Amarantazeen
Fuchsschwanzgewächse
Guter Heinrich (Chenopodium bonus-henricus)

Guter Heinrich (Chenopodium bonus-henricus)

Systematik
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Nelkenähnliche (Caryophyllidae)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Fuchsschwanzgewächse
Wissenschaftlicher Name
Amaranthaceae
Juss.

Die Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae) sind eine Familie der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliophyta). Hier ist auch die oft separat geführte Familie der Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae) eingegliedert.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die meisten Arten sind krautige Pflanzen; einige Arten sind sukkulent; es gibt auch einige Sträucher; wenige Arten sind Lianen oder Bäume. Bei vielen Arten sind die Knoten (Nodien) verdickt. Die Laubblätter sind oft gegenständig. Die Blattränder sind oft gezähnt. Nebenblätter sind keine vorhanden.

Die Zahl der Blütenhüllblätter ist gleich groß wie die der Staubblätter: (selten eines bis) meist fünf (selten bis acht). Die meist ein bis drei (selten bis sechs) Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Die Blütenhüllblätter sind oft auch noch bei der reifen Frucht vorhanden.

Verbreitung

Die Familie ist in den gemäßigten Zonen sowie den Subtropen und Tropen weit verbreitet. Viele Arten sind an Böden mit relativ hohem Salzgehalt angepasst oder kommen in trockenen Steppen- und Halbwüstengebieten vor.

Nutzung

Einige Arten, wie etwa der Spinat (Spinacia oleracea) oder Kulturformen der Rübe (Beta vulgaris) (z. B. Rote Rübe, Mangold), werden als Gemüsepflanzen genutzt. Weitere Formen von Beta vulgaris sind die Futterrübe und die Zuckerrübe. Die Samen mehrerer Amaranthus-Arten und der Quinoa (Chenopodium quinoa), selten auch Reismelde genannt, werden ähnlich wie Getreide (Pseudogetreide) verwendet.

Systematik

Eine Gruppe von Gattungen, die mehr als die Hälfte der Arten umfasst, wurde traditionell als eigene Familie Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae) abgetrennt. Molekularbiologische Untersuchungen haben aber eine enge Verwandtschaft der beiden traditionell unterschiedenen Familien ergeben und nahegelegt, dass die Gänsefußgewächse paraphyletisch sind und nur bei einer Vereinigung mit den Amaranthaceae im engeren Sinn ein monophyletisches Taxon ergeben. Der älteste und damit gültige wissenschaftliche Name dieses erweiterten Taxons ist Amaranthaceae.

Achyranthes splendens
Arthrocnemum perenne
Atriplex halimus
Bassia laniflora, Illustration.
Camphorosma monspeliaca, Illustration.
Deeringia amaranthoides, Illustration.
Gomphrena arborescens
Grayia spinosa
Halimione pedunculata
Halocnemum strobilaceum
Haloxylon ammodendron
Maireana sedifolia
Salsola kali
Suaeda maritima
Tidestromia lanuginosa

In der Familie im neuen Umfang sind die Gattungen der früheren Familien: Achyranthaceae Rafinesque, Atriplicaceae Durande, Betaceae Burnett, Blitaceae T.Post & Kuntze, Celosiaceae Martynov, Chenopodiaceae Ventenat, nom. cons., Corispermaceae Link, Deeringiaceae J.Agardh, Dysphaniaceae (Pax) Pax, nom. cons., Gomphrenaceae Raf., Polycnemaceae Menge, Salicorniaceae Martynov, Salsolaceae Menge, Spinaciaceae Menge enthalten.

Man kann die Familie in fünf Unterfamilien gliedern:

Amaranthoideae
Chenopodioideae
Gomphrenoideae
Salicornioideae
Salsoloideae

Die Familie hat in der erweiterten Fassung 174 Gattungen mit etwa 2050 bis 2500 Arten.

Gattungen

  • Achyranthes L.: Mit etwa 15 Arten.
  • Achyropsis (Moq.) Hook. f.
  • Acroglochin Schrad. ex Schult.
  • Aerva Forssk.: Mit etwa zehn Arten.
  • Agathophora (Fenzl) Bunge
  • Agriophyllum M.Bieb.
  • Alexandra Bunge
  • Allenrolfea Kuntze
  • Allmania R.Br. ex Wight: Mit der einzigen Art:
    • Allmania nodiflora (L.) R.Brown ex Wight im tropischen Asien.
  • Allmaniopsis Suess.
  • Papageienblatt (Alternanthera Forssk., Syn.: Brandesia Mart.): Mit etwa 100 Arten.
  • Amarant (Amaranthus L., Syn.: Acnida L., Amblogyna Raf.): Mit etwa 60 Arten.
  • Anabasis L.
  • Anthochlamys Fenzl
  • Aphanisma Nutt. ex Moq.
  • Archiatriplex G.L.Chu
  • Arthraerua (Kuntze) Schinz
  • Arthrocnemum Moq.
  • Arthrophytum Schrenk
  • Melden (Atriplex L., Syn.: Armola (Kirschl.) Montandon): Mit etwa 300 Arten.
  • Axyris L.
  • Babbagia F.Muell.
  • Baolia H.W.Kung & G.L.Chu
  • Bassia All. (Syn.: Anisacantha R.Br., Bushia Nieuwl.)
  • Rüben (Beta L.) mit wichtigen Nutzpflanzen zum Beispiel:
  • Bienertia Bunge ex Boiss.
  • Blitum L.
  • Blutaparon Raf. (ehemals Philoxerus)
  • Bosea L.
  • Borsczowia Bunge
  • Calicorema Hook. f.
  • Camphorosma L.
  • Brandschopf (Celosia L.): Mit etwa 45 bis 60 Arten.
  • Centema Hook. f.
  • Centemopsis Schinz
  • Centrostachys Wall.
  • Ceratocarpus L. (Syn.: Ceratospermum Pers., Diotis Schreb.)
  • Chamissoa Kunth
  • Charpentiera Gaudich.
  • Gänsefuß (Chenopodium L., Syn.: Ambrina Spach): Mit etwa 100 Arten.
  • Chionothrix Hook. f.
  • Climacoptera Botsch.
  • Coilocarpus F.Muell. ex Domin
  • Corispermum L.
  • Cornulaca Delile
  • Cremnophyton Brullo & Pavone
  • Cyathobasis Aellen
  • Cyathula Blume: Mit etwa 27 Arten.
  • Cycloloma Moq.
  • Dasysphaera Volkens ex Gilg
  • Deeringia R.Br. (Syn.: Cladostachys D.Don, Dendroportulaca Eggli): Mit etwa sieben Arten.
  • Didymanthus Endl.
  • Digera Forssk.
  • Dissocarpus F.Muell.
  • Dysphania R.Br.:
  • Einadia Raf.
  • Enchylaena R.Br.
  • Endolepis Torr.
  • Eremophea PaulG.Wilson
  • Eriochiton (R.H.Anderson) A.J.Scott
  • Eriostylos C.C.Towns.
  • Exomis Fenzl ex Moq.
  • Fadenia Aellen & C.C.Towns.
  • Fredolia (Coss. & Durieu ex Bunge) Ulbr.
  • Froelichia Moench
  • Froelichiella R.E.Fr.
  • Gamanthus Bunge
  • Girgensohnia Bunge
  • Kugelamarant (Gomphrena L., Syn.: Bragantia Vand.): Mit etwa 120 Arten.
  • Gossypianthus Hook.
  • Grayia Hook. & Arn. (Syn.: Eremosemium Greene)
  • Guilleminea Kunth (Syn.: Brayulinea Small)
  • Hablitzia M.Bieb.
  • Halanthium K.Koch
  • Halarchon Bunge
  • Salzmelden (Halimione Aellen)
  • Halimocnemis C.A.Mey.
  • Halocharis Moq.
  • Halocnemum M.Bieb.
  • Halogeton C.A.Mey.
  • Halopeplis Bunge ex Ung.-Sternb.
  • Halosarcia Paul G.Wilson
  • Halostachys C.A.Mey. ex Schrenk
  • Halothamnus Jaub. & Spach
  • Halotis Bunge
  • Haloxylon Bunge (Syn.: Hammada Iljin):
    • Saxaul (Haloxylon ammondendron)
    • Schwarzer Saxaul (Haloxylon aphyllum)
    • Weißer Saxaul (Haloxylon persicum)
  • Hebanthe Mart.
  • Hebanthodes Pedersen
  • Hemichroa R.Br.
  • Henonia Moq.
  • Herbstia Sohmer
  • Hermbstaedtia Rchb.
  • Heterostachys Ung.-Sternb.
  • Holmbergia Hicken
  • Horaninovia Fisch. & C.A.Mey. (Syn.: Eremochion Gilli)
  • Iljinia Korovin
  • Indobanalia A.N.Henry & B.Roy (Syn.: Banalia Moq.)
  • Irenella Suess.
  • Iresine P.Browne (Syn.: Dicraurus Hook. f.): Mit etwa 80 Arten.
  • Kalidium Moq. (Syn.: Kalidiopsis Aellen)
  • Kirilowia Bunge
  • Radmelden (Kochia Roth)
  • Krascheninnikovia Gueldenst.
  • Kyphocarpa (Fenzl) Lopr. (Syn.: Cyphocarpa (Fenzl) Lopr., orth. var.)
  • Lagenantha Chiov. (Syn.: Gyroptera Botsch.)
  • Lagrezia Moq. (Apterantha C.H.Wright )
  • Lecosia Pedersen
  • Leucosphaera Gilg
  • Lithophila Sw.
  • Lopriorea Schinz
  • Maireana Moq.
  • Malacocera R.H.Anderson
  • Manochlamys Aellen
  • Marcelliopsis Schinz (Syn.: Marcellia Baill.)
  • Mechowia Schinz
  • Microcnemum Ung.-Sternb.
  • Microgynoecium Hook. f.
  • Micromonolepis Ulbr.
  • Monolepis Schrad.
  • Morrisiella Aellen
  • Nanophyton Less.
  • Nelsia Schinz
  • Neobassia A.J.Scott
  • Neocentema Schinz
  • Nitrophila S.Watson
  • Noaea Moq.
  • Nothosaerva Wight
  • Nototrichium Hillebr.
  • Nucularia Batt.
  • Nyssanthes R.Br.
  • Ofaiston Raf.
  • Oreobliton Durieu
  • Omegandra G.J.Leach & C.C.Towns.
  • Osteocarpum F.Muell.
  • Pachycornia Hook. f.
  • Panderia Fisch. & C.A.Mey.
  • Pandiaka (Moq.) Hook. f.
  • Pedersenia Holub
  • Petrosimonia Bunge
  • Pfaffia Mart.
  • Philoxerus R.Br.: Mit etwa 15 Arten.
  • Piptoptera Bunge
  • Pleuropetalum Hook. f.
  • Pleuropterantha Franch.
  • Knorpelkräuter (Polycnemum L.)
  • Polyrhabda C.C.Towns.
  • Pseudogomphrena R.E.Fr.
  • Pseudoplantago Suess.
  • Pseudosericocoma Cavaco
  • Psilotrichopsis C.C.Towns.
  • Psilotrichum Blume (Syn.: Psilostachys Hochst.): Mit etwa 14 Arten.
  • Ptilotus R.Br. (Syn.: Dipteranthemum F.Muell., Trichinium R.Br.)
  • Pupalia Juss.
  • Quaternella Pedersen
  • Rhagodia R.Br.
  • Rhaphidophyton Iljin
  • Roycea C.A.Gardner
  • Rosifax C.C.Towns.
  • Queller (Salicornia L.)
  • Salzkräuter (Salsola L., Syn.: Caspia Galushko, Caroxylon Thunb., Darniella Maire & Weiller, Hypocylix Wol., Muratina Maire, Physandra Botsch.): Mit etwa 100 Arten:
  • Saltia R.Br. ex Moq. (Syn.: Psilodigera Suess.)
  • Sarcocornia A.J.Scott
  • Sericocoma Fenzl
  • Scleroblitum Ulbr.
  • Sclerochlamys F.Muell.
  • Sclerolaena R.Br.
  • Sclerostegia PaulG.Wilson
  • Seidlitzia Bunge ex Boiss.
  • Sericocomopsis Schinz
  • Sericorema (Hook. f.) Lopr.
  • Sericostachys Gilg & Lopr.
  • Siamosia K.Larsen & Pedersen
  • Spinat (Spinacia L., Syn.: Sevada Moq., Spinacea Schur, orth. var.):
  • Stelligera A.J.Scott
  • Stilbanthus Hook. f.: Mit der einzigen Art:
    • Stilbanthus scandens J.D.Hooker in Asien.
  • Soden (Suaeda Forssk. ex J.F.Gmel.)
  • Suckleya A.Gray
  • Sympegma Bunge
  • Tecticornia Hook. f.
  • Tegicornia PaulG.Wilson
  • Threlkeldia R.Br.
  • Tidestromia Standl.
  • Traganopsis Maire & Wilczek
  • Traganum Delile
  • Trichuriella Bennet (Syn.: Trichurus C.C.Towns.): Mit der einzigen Art:
    • Trichuriella monsoniae (L. f.) Bennet in Südostasien.
  • Volkensinia Schinz
  • Woehleria Griseb.
  • Xerosiphon Turcz.
  • Zuckia Standl.

[1]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Eintrag bei GRIN.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amarantazeen — (Fuchsschwanzgewächse), dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Zentrospermen. Ihre oft durch farbige Deck und Vorblätter gestützten Blüten haben ein trockenhäutiges, drei bis fünfblätteriges Perigon, 3–5 oft verwachsene Staubblätter und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Amarantazeen — Amarantazēen, Pflanzenfamilie der Zentrospermen, überall außer in der Arktis und Antarktis …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Amarantus — L. (»unverwelklich«, Amarant, Fuchsschwanz, Samtblume), Gattung der Amarantazeen, meist einjährige Kräuter mit wechselständigen, linearen bis eiförmigen Blättern, polygamen oder diklinen, knäuelig gehäuften Blüten in oft sehr reich verzweigten,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Celosĭa — L. (Hahnenkamm), Gattung der Amarantazeen, Kräuter oder Halbsträucher mit abwechselnden, ganzen, kahlen Blättern und kleinen einzelnen oder knäuelig gehäuften Blüten in einfachen oder verzweigten Ähren mit schön gefärbtem, trockenhäutigem, von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Centrospermae — (Zentrospermen), Abteilung der dikotylen Pflanzen, charakterisiert durch einfächerige Fruchtknoten mit einer zentral und grundständigen, ein oder vieleiigen Placenta, meist krautige, bisweilen blumenblattlose, meist mit Kelch und Krone versehene… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fuchsschwanzgewächse — Fuchsschwanzgewächse, s. Amarantazeen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gomphrēna — L. (Kugelamarant, Amarantine), Gattung der Amarantazeen, mehr oder weniger stark behaarte, ein oder mehrjährige Kräuter mit gegenständigen, sitzenden oder kurzgestielten, ganzrandigen Blättern und end oder achselständigen, meist kugelrunden oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Iresīne — L., Gattung der Amarantazeen, aufrechte, niederliegende oder klimmende Kräuter oder Halbsträucher mit gegenständigen, mitunter fleischigen Blättern und einfach ährigen oder verzweigten Blütenständen. Von den etwa 20 Arten in Amerika und Afrika… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Martĭus — Martĭus, Karl Friedrich Philipp von, Naturforscher und Reisender, geb. 17. April 1794 in Erlangen, gest. 13. Dez. 1868 in München, studierte in Erlangen seit 1810 Medizin, beteiligte sich dann an einer von der österreichischen und bayrischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Achyranthes — L., Spreublume, Pflanzengattg. der Amarantazeen; A. Verschaffeltii Lem., Zierpflanze für Teppichbeete …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”