Amalie von Waldeck-Limpurg

Amalie Charlotte Auguste Wirths (* 7. September 1785 in Adorf; † 29. September 1852 in Gaildorf) war eine Tochter des Fürstlich Waldeck’schen Bergamtmanns Johann Reinhard Wirths aus Bergheim und wurde durch Heirat und spätere Standeserhebung Gräfin von Waldeck-Limpurg.

Inhaltsverzeichnis

Ehe und Folgen

Am 17. Juni 1809 heiratete sie Georg Friedrich Karl, den jüngsten Sohn des Grafen Josias II. von Waldeck-Bergheim aus der gräflichen Nebenlinie der Fürsten von Waldeck und Pyrmont und dessen Frau Christine zu Ysenburg-Büdingen. Auf Grund dieser unstandesgemäßen Heirat musste Georg auf alle seine Rechte im Fürstentum Waldeck verzichten. Er trat 1811 in den Dienst des Königs Friedrich I. von Württemberg, der ihn zum Landvogt von Heilbronn und 1812 von Stuttgart ernannte. 1816 erwarb Georg die Anteile seiner Geschwister Karl (1778-1849) und Karoline (1782-1820) an der Herrschaft Limpurg-Gaildorf-Solms-Assenheim um Gaildorf in Württemberg und nannte sich danach Graf von Waldeck-Pyrmont und Limpurg-Gaildorf. Während des des württembergischen Verfassungskampfes 1815-1819 fiel er bei König Friedrich I. und dessen Nachfolger Wilhelm I. in Ungnade, wurde aus dem Staatsdienst entlassen und 1817 aus Stuttgart verwiesen. Daraufhin zog er mit seiner Frau in das Alte Schloss in Gaildorf. Im August 1819 wurden ihm von König Wilhelm I. die standesherrlichen Verhältnisse seiner nunmehr Waldeck-Limpurg genannten Herrschaft bestätigt.

Gräfin von Waldeck-Limpurg

Das Paar hatte keine Kinder. Nach Georgs Tod im Jahre 1826 folgte ihm Kraft des von ihm erlassenen Erbstatutes seine inzwischen zur Gräfin von Waldeck-Limpurg erhobene Witwe in allen Besitzungen. Sie erbaute 1846 in Gaildorf die Villa Waldeck, aus der nach mehreren Umbauten das Neue Schloss und heutige Rathaus der Stadt Gaildorf wurde.

Tod und Nachfolge

Nach Amalies Tod 1852 kam Waldeck-Limpurg durch Erbschaft an Georgs Neffen Richard von Waldeck-Bergheim (* 26. Dezember 1835, † 5. Dezember 1905), Sohn seines Bruders Karl, der 1829 Graf zu Waldeck-Bergheim geworden war.

Literatur

  • Hans König: Das neue Schloss. Einst Villa – dann Schloss – heute Rathaus. Ein Bericht zur Geschichte des neuen Schlosses. Selbstverlag, Gaildorf 1996

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waldeck-Limpurg — war eine Standesherrschaft in Württemberg im Besitz der gräflichen Nebenlinie Waldeck Bergheim des fürstlichen Hauses Waldeck Pyrmont. Sie basierte auf der ehemaligen Herrschaft Limpurg Gaildorf Solms Assenheim und bestand von 1816 bis 1888.… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Friedrich Karl (Waldeck-Limpurg) — Georg Friedrich Karl zu Waldeck und Pyrmont in Bergheim (* 31. Mai 1785 in Bergheim; † 18. Juni 1826 in Gaildorf) war Graf von Waldeck Limpurg, königlich württembergischer Landvogt von Heilbronn (1811–1812) und von Stuttgart (1812–1816) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Limpurg-Gaildorf-Solms-Assenheim — Waldeck Limpurg war eine Standesherrschaft in Württemberg im Besitz der gräflichen Nebenline Waldeck Bergheim des fürstlichen Hauses Waldeck Pyrmont. Sie basierte auf der ehemaligen Herrschaft Limpurg Gaildorf Solms Assenheim und bestand von 1816 …   Deutsch Wikipedia

  • Waldeck-Limburg — Waldeck Limpurg war eine Standesherrschaft in Württemberg im Besitz der gräflichen Nebenline Waldeck Bergheim des fürstlichen Hauses Waldeck Pyrmont. Sie basierte auf der ehemaligen Herrschaft Limpurg Gaildorf Solms Assenheim und bestand von 1816 …   Deutsch Wikipedia

  • Amalie Wirths — Amalie Charlotte Auguste Wirths (* 7. September 1785 in Adorf; † 29. September 1852 in Gaildorf) war eine Tochter des Fürstlich Waldeck’schen Bergamtmanns Johann Reinhard Wirths aus Bergheim und wurde durch Heirat und spätere Standeserhebung… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldeck-Bergheim (Adelsgeschlecht) — Die Grafen zu Waldeck Bergheim waren eine Nebenlinie des Hauses Waldeck; beginnend mit Karl (1778 1849) nannten sie sich „Grafen zu Waldeck und Pyrmont in Bergheim“. Die Linie wurde durch Josias I. von Waldeck Bergheim (1696 1763) begründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldeck [2] — Waldeck (Geneal.). Das alte Geschlecht der W. zerfällt seit 1695 in eine fürstliche u. eine gräfliche Linie; der gemeinschaftliche Stammvater ist Graf Christian Ludwig, geb. 29. Juni 1635, st. 21. Decbr. 1706; er war vermählt mit Anna Elisabeth… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Josias II. (Waldeck-Bergheim) — Josias II. Wilhelm Leopold, Graf von Waldeck Bergheim (* 16. Oktober 1733 in Bergheim; † 4. Juni 1788 in Bergheim), war der vierte Sohn des Grafen Josias I. von Waldeck Bergheim (1696 1763) und dessen Frau Dorothea Sophia Wilhelmine von Solms… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Reuß — Regenten und Linien des Hauses Reuß Vögte und Herren von Weida Herren zu Weida Erkenbert I. (* um 1090; † um 1163/69) Heinrich I. Probus (* um 1122; † um 1193) Vögte von Weida (1193–1427) Heinrich II., der Reiche (1193–1209) (* um 1164/65; † um… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Mansfeld — Regenten und Linien der Grafen von Mansfeld Grafen von Mansfeld Alt Mansfelder Stamm Hoyer I. ( † nach 1069) Hoyer II. (I.) ( † 1115) Hoyer III. (II.) ( † nach 1157) Hoyer IV. (III.) (* vor 1140; † nach 1183) Burchard I. ( † 1229) (1229… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”