Amalie von Ferraris

Amalia Ferraris (* 1830 in Voghera (Lombardei); † 1. April 1904 in Wien) war italienische Tänzerin.

Bereits mit 14 Jahren konnte Amalia Ferraris 1844 an der Scala in Mailand debütieren. Nach einigen Jahren nahm Ferraris ein Engagement am Teatro San Carlo an und ging für einige Jahre nach Neapel.

Nach mehreren Engagements an verschiedenen Theatern in London (1853), Rom (1854) und Wien (1855) kam Ferraris im Frühjahr 1856 an die Pariser Oper]. Dort wurden zahlreiche Ballette eigens für sie komponiert. Ferraris wurde damit eine der großen Konkurrentinen von Carolina Rosati.

Zu ihren größten Erfolgen zählte Iberia. In dieser Rolle schuf der Bildhauer Pietro Gavazzi 1854 in Rom eine Statue von Ferraris.

Zu ihren letzten Triumphen gehörte Der Stern von Messina anlässlich ihres Gastspiels in Brüssel 1864. Es folgten noch einige kleinere Rollen und bald darauf zog sie sich von der Bühne zurück.

Im Alter von ungefähr 74 Jahren starb die Tänzerin und Ballerina Amalia Ferraris am 1. April 1904 in Wien.


Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emilie von Reichenbach-Lessonitz — L. Grünbaum: Emilie Ortlepp, Gräfin von Reichenbach Lessonitz, um 1825 …   Deutsch Wikipedia

  • 11. Oktober — Der 11. Oktober ist der 284. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 285. in Schaltjahren), somit bleiben 81 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage September · Oktober · November 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • List of places named after people — There are a number of places named after famous people. For more on the general etymology of place names see toponomy. For other lists of eponyms (names derived from people) see eponym.Continents*Americas (North America and South America) ndash;… …   Wikipedia

  • Liste De Zoologistes —  Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l attention du lecteur sur …   Wikipédia en Français

  • Liste de zoologiste — Liste de zoologistes  Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l… …   Wikipédia en Français

  • Liste de zoologistes — Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l attention du lecteur sur son… …   Wikipédia en Français

  • Liste des zoologistes par leur abréviation d'auteur — Liste de zoologistes  Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l… …   Wikipédia en Français

  • Wilhelm II. (Hessen-Kassel) — Kurfürst Wilhelm II. von Hessen Wilhelm II. (* 28. Juli 1777 in Hanau; † 20. November 1847 in Frankfurt am Main), aus dem Haus Hessen, war von 1821 bis zu seinem Tode Kurfürst[1] von …   Deutsch Wikipedia

  • Ferrari — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Automobiles et motos 2 Patronymes 3 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”