Amadeus Reservierungssystem Tourismus
Basisdaten
Logo:
Name: Amadeus IT Group SA
Gesellschaftsform: Aktiengesellschaft
Hauptsitz: Madrid
weitere Hauptstandorte: Sophia Antipolis bei Nizza,
Erding bei München
Vorsitzender: José Antonio Tázon
Märkte: 214*
*Amadeus errechnet seine weltweite
Präsenz auf Basis einer Liste
der Länder herausgegeben von der
Internationalen Organisation für Normung.
Mitarbeiter: 5.000
angeschlossen sind
Reisebüros: 75.000
Verkaufsbüros Airlines: 11.057
buchbar sind
Fluggesellschaften: 500
Mietwagen-Unternehmen: 42 mit 30.000 Mietwagenstationen
Hotels: 56.000 von 322 Ketten
Reiseveranstalter: 250
Verkehrsverbünde: 51
Bahnen: 39
Fähranbieter: 32
Versicherungen: 39
Eventanbieter: 400
Rechenzentrum in Erding

Das Flugreservierungssystem Amadeus entstand Ende der 1980er-Jahre. Am 17. Juni 1987 wurden in Paris die Verträge zur Gründung des Computer Reservierungssystems (CRS) Amadeus von Air France, Iberia, SAS und der Deutschen Lufthansa unterzeichnet. Als Reaktion auf die US-amerikanische Vormachtstellung u. a. durch das Sabre Computersystem, sollte mit Amadeus ein international vermarktungsfähiges CRS auf europäischer Basis entwickelt werden. Die erste Phase der Systementwicklung war 1991 abgeschlossen, die erste Buchung wurde am 7. Januar 1992 durchgeführt. 1995 wurde der amerikanische Konkurrent System One, eine Tochter der Fluggesellschaft Eastern Airlines, übernommen. Im Jahre 2002 stieg Amadeus zum Weltmarktführer bei Flugbuchungen auf. 2005 wurde eine strategische Neuausrichtung in die Wege geleitet. Amadeus strebt an, zum weltweit führenden Anbieter von IT-Lösungen für Airlines und die gesamte Touristik-Industrie zu werden.

Unternehmenssitz ist Madrid. Der Standort Sophia Antipolis bei Nizza ist für die Softwareentwicklung zuständig. Das Rechenzentrum befindet sich in Erding bei München. Weitere wichtige Standorte sind Bad Homburg vor der Höhe, Miami, Bangkok, London, Buenos Aires und Sydney.

Eigentumsverhältnisse: Ende 2005 wurde Amadeus mit einem LBO weitestgehend (99,0 %) an eine neu gegründete Gesellschaft WAM Acquisition SA verkauft. Diese Gesellschaft ist im Mehrheitsbesitz von Amadelux Investment SA (54,24 %) (BC Partners/Cinven) und Minderheitsbeteiligung von Air France (22,88 %), Iberia (11,44 %) und Lufthansa (11,44 %). Amadeus ist seitdem nicht mehr an den Börsen von Madrid, Paris und Frankfurt notiert.

In den einzelnen Ländern sind Amadeus Commercial Organisations (ACOs) für die Betreuung der Reisebüros und der Veranstalter zuständig. Die ACOs sind eigenständige Gesellschaften, die sich aber oft im Besitz von Amadeus befinden. Die für Deutschland zuständige ACO ist Amadeus Germany in Bad Homburg. Die deutsche ACO nimmt eine Sonderstellung ein, da sie zusätzlich zu regionalen auch globale Aufgaben übernommen hat, wie etwa den weltweiten zentralen Einkauf oder Security-Dienste.

Weblinks

Literatur

  • Verspätung und höhere Kosten belasten Amadeus - Das Erdinger Rechenzentrum wird erst im nächsten Jahr produzieren. In: Computerwoche Nr. 39/1990 vom 28. September 1990. Ausführliches Interview mit José Antonio Tazon über den Bau des damals „größten zivilen Rechenzentrums der Welt“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amadeus Germany — GmbH Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gründung 1971 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Sabre (CRS) — Sabre (Akronym für Semi Automatic Business Research Environment; IATA Code 1S) ist eines von drei (Sabre, Travelport, Amadeus) bedeutenden Computerreservierungssystemen (CRS). Über ein Terminal angeschlossen, lassen sich die weltweite… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”