AmCham Germany

Die American Chamber of Commerce in Germany e.V. (AmCham Germany) ist eine private, unabhängige Non-Profit-Organisation und hat als eingetragener Verein ihren Sitz in Berlin. Sie unterhält Geschäftsstellen mit hauptamtlichen Mitarbeitern in Berlin und Frankfurt. Die AmCham hat über 3.000 Mitglieder, sehr viele hiervon Unternehmen. Die Aktivitäten von AmCham Germany werden ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge finanziert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Amerikanische Handelskammer wurde am 29. Januar 1903 von amerikanischen Geschäftsleuten in Berlin gegründet. Anfangs zählte die Kammer 100 Mitglieder, davon 60 % amerikanischer Herkunft und 40 % deutscher Herkunft. AmCham Germany ist der älteste bilaterale Handelsverband Deutschlands und die zweitälteste AmCham der Welt. Heute zählt AmCham Germany mehr als 3.000 Mitglieder. Ihre Mitglieder repräsentieren 85 % aller amerikanischen Investitionen in Deutschland. Die Investitionen in Höhe von 130 Milliarden € sichern rund 800.000 Arbeitsplätze.

Vorstand

Präsident der Kammer ist seit 1991 Fred B. Irwin, Vice Chairman for Germany von der Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co. KGaA. AmCham Germany zählt 500 ehrenamtliche Mitarbeiter, die in 30 regionalen und themenbezogenen Komitees arbeiten.

Mission

Die Amerikanische Handelskammer in Deutschland ist die größte bilaterale Wirtschaftsvereinigung in Europa und versteht sich als Sprach­rohr der wich­tigsten Gruppe ausländischer Investoren in Deutschland. Ziel der Kammer ist es, den Wirtschaftsstandort Deutschland und die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehun­gen weiter zu fördern.

Wirtschaftspolitische Ausschüsse

In den verschiedenen politischen Ausschüssen der Kammer werden Positionspapiere zu Themen wie Steuerpolitik und Biotechnologie, Telekommunikation und Media, Energie, Umweltpolitik, Finanzdienstleistungen und Unternehmensrecht erstellt und den entsprechenden Regierungsstellen vorgelegt. Die Mitarbeit im Vorstand und in den Ausschüssen erfolgt ausschließlich auf freiwilliger Basis.

Die folgenden Ausschüsse beschäftigen sich mit aktuellen wirtschaftspolitischen Themen: Ausschuss für Biotechnologie, Rechtsausschuss, Ausschuss für Finanzdienstleistungen, Ausschuss für Regierungsbeziehungen, Ausschuss für Gesundheitsfragen, Steuerrechtsausschuss, Ausschuss für Sozial- und Arbeitspolitik, Telekommunikations- Internet- und Medienausschuss, Ausschuss für Umweltpolitik und Ausschuss für Transatlantische Beziehungen.

Publikationen

Die offizielle Publikation der Kammer ist ihre Mitgliederzeitschrift commerce germany, die seit 1920 veröffentlicht wird. commerce germany wird von ACC Verlang & Services GmbH veröffentlicht, eine Tochtergesellschaft der American Chamber of Commerce in Germany. Das englischsprachige Heft erscheint fünfmal im Jahr und informiert über aktuelle Themen der transatlantischen Beziehungen.

Das YEARBOOK erscheint einmal jährlich und enthält Kontaktinformationen der Mitglieder. Außer Mitgliederkontaktdaten enthält das Jahrbuch politische Kontakte, Branchen nach NAISC Klassifizierung (North American Industry Classification System) und weitere Informationen über die Kammer.

In Kooperation mit Mitgliedsunternehmen veröffentlicht AmCham Germany verschiedene Publikationen. Dazu gehört das AmCham Business Barometer. Dies ist eine Studie, die jährlich in Zusammenarbeit mit The Boston Consulting Group erstellt wird, und die Zufriedenheit von US-Unternehmen am Standort Deutschland dokumentiert.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AmCham — 75 Jahre Amerikanische Handelskammer in Deutschland, Berliner Sonderbriefmarke von 1978 Die United States Chamber of Commerce ist die Handelskammer der Vereinigten Staaten. Sie ist der weltgrößte Unternehmenszusammenschluss und repräsentiert über …   Deutsch Wikipedia

  • Germany–United States relations — German American relations are the transatlantic relations between Germany and the United States and between the German and American people in particular.Today, the United States is regarded as one of Germany’s closest allies and partners outside… …   Wikipedia

  • American Chamber of Commerce in Germany — Logo Die American Chamber of Commerce in Germany e.V. (AmCham Germany) ist eine private, unabhängige Non Profit Organisation und hat als eingetragener Verein ihren Sitz in Berlin. Sie unterhält Geschäftsstellen mit hauptamtlichen Mitarbeitern in… …   Deutsch Wikipedia

  • Hungary — This article is about the European country. For other uses, see Hungary (disambiguation). Republic of Hungary Magyar Köztársaság …   Wikipedia

  • Luxembourg — This article is about the country in western Europe. For other uses, see Luxembourg (disambiguation). Grand Duchy of Luxembourg Groussherzogtum Lëtzebuerg (Luxembourgish) Grand Duché de Luxembourg (French) …   Wikipedia

  • El Zamalek — Football club infobox current = Zamalek matches 2008 2009 clubname = Zamalek SC fullname = Zamalek Sporting Club nickname = The White Knights, The White Castle,The Egyptian Blanco,The Royal Club مدرسة الفن و الهندسة founded = 1911 ground = Cairo… …   Wikipedia

  • Hungarian Grand Prix — This article is about the Formula One race. For other uses, see Hungarian Grand Prix (disambiguation). Hungarian Grand Prix Hungaroring …   Wikipedia

  • Economy of Russia — Russia is a unique emerging market, in the sense that being the nucleus of a former superpower shows more anomalies. On one hand, its exports are primarily resource based, and on the other, it has a pool of technical talent in aerospace, nuclear… …   Wikipedia

  • Hungaroring — Motorsport venue| Name = Hungaroring | Location = Mogyoród, Hungary Time = GMT +1 Events = F1, GP2 Length km = 4.381 Length mi = 2.722 Turns = 16 Record time = 1:19.068 Record driver = flagicon|Germany Michael Schumacher Record team = Ferrari… …   Wikipedia

  • Economy of Chile — The Sanhattan district of Santiago Currency Chilean peso (CLP) Fiscal year …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”