Amadiyah
Amediye (Irak)
DMS
Amediye
Amediye
Lage der Stadt Amediye im Irak
Blick auf die Stadt Amediye
Antikes Tor in Amediye 1994

Amediye (kurdisch: Amêdî; arabischالعمادية‎, DMG al-ʿAmādiyya) ist eine kleine Stadt im Gouvernement Dahuk der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Die Stadt liegt 10 km von der türkischen Grenze entfernt. Die Geschichte der Stadt ist sehr alt und reicht bis 3000 v. Chr. zurück. Den Kern der Stadt bildet eine alte Festung, die der Stadt auch den Namen gab. Der alte Name der Festung war Djabal. Nach der Eroberung des Gebietes 1142 durch Imad al-Din Zangi erhielt sie den Namen Imadiye bzw. Amediye. Vom 13. bis zum 19. Jahrhundert war Amediye Sitz des kurdischen Fürstentums Badinan. Die Höhe der Stadt ist 1400 Meter über Meeresspiegel.

Amediye hat 6000 Bürger in fast 1200 Häusern. In der Stadt befindet sich einer der ältesten Moscheen mit einer Minarette, die 30 Meter hoch ist. Früher hatte die Stadt zwei Synagogen, die aber durch Krieg zerstört worden sind. Drei Kirchen sind in den Nachbardörfern zu finden und gehören zu den bedeutungsvollen Kirchen im Nordirak. 37.09194444444443.4880555555567Koordinaten: 37° 6′ N, 43° 29′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Amadiyah — Basisdaten Kirche Chaldäisch Katholische Kirche Staat Irak Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Al `Amadiyah — Admin ASC 2 Code Orig. name Al ‘Amādīyah Country and Admin Code IQ.08.99612 IQ …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Shimun VIII Yohannan Sulaqa — Mar Shimun VIII Yohannan Sulaqa Patriarch of the Chaldeans Church Chaldean Catholic Church See Amid of the Chaldeans …   Wikipedia

  • Kurdish Jews — Infobox Ethnic group group = Kurdish Jews caption = Asenath Barzani, Yitzhak Mordechai pop = 150,000 region1 = flag|Israel pop1 = 150,000 ref1 = lower| [cite web |url=http://www.ou.org/publications/ja/5762summer/LEGAL EA.PDF |title=What’s the… …   Wikipedia

  • Asenath Barzani — Tanna’it Asenath Barzani (1590 ndash;1670) was a renowned Kurdish Jewish woman who lived in Mosul, Iraq. She was among the very first Jewish women in history known to have been given a rabbinic title… …   Wikipedia

  • Raphael I Bidawid — Patriarch of Babylon of the Chaldeans Church Chaldean Catholic Church See Chaldean …   Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Yohannan VIII. Hormizd — Yohannan Hormizd (* 1760 in Alqosh; † 16. August 1838 in Mosul) auch bekannt unter Johannes, Youhannas oder John Hormez, war von 1830 bis 1838 als Yohannan VIII. Hormizd Patriarch von Babylon der Chaldäer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • BARAZANI, SAMUEL BEN NETHANEL HA-LEVI — (1560?–1630?), rabbi and kabbalist. His name derives from the town Barazan in Kurdistan, where he was probably born. His numerous wanderings were apparently the result of the political situation. He maintained yeshivot in Barazan, Akrah, Mosul,… …   Encyclopedia of Judaism

  • François David — (October 14, 1870 October 1, 1939) was the Chaldean Catholic Bishop of Amadiyah in Iraq.Episcopal Succession date of consecration=August 15, 1910 consecrated by=Yousef VI Emmanuel II Thomas bishopconsecrated1 = null bishop 1= consecration date 1 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”