Amalie Volz
Gedenktafel für Amalie Volz

Amalie Volz geb. Sixt (* 1. Dezember 1878 in Eislingen/Fils; † 13. Oktober 1962 in Stuttgart-Bad Cannstatt) war die Gründerin der ersten evangelischen Mütterschule Württembergs.

Die Fabrikantentochter heiratete 1901 Hugo Volz, einen Finanzbeamten, mit dem sie zwei Töchter und einen Sohn bekam. 1921 zog die Familie nach Esslingen am Neckar, wo Amalie bald im evangelischen Volksbund aktiv wurde. 1928 gründete sie die erste evangelische Mütterschule in Württemberg, die aber Frauen aller Bekenntnisse offenstand. Ab 1930 hatte sie ihren Sitz im evangelischen Gemeindehaus am Blarerplatz, wo heute eine Gedenktafel an ihr Wirken erinnert. 1934 zog sich Amalie Volz aus der Tätigkeit in der Mütterschule zurück, nachdem von ihr verlangt worden war, ihre Arbeit an der Ideologie der Nationalsozialisten auszurichten und in die NSDAP einzutreten. Die amerikanische Militärregierung erteilte ihr bald nach dem Zweiten Weltkrieg die Genehmigung, die Mütterschule wiederzueröffnen, die zwischenzeitlich von der NS-Frauenschaft übernommen worden war.

Literatur

  • Fastnacht, Karin: Die Geschichte der Frauenarbeitschule und der Mütterschule in Esslingen. In: Stadt Esslingen (Hg.): Von Weimar bis Bonn. Esslingen 1919-1949. Esslingen 1991, S. 169-188
  • Michelfelder, Barbara: Drei Generationen – Amalie Volz, Lenore Volz und Hella Ostermann. In: Stadt Esslingen (Hg.): WeiblichES. Frauengeschichte gesucht und entdeckt. Esslingen 1999, S. 171-177

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Volz — gilt ursprünglich als Kurzform des Vornamens Volkmar. Es ist der Familienname folgender Personen: Amalie Volz (1878–1962), deutsche Fabrikantentocher und Gründerin einer Mütterschule August Volz (1851–1926), deutscher Bildhauer Berthold Volz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Vo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Eislingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eislingen/Fils — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich [1] — Friedrich (mittelhochd. Friderîch, »Friedensfürst«, lat. Fridericus, franz. Frédéric, engl. Frederick), deutscher Vorname, Name zahlreicher Fürsten. [Römisch deutsche Kaiser und Könige.] 1) F. I., Barbarossa, »der Rotbart«, als Herzog von …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 26. August — Der 26. August ist der 238. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 239. in Schaltjahren), somit bleiben 127 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand von Andrian-Werburg — Ferdinand Freiherr von Andrian Werburg (* 16. Juli 1776 in Görz; † 12. Mai 1851 in Ansbach) war bayerischer Regierungspräsident und maßgeblich am Auf und Ausbau des Erdgeschichtlichen Museums in Bayreuth beteiligt. Er ist der Großvater von… …   Deutsch Wikipedia

  • August Wilhelm Prinz von Preußen — Prinz August Wilhelm von Preußen Prinz August Wilhelm von Preußen August Wilhelm Prinz von Preußen (* 9. August 1722 in Berlin; † 12. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • August Wilhelm in Preußen — Prinz August Wilhelm von Preußen Prinz August Wilhelm von Preußen August Wilhelm Prinz von Preußen (* 9. August 1722 in Berlin; † 12. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • Gayling von Altheim — Die Gayling von Altheim sind ein altes rheinländisches Adelsgeschlecht. Sie hatten ihre Besitzungen an beiden Ufern des Rheins, im Elsaß, in der Pfalz, in Baden und in Hessen. Dadurch gehörte es zu den reichsritterschaftlichen Kantonen im Elsaß,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”