Amakasu
Amakasu im September 1923

Amakasu Masahiko (jap. 甘粕 正彦; * 26. Januar 1891 in der Präfektur Yamagata; † 20. August 1945) war ein japanischer Leutnant.

Zur Zeit des großen Erdbebens von Kantō leitete Amakasu eine Abteilung der Militärpolizei. Am 16. September 1923 wurden 10 Sozialisten sowie die bekannten Anarchisten Itō Noe und Ōsugi Sakae sowie dessen sechjähriger Neffe als Ergebnis des Verfolgungswahns der Regierung und ihrer Angst, dass sie durch die Gelegenheit der chaotischen Zustände gestürzt würde, von Amakasus Abteilung ermordet.[1] Der „Amakasu-Zwischenfall“ wurde später breit in den japanischen Medien rezipiert. Vom Militärgericht wurde Amakasu zu 10 Jahren Haft im Chiba-Gefängnis verurteilt. Wegen guter Führung wurde er nach drei Jahren entlassen.

Amakasu ging dann nach Frankreich, war 1931 an der Vorbereitung des Mukden-Zwischenfalls und in China für die Guandong-Armee maßgeblich an der Errichtung des Marionettenstaates Mandschukuo beteiligt. 1939 wurde er der Leiter der „Mandschurischen Filmgesellschaft“ (満洲映画協会, manchū eiga kyōkai), wo er zum Kopf der kulturellen Invasion des chinesischen Films wurde. Kurz bevor im August 1945 die Rote Armee die Hauptstadt Mandschukuos Shinkyō eroberte, tötete er sich durch die Einnahme von Kaliumcyanid.

Amakasu ist eine Hauptfigur des Films Der letzte Kaiser, in dem geschildert wird, dass er sich erschießt.

Einzelnachweise

  1. (en) Revolutionary portraits: Ito Noe - organise #59

Weblinks

Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Japanischen. Amakasu ist hier somit der Familienname, Masahiko ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amakasu Masahiko — Amakasu im September 1923 Amakasu Masahiko (jap. 甘粕 正彦; * 26. Januar 1891 in der Präfektur Yamagata; † 20. August 1945) war ein japanischer Leutnant. Zur Zeit des großen Erdbebens von Kantō leitete Amak …   Deutsch Wikipedia

  • Amakasu Incident — The Amakasu Incident occurred on September 16, 1923, in the chaos immediately following the Great Kantō earthquake. Fearing that anarchists would take advantage of the disaster to overthrow the government, a squad of military police led by… …   Wikipedia

  • Amakasu-Zwischenfall — Der Amakasu Zwischenfall (jap. 甘粕事件, Amakasu jiken) ereignete sich am 16. September 1923 im Chaos, das dem großen Erdbeben von Kantō folgte. Seite der Zeitung Mainichi Shimbun über den Tod von Itō Noe und Ōsugi Sakae …   Deutsch Wikipedia

  • Amakasu clan — The nihongo|Amakasu clan|甘粕氏・甘糟氏|Amakasu shi was a minor clan during the Sengoku period of Japan. It originated in Echigo Province and eventually had to become a retainer under the powerful Nagao clan and, eventually, the Uesugi clan.In the 16th… …   Wikipedia

  • Amakasu Kagetsugu — was a samurai officer who served the Uesugi clan.Under the orders of Uesugi Kenshin, Kagetsugu became the head of the Amakasu clan. Kagetsugu was known as a valiant warrior, and was skilled in wielding swords as well as spears. He is also said to …   Wikipedia

  • Amakasu Kagemochi — (d. 1604) was a retainer of the Uesugi in Japan during the Sengoku period of the 16th century. Kagemochi followed in fighting in support at the Fourth Battle of Kawanakajima during the year of 1561, guarding the ford of Amenomiya.Kagemochi… …   Wikipedia

  • Masahiko Amakasu — Amakasu im September 1923 Amakasu Masahiko (jap. 甘粕 正彦; * 26. Januar 1891 in der Präfektur Yamagata; † 20. August 1945) war ein japanischer Leutnant. Zur Zeit des großen Erdbebens von Kantō leitete Amakasu eine Abteilung der …   Deutsch Wikipedia

  • Masahiko Amakasu — 甘粕 正彦 Masahiko Amakasu in Manchukuo]] Born January 26, 1891(1891 01 26) Yamagata Prefecture, Japan …   Wikipedia

  • Masahiko Amakasu — (甘粕正彦, Amakasu Masahiko? …   Wikipédia en Français

  • Sakae Osugi — Ōsugi Sakae (1885–1923) Born January 17, 1885(1885 01 17) Marugame, Japan Died September 16, 1923(1923 09 16) (aged 38) Tokyo …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”