) des Papstes über die Gieder der Kirche und über die weltlichen Autoritäten.

Johannes XXII. berief ihn dafür nach Avignon zu seinem apostolischen Poenitentiar und Beichtvater (vor 1330). 1332 erhielt er vom Papst einen Dispens für seine illegitime Herkunft, die einem höheren kirchlichen Amt entgegenstand, und wurde von ihm zum Bischof der griechischen Diözese Koron, es scheint allerdings nicht, dass Alvarus dieses Amt antrat. Am 9. Juni 1333 wurde er dagegen auf den Sitz des Bischofs von Silves in der Nähe des heutigen Faro transferiert und engagierte sich dort dann als Reformer und Bekämpfer angeblicher Häretiker, so gegen einen von ihm als Averroist verfolgten Philosophen Thomas Scotus, über den ansonsten kaum etwas bekannt ist. Im Konflikt zwischen König Alfons IV. von Portugal und König Alfons XI. von Kastilien scheint Alvarus sich gegen den portugiesischen König gestellt zu haben. Er musste nach einem tätlichen Angriff auf seine Person aus seiner Diözese fliehen und hielt sich anschließend bis zu seinem Tod in Sevilla auf.

Hauptwerke

  • De statu et planctu ecclesiae libri duo, das Hauptwerk über die Stellung des Papstes und den Zustand der Kirche, entstanden in drei Redaktionen 1330–1332 und anschließend noch zweimal revidiert (1335, 1340), zuerst gedruckt in Ulm 1474, moderne Ausgaben von Vittorino Meneghin, Scritti inediti di fra Alvaro Pais, Lissabon 1969, und von Miguel Pinto de Meneses, Lissabon 1996–98.
  • Speculum regum, ein Fürstenspiegel, verfasst zwischen 1341 und 1344 in Tavira, gewidmet König Alfons XI. von Kastilien und Kardinal Gil de Albornoz, hrsg. von Miguel Pinto Meneses, Lissabon, 1955–63.
  • Collyrium fidei adversus haereses, verfasst um 1348, gegen Averroisten, Spirtualen, Beginen und Begarden, Juden und Moslems, hrsg. von Miguel Pinto de Meneses, Lissabon 1954–56.

Weblinks

  • [1] De planctu ecclesiae: Digitalisat der Ausgabe Venedig: Francesco Sansovino, 1560
  • [2]: Biographie und Bibliographie zu den Handschriften und Ausgaben in: Maarten van der Heijden & Bert Roest, Franciscan Authors, 13th-18th century, Art. Alvarus Pelagius
  • [3]: Ricardo da Costa, O Espelho de Reis (Speculum Regum) de Frei Álvaro Pais (1275/80-1349) e seu conceito de tirania
  • [4]: Filosofia Portuguesa, Art. Frei Álvaro Pais von Pedro Calafate

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Álvaro Pelayo — Alvarus Pelagius (span. Álvaro Pelágio, Álvaro Pelayo, portug. Álvaro Pais, Álvaro Paez) (* um 1275 in Salnés (Galicien); † 25. Januar 1350 in Sevilla) war ein franziskanischer Theologe und Bischof von Silves (Portugal). Alvarus war unehelicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Alvaro — ist der Name von folgenden Personen als Vorname Álvaro Arbeloa Álvaro Bautista Álvaro de Bazán (1526−1588), spanischer Flottenkommandant (Capitán General de la Mar Océano) und Marqués de Santa Cruz Álvaro de Castro (1878−1928), portugiesischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Álvaro Paez — Alvarus Pelagius (span. Álvaro Pelágio, Álvaro Pelayo, portug. Álvaro Pais, Álvaro Paez) (* um 1275 in Salnés (Galicien); † 25. Januar 1350 in Sevilla) war ein franziskanischer Theologe und Bischof von Silves (Portugal). Alvarus war unehelicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Álvaro Pelágio — Alvarus Pelagius (span. Álvaro Pelágio, Álvaro Pelayo, portug. Álvaro Pais, Álvaro Paez) (* um 1275 in Salnés (Galicien); † 25. Januar 1350 in Sevilla) war ein franziskanischer Theologe und Bischof von Silves (Portugal). Alvarus war unehelicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Álvaro Díaz de Cienfuegos Sierra — Saltar a navegación, búsqueda Álvaro Díaz de Cienfuegos (Agüerina, Belmonte de Miranda, el 27 de febrero de 1657 Roma, 19 de marzo de 1739) Jesuita, cardenal, latinista, profesor, historiador y diplomático, de extraordinario talento. Biografía… …   Wikipedia Español

  • Don Álvaro o la fuerza del sino — (deutsch: Don Álvaro oder die Macht des Schicksals) ist ein Drama des spanischen Schriftstellers Duque de Rivas. Es wurde 1835 in Madrid uraufgeführt und gilt als Durchbruch der literarischen Romantik in Spanien.[1] Giuseppe Verdi vertonte das… …   Deutsch Wikipedia

  • Alvarus Pelagius — Álvaro Pelayo (Alvarus Pelagius) (ca. 1280 25 January1352) was a celebrated Spanish canonist.Alvarus studied Canon law at Bologna, but in 1304 resigned his benefices, and entered the Franciscan Order. He is said to have been a pupil of Duns… …   Wikipedia

  • Pelagio — oder Pelágio ist der Name folgender Personen: Pelayo (portugiesisch: Pelágio; lateinisch: Pelagius; † 737), Gründer des asturischen Reichs Pelagius von Albano (auch: Paio Galvão, Pelagio Galvani, Pelagius von St. Lucia, Pelagius Albanensis; * um… …   Deutsch Wikipedia

  • Alvarus Pelagius — (span. Álvaro Pelágio, Álvaro Pelayo, portug. Álvaro Pais, Álvaro Paez) (* zwischen 1275 und 1280 in Salnés (Galicien); † 25. Januar 1350[1] in Sevilla) war ein franziskanischer Theologe und Bischof von Silves (Portugal). Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Misogynie — (gr. μισεῖν misein „hassen“ und γυνή gyné „Frau“) bezeichnet die bereits in der griechischen Antike denkerisch und literarisch behandelte starke Abneigung gegen Frauen (den „Frauenhass“) und kann sowohl individuell bedingt als auch eine Äußerung… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”