Alvin und die Chipmunks - Der Kinofilm
Filmdaten
Deutscher Titel: Alvin und die Chipmunks – Der Kinofilm
Originaltitel: Alvin and the Chipmunks
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2007
Länge: 91 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK o. A.
Stab
Regie: Tim Hill
Drehbuch: Jon Vitti
Will McRobb
Chris Viscardi
Produktion: Ross Bagdasarian Jr.
Janice Karman
Steve Waterman
Musik: Christopher Lennertz
Kamera: Peter Lyons Collister
Schnitt: Peter E. Berger
Besetzung
  • Jason Lee: Dave
  • David Cross: Ian
  • Cameron Richardson: Claire
  • Justin Long: Alvin (Originalstimme)
  • Jane Lynch: Gail
  • Matthew Gray Gubler: Simon (Originalstimme)
  • Jesse McCartney: Theodore (Originalstimme)
  • Allison Karman: Praktikantin Nr. 1
  • Tiara Parker: Praktikantin Nr. 2
  • Kira Verrastro: Praktikantin Nr. 3
  • Veronica Alicino: Amy

Alvin und die Chipmunks – Der Kinofilm ist eine Mischung aus Realfilm und Computeranimation vom US-amerikanischen Regisseur Tim Hill aus dem Jahr 2007, der das Leben und die Rückkehr der (fiktiven) Musikgruppe Alvin und die Chipmunks erzählt.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Baum, den die drei Streifenhörnchen Alvin, Simon und Theodore bewohnen, wird gefällt und zusammen mit seinen Bewohnern in das Foyer eines Plattenkonzerns gestellt. Als der wenig erfolgreiche Songwriter Dave mit seinem neuen Lied beim Firmenmanager Ian abgelehnt wird, verlässt er ernüchtert das Gebäude und lässt dabei einen Korb Muffins mitgehen, worin sich die Chipmunks versteckt haben, die sich nun – unbemerkt von Dave – bei ihm einrichten. Sie bleiben unentdeckt, bis sie ihn seinem Haus ein komplettes Chaos anrichten. Er findet schnell heraus, dass die drei Streifenhörnchen nicht nur sprechen, sondern auch singen können, ein Vorstellungsgespräch mit ihnen endet allerdings enttäuschend. Ian gewährt ihnen jedoch alleine eine zweite Chance, und sie starten eine große Karriere. Dabei werden sie von ihm schamlos ausgenutzt, bis Dave gelernt hat, sie als seine Familie zu betrachten, und ihnen hilft.

Kritiken

„In ‚Alvin und die Chipmunks‘ stimmt die Grundstimmung, trotz der schlichten Gemüter rund um Singhörnchen Alvin geriet die Geschichte nicht hysterisch oder platt, sondern sie ist halbwegs nachvollziehbar und bietet sogar rührende Momente. […] Die animierten Kleintiere in der realen Welt sind auf den ersten Blick Kinderkram, auf den zweiten aber niedlich und überraschend erträglich.“

Bayern 3[1]

„Die langatmige Handlung machen die drei schnuffig animierten Hörnchen allemal wett: Wenn sie gleich kleinen Anarchisten durch Daves Wohnung toben, unter dem Teppich Nahrung für den Winter horten oder singend in der Spülmaschine duschen, balanciert der Film zwischen Kitsch und Witz. Und der Gipfel des Vergnügens? Das bleibt der Chipmunk-Chistmas-Song – so blödsinnig und jenseits des guten Geschmacks, dass der gesamte Weihnachtspop dagegen verblasst.“

Berliner Morgenpost vom 20. Dezember 2007[2]

„Weihnachtskompatibel propagiert der Familienstreifen die üblichen Tugenden: Nächsten-, Kinder- und Nagetierliebe. Handlungssprünge, Sentimentalitäten und im Vergleich zur Vorlage maue Charakterausprägungen stören da nicht weiter. Herzerwärmend und charmant.“

Der Tagesspiegel vom 20. Dezember 2007[3]

„Amüsant der persiflierende Blick auf einige in der Musikbranche übliche Geschäftspraktiken und das wilde Popstar-Leben, das die Chipmunks zeitweise führen. Leider geht der Witz in der zweiten Filmhälfte etwas verloren, in der die Handlung mit allzu vorhersehbaren Wendungen auf die Bildung einer artübergreifenden Patchwork-Familie zusteuert.“

Hamburger Morgenpost vom 20. Dezember 2007[4]

Fortsetzung

2009 soll ein zweiter Kinofilm veröffentlicht werden, in dem auch die Chippettes vorkommen.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.br-online.de/bayern3/film/filmdatenbank/kritik/0751-alvin-und-die-chipmunks/index.xml
  2. http://www.morgenpost.de/content/2007/12/20/film/937701.html
  3. http://www.tagesspiegel.de/kultur/Tagestipps;art135,2441927
  4. http://www.mopo.de/2007/20071220/plan7/kino/kritiken/alvin_und_die_chipmunks.html
  5. Kino.de: Chipmunks gehen in die zweite Runde

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”