Amando de Ossorio

Amando de Ossorio eigentlich Amando de Ossorio Rodríguez (* 16. April 1918 in A Coruña; † 13. Januar 2001 in Madrid) war ein spanischer Filmregisseur.

Biografie

Ossorio - als Geburtsjahr wird fälschlicherweise auch 1925 angegeben - arbeitete nach seinem Studium zunächst als Journalist für die Zeitung und einen Radiosender, bevor er in Madrid begann Drehbücher zu schreiben und als Assistent bei Dokumentarfilmen zu arbeiten. Seine Arbeit beim Radiosender setzte er weiter fort, bis er 1963 seinen ersten Spielfilm inszenierte - dem Trend der Zeit gemäß einen Italowestern.

Nach verschiedenen Versuchen in diversen Genres - und Preisen für Dokumentationen, die er weiterhin drehte -, wandte er sich gegen Ende des Jahrzehnts dem Horrorfilm zu, den er mit den Reitenden Leichen (im Original Los muertos sin ojos - Die Blinden Toten) um eine inzwischen klassische Filmreihe bereicherte. Auf Grund seines Erfolges blieb er dem Genre bis zum Ende seiner Tätigkeit treu.

Ossorio verstarb an einem Herzinfarkt.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amando de Ossorio — Saltar a navegación, búsqueda Amando de Ossorio (6 de abril de 1918 – 13 de enero de 2001) fue el más importante autor de cine de terror en Galicia. Amando de Ossorio Rodríguez viene al mundo el 6 de abril de 1918 en A Coruña Galicia (España).… …   Wikipedia Español

  • Amando de Ossorio — (6 avril 1918 – 13 janvier 2001) est un réalisateur espagnol spécialisé dans le film d horreur et connu plus particulièrement pour sa tétralogie dite « des Templiers », dans laquelle apparaît un tout nouveau type de mort vivant. Il a… …   Wikipédia en Français

  • Amando de Ossorio — Infobox Celebrity name = Amando de Ossorio caption = birth date = April 6, 1918 birth place = A Coruña, Galicia, Spain death date = January 13, 2001 death place = Madrid, Spain occupation = film director and writer spouses = website = footnotes …   Wikipedia

  • Ossorio — bezeichnet den Familiennamen folgender Personen: Alfonso Ossorio (1919–1990), US amerikanischer Maler Amando de Ossorio (1918–2001), spanischer Filmregisseur Siehe auch: Osorio Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • El Ataque de los muertos sin ojos — Filmdaten Deutscher Titel: Die Rückkehr der reitenden Leichen Originaltitel: El Ataque de los muertos sin ojos Produktionsland: Spanien Erscheinungsjahr: 1973 Länge: 83 min. (Originalfassung) oder 87 min. (Langfassung) oder 89 min. (neue… …   Deutsch Wikipedia

  • La Noche de las gaviotas — Filmdaten Deutscher Titel: Das Blutgericht der reitenden Leichen Originaltitel: La Noche de las gaviotas Produktionsland: Spanien Erscheinungsjahr: 1975 Länge: 85 min. (Originalfassung) oder 85 (neue geänderte Fassung) Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Liste De Films De Zombis — Liste de films de zombies Ceci est une liste non exhaustive des films de zombis. Les zombis sont des créatures imaginaires qui sont, la plupart du temps, des personnes qui meurent puis qui sont ramenées à la vie, c est à dire des morts vivants.… …   Wikipédia en Français

  • Liste de films de zombies — Ceci est une liste non exhaustive des films de zombies. Les zombis ou zombies sont des créatures imaginaires qui sont, la plupart du temps, des personnes qui meurent puis qui sont ramenées à la vie, c est à dire des morts vivants. La majorité des …   Wikipédia en Français

  • Liste de films de zombis — Liste de films de zombies Ceci est une liste non exhaustive des films de zombis. Les zombis sont des créatures imaginaires qui sont, la plupart du temps, des personnes qui meurent puis qui sont ramenées à la vie, c est à dire des morts vivants.… …   Wikipédia en Français

  • La Noche de los Brujos — Infobox Film name = La Noche de los Brujos image size = caption = director = Amando de Ossorio producer = Luis Laso Ricardo Muñoz Suay writer = Amando de Ossorio narrator = starring = María Kosti music = Fernando García Morcillo cinematography =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”