Amalarich

Amalarich (* 502; † 531 in Barcelona) war von 511 bis 531 König der Westgoten.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Amalarich war ein Sohn König Alarichs II. und einer Tochter von Theoderich dem Großen. Er war noch ein Kind, als sein Vater 507 in der Schlacht von Vouillé gegen den Frankenkönig Chlodwig I. fiel. Zu Beginn seiner Herrschaft übernahm sein Großvater Theoderich der Große durch einen Statthalter namens Theudis die Vormundschaft. 522 wurde Amalarich zum König erklärt, und nach dem Tode Theoderichs erhielt er die volle königliche Macht auf der Iberischen Halbinsel und in Septimanien. Die Provence ging an seinen Cousin Athalarich. Amalarich heiratete 526/527 Chlothilde, eine Tochter von Chlodwig I. und Chrodechild. Er war Anhänger des Arianismus und versuchte, auch mit Misshandlungen, seine Gemahlin von ihrem katholischen Glauben abzubringen. Dies nahm der katholische Frankenkönig Childebert I. zum Anlass, das Westgotenreich anzugreifen. In der Schlacht bei Narbonne besiegte Childebert I. die Truppen Amalarichs. Dieser floh nach Barcelona und wurde dort von den eigenen Leuten 531 ermordet.[1] Mit seinem Tod erlosch das Geschlecht Alarichs. Neuer König der Westgoten wurde Theudis.

Literatur

Anmerkungen

  1. Zu den Umständen seines Todes siehe Konrad Bund: Thronsturz und Herrscherabsetzung im Frühmittelalter, Bonn 1979, S. 554f.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Theoderich der Große König der Westgoten
Theudis

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amalarich — Amalarich,   König der Westgoten (526 31), * 502, ✝ 531; Sohn Alarichs II. und einer Tochter Theoderichs des Großen, der für Amalarich zunächst die Regentschaft führte; Ȋ mit einer Tochter Chlodwigs; wurde 531 bei Narbonne von den Franken unter… …   Universal-Lexikon

  • Amálarich — Amálarich, westgot. König (507–526), s. Alarich …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 531 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 5. Jahrhundert | 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert | ► ◄ | 500er | 510er | 520er | 530er | 540er | 550er | 560er | ► ◄◄ | ◄ | 527 | 528 | 529 | …   Deutsch Wikipedia

  • Westgotenreich — Westgotische Könige; Abbildung aus dem Codex Vigilanus (976) Das Westgotenreich war das von 418 bis 711 (bzw. 725) bestehende Reich der Westgoten, das seinen Schwerpunkt zunächst im Südwesten Galliens, später auf der Iberischen Halbinsel hatte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Amalrich — (auch: Amalarich, Amalricus, Amalricur, Amanricus, englisch: Amalric, französisch: Amaury, Aimery) ist ein männlicher Vorname. Bekannte Namensträger Amalarich († 531) König der Westgoten Amalrich I. von Rancon († 1027), Herr von Rancon, Gençay… …   Deutsch Wikipedia

  • 511 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 5. Jahrhundert | 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert | ► ◄ | 480er | 490er | 500er | 510er | 520er | 530er | 540er | ► ◄◄ | ◄ | 507 | 508 | 509 | …   Deutsch Wikipedia

  • Gesalech — (* vor 508; † 511) war König der Westgoten von 507 bis 511. Er trat die Herrschaft an, nachdem sein Vater Alarich II. 507 in der verlorenen Schlacht von Vouillé gegen die Franken gefallen war. Gesalech war unehelich geboren. Er konnte sich aber… …   Deutsch Wikipedia

  • Theoderich der Große — Theodericus Rex, nach einer Handschrift des 12. Jahrhunderts.[1] Theoderich, genannt der Große (Flavius Theodoricus Rex; * 451/56 in Pannonien; † 30. August 526 in Ravenna …   Deutsch Wikipedia

  • Theudis — († Juni 548 in Sevilla) war von Dezember 531 bis Juni 548 König der Westgoten. Theudis war Nachfolger des 531 in Narbonne von den Franken unter Childebert I. während eines Feldzugs getöteten Amalarich. Theudis selbst war ostgotischer Herkunft. Er …   Deutsch Wikipedia

  • 522 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 5. Jahrhundert | 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert | ► ◄ | 490er | 500er | 510er | 520er | 530er | 540er | 550er | ► ◄◄ | ◄ | 518 | 519 | 520 | …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”