Alwin Hammers

Alwin J. Hammers (* 2. November 1942 in Bitburg, eigentlich Alwin Hammel) war Professor für Pastoralpsychologie am Bischöflichen Priesterseminar Trier und Lehrpsychotherapeut.

Leben

Hammers wuchs in Mürlenbach in der Eifel auf. Nach dem Abitur trat er in das Priesterseminar in Trier ein und studierte dort Philosophie und Theologie. Im Außenstudium in München lernte er seine jetzige Frau kennen, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat. Daraufhin entschied er sich aus dem Priesterseminar auszutreten und neben Theologie Psychologie zu studieren.

Hammers war jahrzehntelang mit der pastoralpsychologischen Ausbildung der Priesteramtskandidaten im Bistum Trier am dortigen Priesterseminar beschäftigt. In die Kritik geriet Hammers für eine 1997 von ihm durchgeführte Studie, nach der ca. 25% aller katholischen Priester homosexuell seien. [1]

Er ist u.a. auch Vorsitzender der Tennisabteilung des Trimmelter SV Trier. Am 21. November 2007 wurde Hammers feierlich emeritiert.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Aufsätze

Leben in Fülle. Psychologische und epistemologische Aspekte einer Erfahrungsdimension. In: Andreas Heinz (Hrsg.): Wege der Evangelisierung. Heinz Feilzer zum 65. Geburtstag. Paulinus-Verlag, Trier 1993, ISBN 3-7902-0153-7.

Monographien
  • Parapsychologie und Theologie. Allgemeine Einführung in die Parapsychologie. Peter Lang Verlag, Bern 1975, ISBN 3-261-01524-1 (zugl. Dissertation, Universität Freiburg/B. 1974).
  • Christlicher Glaube ... und praktizierter Unglaube. Erfahrungen und Anmerkungen eines Psychotherapeuten. Weyand-Verlag, Trier 1996, ISBN 3-924631-62-X.

Einzelnachweise

  1. ZDF 37Grad:Sooo viele?! Zahlen und Schätzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alwin Hammers — (b. 2 November 1942 in Bitburg) is a German theologian.Hammers was born at Bitburg. During his childhood he lived in Mürlenbach, Eifel. He studied philosophy and theology in Trier. He wanted to become a roman catholic priest. During his… …   Wikipedia

  • Hammers — ist der Name folgender Personen: Alwin Hammers (* 1942), Professor für Pastoralpsychologie Ludwig Hammers (1822–1902), Oberbürgermeister von Düsseldorf Michael Hammers (* 1965), deutscher Künstler und Designer Diese Seite …   Deutsch Wikipedia

  • Alwin Hammel — Alwin J. Hammers (* 2. November 1942 in Bitburg, eigentlich Alwin Hammel) war Professor für Pastoralpsychologie am Bischöflichen Priesterseminar Trier und Lehrpsychotherapeut. Hammers wuchs in Mürlenbach in der Eifel auf. Nach dem Abitur trat er… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ham — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • A. W. Richard Sipe — Richard Sipe (* 1932) ist ein römisch katholischer, US amerikanischer Pastoralpsychologe und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Werke 4 Literatur und Medien 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Homosexualität und römischer Katholizismus — Das Lehramt (magisterium) der römisch katholischen Kirche beschreibt Homosexualität mit dem Prädikat „objektiv ungeordnet“.[1] Auch Kritiker der Haltung des Lehramtes fassen dessen Position zur Homosexualität inzwischen so zusammen.[2]… …   Deutsch Wikipedia

  • Objektiv ungeordnet — Das Lehramt (magisterium) der römisch katholischen Kirche beschreibt Homosexualität mit dem Prädikat „objektiv ungeordnet“.[1] Auch Kritiker der Haltung des Lehramtes fassen dessen Position zur Homosexualität inzwischen so zusammen.[2]… …   Deutsch Wikipedia

  • Hammer (surname) — Hammer is a surname.People* A. J. Hammer * Alwin Hammers (born 1942), German theologian and professor * Anthony Hammer * Armand Hammer (1898 1990), U.S. physician, entrepreneur, oil magnate, and art collector * Barbara Hammer (born 1939), lesbian …   Wikipedia

  • Richard Sipe — (* 1932) ist ein römisch katholischer, US amerikanischer Pastoralpsychologe und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Werke 4 Literatur und Medien …   Deutsch Wikipedia

  • Universität Trier — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt Universität Trier Motto Treveris ex urbe deus complet dona sophiae …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”