Alvars

Als Alvars (tamil; dt.: In Gott versunken) bezeichnet man eine Gruppe hinduistischer Hymnendichter, die zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert in Tamil Nadu, im Süden von Indien, lebten. Ihre religiösen Gedichte an Vishnu gelten als erstes Zeugnis der hinduistischen Frömmigkeitsbewegungen, Bhakti. Die Zahl der Alvars soll zu jener Zeit unendlich gewesen sein, doch traditionell spricht man von zwölf, darunter eine Frau.

Die Namen lauten:

  • Madhurakavi
  • Tondar-adi-podi
  • Tiruppaan
  • Tirumangai
  • Nammalvar (der bedeutendste Alvar)
  • Periyalvar
  • Andal
  • Kulasekharan
  • Poykai
  • Bhutam
  • Pey
  • Tirumalisai

Die Alvars lebten in einer Zeit religiöser Umbrüche. In der Zeit des klassischen Hinduismus hatte sich der Gedanke herausgebildet, dass das Karma des Menschen nicht von nur von Opfern abhängig war, sondern vielmehr durch meditative Gleichmut und Pflichterfüllung beeinflusst werden konnte. Im Extremfall wurden hierdurch die Götter verdrängt oder bedeutungslos, da sie ja selbst Karma aufwiesen und dem Rad der Wiedergeburt unterlagen.

Die im 8. Jahrhundert neu aufkommenden Vorstellungen hingegen besagten, dass man nicht durch bloße eigene Anstrengung erlöst werden könne, sondern durch die Gnade des Göttlichen in der Form von Vishnu oder Shiva. Gott erreiche man nicht durch Abgeklärtheit, sondern im Gegenteil, durch intensive emotionale Hinwendung. Diese emotionale Hingabe (Bhakti) an Vishnu, einschließlich seiner Avatare, ist Gegenstand der Gedichte der Alvars.

Insgesamt verfassten die Alvars circa 4000 Verse in Tamil zu Ehren Vishnus und verbreiteten sie als fahrende Dichter im Volk. Ihre Gedichte trugen zum Aussterben des Buddhismus in Indien bei und setzten in der Folgezeit im Zusammenhang mit der im Hinduismus üblichen Bilderverehrung dem allmählich eindringenden Islam eine eigene Anschauung entgegen.

Im 9. oder 10. Jahrhundert fasste der Philosoph Nathamuni die Hymnen in der Anthologie "Divya Prabandham" (Göttliche Sammlung) zusammen, vertonte viele und sorgte dafür, dass die Hymnen bei Tempelzeremonien rezitiert wurden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alvars — The Alvars ( ta. ஆழ்வார்கள்) (IPA|aːɻʋaːr, ‘those immersed in god’) were Tamil poet saints of south India who lived between sixth and ninth centuries and espoused ‘emotional devotion’ or bhakti to Visnu Krishna intheir songs of longing, ecstasy… …   Wikipedia

  • Alvars —    The Alvars, “those who are immersed in God,” are the 12 poet saints of South Indian VAISHNAVISM. They lived between the seventh and 10th centu ries. Their devotional songs, written in the Tamil language, were collected in the Nalayira Divya… …   Encyclopedia of Hinduism

  • Elias Parish Alvars — Elias Parish Alvars, Lithographie von Josef Kriehuber, 1839 Elias Parish Alvars (* 28. Februar 1808 in Teignmouth, Devonshire; † 25. Januar 1849 in Wien) war ein englischer Harfenist und Komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Elias Parish Alvars — Eli Parish (February 28, 1808, Teignmouth, Devonshire, England January 25, 1849, Vienna) was an English harpist and composer. He changed his name to Elias Parish Alvars, and sometimes used the pseudonym Albert Alvars in his publications.Early… …   Wikipedia

  • Elias Parish-Alvars — Datei:Elias Parish Alvars.jpg Elias Parish Alvars, Lithographie von Josef Kriehuber, 1839 Elias Parish Alvars (* 28. Februar 1808 in Teignmouth, Devonshire; † 25. Januar 1849 in Wien) war ein englischer Harfenist und Komponist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Parish-Alvars — Datei:Elias Parish Alvars.jpg Elias Parish Alvars, Lithographie von Josef Kriehuber, 1839 Elias Parish Alvars (* 28. Februar 1808 in Teignmouth, Devonshire; † 25. Januar 1849 in Wien) war ein englischer Harfenist und Komponist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Elias Parish Alvars — Elias Parish Alvars, né à Teignmouth (Devonshire) le 28 février 1808 et mort à Vienne (Autriche) le 25 janvier 1849, est un harpiste britannique virt …   Wikipédia en Français

  • Parish-Alvars — (spr. Parrisch Ällw rs), Harfenvirtuos, geb. 1816 in London, machte nachher Kunstreisen, war eine Zeitlang in Wien als kaiserlicher Kammervirtuos angestellt u. st. 11. April 1856 in Wiesbaden; er hat mehres für die Harfe componirt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Parish-Alvars — (spr. pärrisch ällwars), Elie, Harfen virtuos und Komponist, geb. 28. Febr. 1808 in West Teignmouth (England), gest. 26. Jan. 1849 in Wien, erhielt seine Ausbildung durch Dizi, später durch Labarre in Paris und erwarb sich auf seinen seit 1834… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Parish-Alvars — (spr. pärrĭsch), Ely, Harfenvirtuos, geb. 28. Febr. 1808 in London, gest. 25. Jan. 1849 in Wien; komponierte für sein Instrument …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”