Alvin M. Josephy Jr.

Alvin M. Josephy Jr. (* 18. Mai 1915 in Woodmere, New York, USA; † 16. Oktober 2005 in Greenwich, Connecticut) war ein US-amerikanischer Journalist, Historiker und Bürgerrechtler.

Alvin Josephy wurde mütterlicherseits in eine Familie von Journalisten und Verleger geboren (sein Onkel Alfred A. Knopf war bei der Book Company und sein Großvater Samuel Knopf war Mitbegründer des American Mercury magazine). Nach einem abgebrochenen Harvard-Studium (1932) ging er nach Hollywood und wurde Autor bei Metro-Goldwyn-Mayer. Er arbeitete hier nach eigenen Worten an „idiotic scripts about dancing bras and panties“.

Diesen Beruf übter er nur kurz aus. Danach folgten Tätigkeiten als Broker an der Wall Street und als Auslandskorrespondent in Mexiko (unter anderem interviewte er Leo Trotzki). Während des 2. Weltkrieges war er als Kriegsberichterstatter des Marine-Corps im Pazifik eingesetzt. Nach dem Krieg ging er wieder als Drehbuchautor nach Hollywood und arbeitete nebenbei für Wochenzeitungen in der Umgebung von Los Angeles. Er entwickelte unter anderem das Script für den Film Stadt im Würgegriff (The Captive City", 1952, Regie: Robert Wise)

Während dieser Zeit begann sich Josephy für die Kultur der Indianer zu interessieren. In den 1950er Jahren war er Bildredakteur des Time-Magazine und in dieser Funktion häufig im amerikanischen Westen unterwegs. Hier wurde er oft mit der desaströsen Indianerpolitik Dwight D. Eisenhowers konfrontiert. Seine Versuche, journalistisch dagegen anzugehen, wurden vom Herausgeber Henry Luce jedoch unterbunden. Ende der 50er Jahre verließ er das Time-Magazine und wurde Lektor bei American Heritage books, später Herausgeber des American Heritage magazine. In dieser Zeit schrieb er viele seiner bedeutenden Werke zur Geschichte der amerikanischen Ureinwohner. Er wurde zum bedeutendsten Bürgerrechtler für die Rechte der Nordamerikanischen Ureinwohner ohne selber ein Indianer zu sein. Sein Einfluss reichte bis in die US-Regierung. So verfasste er eine Studie für Präsident Richard M. Nixon, der die Eisenhowerpolitik verändern wollte.

In den frühen 1990er Jahren war er Vorsitzender des Beirates des Smithsonian Institution's National Museum of the American Indian.

Schriften

  • "The Patriot Chiefs" (1961)
  • "Chief Joseph's People and Their War" (1964)
  • "The Nez Perce Indians and the Opening of the Northwest" (1965)
  • "The Artist was a young man : The life story of Peter Rindisbacher", Amon Carter Museum of Western Art, Fort Worth 1970
  • "Red Power: The American Indians' Fight for Freedom" (1971)
  • "Now That the Buffalo's Gone" (1982)
  • "Amerika 1492. Die Indianervölker vor der Entdeckung" (Herausgeber), S. Fischer, Frankfurt am Main 1992 ISBN 3-10-036712-X
  • "500 nations. Die illustrierte Geschichte der Indianer Nordamerikas" (Herausgeber), Frederking und Thaler, München 1996 ISBN 3-89405-356-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alvin M. Josephy junior — Alvin M. Josephy Jr. (* 18. Mai 1915 in Woodmere, New York, USA; † 16. Oktober 2005 in Greenwich, Connecticut) war ein US amerikanischer Journalist, Historiker und Bürgerrechtler. Alvin Josephy wurde mütterlicherseits in eine Familie von… …   Deutsch Wikipedia

  • Nez-Percé-Krieg — Nez Percé–Indianer aus der Gruppe von Häuptling Joseph im Frühling 1877 Der Krieg gegen die Nez Percé (Nez Perce War, gelegentlich auch Nimipu War[1]) im Jahr 1877 war ein Feldzug der Armee der Vereinigten Staaten gegen eine Gruppe von Indianern… …   Deutsch Wikipedia

  • Virginia-Algonkin — Verbreitung der Stämme in Virginia um 1610. Die Virginia Algonkin sind eine Gruppe kulturell verwandter Indianerstämme und lebten zu Beginn des 17. Jahrhundert an den von den Gezeiten betroffenen Flüssen Virginias an der Ostküste Nordamerikas.… …   Deutsch Wikipedia

  • American Old West — Wild West redirects here. For other uses, see Wild West (disambiguation). For cultural influences and their development, see Western (genre). American Old West The …   Wikipedia

  • North-Carolina-Algonkin — Wohngebiete und wichtigste Dörfer der North Carolina Algonkin um 1585[1] Die North Carolina Algonkin waren eine Gruppe kulturell verwandter Indianerstämme und lebten zu Beginn des 17. Jahrhundert an der Küste des heutigen Staates North Carolina… …   Deutsch Wikipedia

  • Mohegan — Wohngebiet der Mohegan und benachbarter Stämme um 1600 Die Mohegan (Eigenbezeichnung Mu he con neok Menschen aus der Gegend, wo die Wasser nie still stehen) gehören zur Algonkin Sprachgruppe (Sprachfamilie: Algisch), die einen Pequot Dialekt… …   Deutsch Wikipedia

  • Nauset — Wohngebiet der Nauset und benachbarter Stämme um 1600 Satellitenbild …   Deutsch Wikipedia

  • Neusiok — Wohngebiete der Neusiok und benachbarter Stämme von 1657 bis 1795 Die Neusiok, auch Neuse genannt, waren ein Indianerstamm, dessen Stammesgebiet sich im heutigen Bundesstaat North Carolina im Südosten der Vereinigten Staaten befand. Sie gelten… …   Deutsch Wikipedia

  • native American — native American, adj. a person born in the United States. [1835 45, Amer.] * * * ▪ indigenous peoples of Canada and United States Introduction also called  American Indian,  Amerindian,  Amerind,  Indian,  Aboriginal American,  or  First Nation… …   Universalium

  • Native American — Indian (def. 1). Usage. See Indian, Eskimo. * * * ▪ indigenous peoples of Canada and United States Introduction also called  American Indian,  Amerindian,  Amerind,  Indian,  Aboriginal A …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”