2. Oberrheinisches Infanterieregiment Nr. 99

Das 2. Oberrheinisches Infanterieregiment Nr. 99 war ein Regiment der preußischen Armee, das 1881 als Infanterie-Regiment Nr. 99 in Posen errichtet wurde.

Zur Aufstellung wurden Einheiten der Infanterieregimenter Nr. 6, Nr. 7, Nr. 19, Nr. 37, Nr. 46, Nr. 50, Nr. 58, Nr. 59, Nr. 73, Nr. 74, Nr. 78 und Nr. 91 herangezogen.

Ursprünglich wurde der Verband in Posen und Schrimm stationiert. 1889 wurde der Verband nach Straßburg und Pfalzburg und abschließend 1890 nach Zabern und Pfalzburg verlegt.

Der Verband war Teil der 60. Infanterie-Brigade der 30. Division.

Eine wichtige Rolle spielte das Regiment im Rahmen der sogenannten "Zabern-Affäre".


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Infanterieregiment Nr. 99 — Das 2. Oberrheinisches Infanterieregiment Nr. 99 war ein Regiment der preußischen Armee, das 1881 als Infanterie Regiment Nr. 99 in Posen errichtet wurde. Zur Aufstellung wurden Einheiten der Infanterieregimenter Nr. 6, Nr. 7, Nr. 19, Nr. 37, Nr …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Westfälisches Infanterieregiment Nr. 15 — Das Infanterie Regiment „Prinz Friedrich der Niederlande“ (2. Westfälisches) Nr. 15 war ein Infanterieregiment des Königreiches Preußen und als solches im Deutschen Kaiserreich Teil des preußischen Kontingents des Bundesheeres. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Infanterieregiment Nr. 11 — Regimenter der Frühen Neuzeit Übersicht Liste der Stehenden Heere der Frühen Neuzeit Territorium Preußen Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • 3. Königlich Sächsisches Infanterieregiment Nr. 102 „König Ludwig III. von Bayern“ — Das Infanterie Regiment „König Ludwig III. von Bayern“ (3. Königlich Sächsisches) Nr. 102 war ein Infanterieregiment des deutschen Heeres im Verband der kgl. sächsischen Armee. Es war zuletzt Teil der 32. Division (3. Königlich Sächsische). Es… …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Königlich Sächsisches Infanterieregiment Nr. 104 „Kronprinz“ — Das Infanterie Regiment „Kronprinz“ (5. Königlich Sächsisches) Nr. 104 war ein Infanterieverband der kurfürstlich (später königlich) sächsischen Armee. Es wurde am 7. Dezember 1701 als „Infanterie Regiment Graf Beichlingen“ während der… …   Deutsch Wikipedia

  • Infanterieregiment 99 — Das 2. Oberrheinisches Infanterieregiment Nr. 99 war ein Regiment der preußischen Armee, das 1881 als Infanterie Regiment Nr. 99 in Posen errichtet wurde. Zur Aufstellung wurden Einheiten der Infanterieregimenter Nr. 6, Nr. 7, Nr. 19, Nr. 37, Nr …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Königlich Bayerisches Infanterie-Regiment „Kronprinz“ — Das Regiment wurde 1682 unter dem Namen Degenfeld zu Fuß unter Kurfürst Max Emanuel für die kurbayerische Armee errichtet wurde. Aus diesem entwickelte sich im 19. Jahrhundert ein Regiment der Bayerischen Armee unter dem Namen 2. Königlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Altpreußisches Infanterieregiment S 53 von 1756/4 — Das Infanterie Regiment „König Ludwig III. von Bayern“ (3. Königlich Sächsisches) Nr. 102 war ein Infanterieregiment des deutschen Heeres im Verband der kgl. sächsischen Armee. Es war zuletzt Teil der 32. Division (3. Königlich Sächsische). Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Altpreußisches Infanterieregiment S 56 von 1756/7 — Das Infanterie Regiment „Kronprinz“ (5. Königlich Sächsisches) Nr. 104 war ein Infanterieverband der kurfürstlich (später königlich) sächsischen Armee. Es wurde am 7. Dezember 1701 als „Infanterie Regiment Graf Beichlingen“ während der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kursächsisches Infanterieregiment No. 4 von 1701/5 — Das Infanterie Regiment „Kronprinz“ (5. Königlich Sächsisches) Nr. 104 war ein Infanterieverband der kurfürstlich (später königlich) sächsischen Armee. Es wurde am 7. Dezember 1701 als „Infanterie Regiment Graf Beichlingen“ während der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”