Amanda Duff

Amanda Duff (* 6. März 1914 in Fresno, Kalifornien; † 6. April 2006 in San Francisco) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Biografie

Amanda Duff wuchs in Santa Barbara auf und studierte zunächst Musik am Mills College in Oakland. Der renommierte Schriftsteller und Drehbuchautor Robert E. Sherwood entdeckte die angehende Musikerin 1936 und gab ihr ein erstes Broadwayengagement als Schauspielerin und Sängerin seiner Produktion Tovarich.

Nach zwei Jahren als Bühnendarstellerin gab sie 1938 in der Shirley Temple-Komödie Just around the Corner ihr Spielfilmdebüt. Es folgten Auftritte in Produktionen wie dem Film noir City of Chance, in Gregory Ratoffs Drama Hotel for Women sowie jeweils die weibliche Hauptrolle im Drama The Escape, im Krimi Mr. Moto und die geheimnisvolle Insel (nach den Kriminalromanen von John P. Marquand mit Peter Lorre in der Titelrolle) und unter der Regie von Edward Dmytryk im Horrorfilm The Devil Commands (mit Boris Karloff).

Während ihrer Filmtätigkeit bei der 20th Century Fox lernte sie den Drehbuchautoren Philip Dunne kennen. Am 15. Juli 1939 heirateten die beiden. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor. Amanda Duff zog sich daraufhin vom Filmgeschäft zurück und arbeitete eine Zeit lang als Photographin. Ihre Bilder von amerikanischen Kindern wurden u.a. von den Designern Charles und Ray Eames innerhalb ihrer Präsentation auf der American National Exhibition 1959 in Moskau gezeigt.

Daneben engagierte sich Amanda Duff in Kalifornien für Frauenrechte. Während des Kalten Krieges unterstützten die Dunnes und das von Philip Dunne mitbegründete Committee for the First Amendment zahlreiche vom Komitee für unamerikanische Umtriebe unter Berufsverbot gestellten Filmschaffende.

Philip Dunne starb am 2. Juni 1992. Seine Witwe Amanda Duff Dunne erlag am 6. April 2006 in ihrem Haus in San Francisco einem Krebsleiden.

Filmografie (Auswahl)

  • 1938 Just around the Corner
  • 1939 Mr. Moto und die geheimnisvolle Insel (Mr. Moto in Danger Island)
  • 1939 Hotel for Women
  • 1939 The Escape
  • 1940 City of Chance
  • 1940 Star Dust
  • 1941 The Devil Commands

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Duff (Familienname) — Duff ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Amanda Bynes — Saltar a navegación, búsqueda Amanda Bynes Amanda en la alfombra roja. Nombre real Amanda Laura Bynes Nacimient …   Wikipedia Español

  • Amanda Bynes — lors d un défilé caritatif en 2009. Données clés Nom de naissance …   Wikipédia en Français

  • Amanda Laura Bynes — Amanda Bynes Amanda Bynes Amanda Bynes lors d un défilé caritatif en 2009. Nom de naissance Amanda Laura Bynes Naissance …   Wikipédia en Français

  • Amanda Peet — Saltar a navegación, búsqueda Amanda Peet Nombre real Amanda Peet Nacimiento 11 de enero de 1972 (37 años) …   Wikipedia Español

  • Elmyra Duff — WBToonChar name =Elmyra Duff image caption =Promotional image of Elmyra Duff first appearance =Regular on Tiny Toon Adventures since the series premiere The Looney Beginning . created by = voiced by =Cree Summer known aliases = The oaf known… …   Wikipedia

  • hilary\ duff — 1. (Hilary Duff) (6040↑, 1554↓) A girl who got a record deal based on her already present fame, rather than vocal talent. Her voice is horrible, despite the digital altering. Hilary Duff makes Britney Spears sound like Mariah Carey. And, on top… …   Urban English dictionary

  • Haylie Duff — Infobox Musical artist Name = Haylie Duff Img capt = Duff at the premiere of War, Inc. Background = solo singer Birth name = Haylie Katherine Duff Born =birth date and age|1985|2|19 Houston, Texas, USA. Associated acts = Hilary Duff, Kool G Rap… …   Wikipedia

  • Haylie Duff — en 2010. Nombre real Haylie Katherine Duff Nacimiento 19 de febrero de 1985 (26 años) Houston …   Wikipedia Español

  • Haylie Katherine Duff — Haylie Duff beim Tribeca Film Festival 2008 Haylie Duff (2006) Haylie Katherine Duff (* 19. Februar 1985 in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”