2. Sinfonie (Rachmaninow)

Die 2. Sinfonie Rachmaninows wurde 1906/1907 während eines längeren Dresdenaufenthaltes geschaffen. Die Sinfonie in e-moll Op. 27 ist das meistgespielte sinfonische Werk Sergei Rachmaninows. Die Uraufführung fand im Januar 1908 in Sankt Petersburg statt und wurde von Rachmaninow selbst dirigiert. Er widmete die Sinfonie Sergei Tanejew. Während Live-Aufführungen der Ersten Sinfonie eher selten sind, wird die Zweite vergleichsweise häufig aufgeführt.

Aufbau

Die Zweite unterscheidet sich von der Ersten insofern, als jeder einzelne Satz in sich abgerundeter und die gesamte Thematik pro Satz routinierter miteinander verwoben ist. Die Themen sind um Einiges länger (das Ende des Hauptthemas im dritten Satz ist deshalb kaum vernehmbar) und sehr schwärmerisch, was Rachmaniniow neben den Melodielinien auch durch die Phrasierung erreichte. Trotzdem fehlt es der Zweiten nicht an Feuer; es wurde hier schlicht feiner in die umgebenden, ruhigen Kontrastthemen eingebettet und teilweise durch polyphone Strukturen verschleiert. Ein Ausnahme stellt hierbei der zweite Satz dar, den fast pausenlos sein stürmisches, mitreißendes Hauptthema durchzieht (mögliche Zuordnung: Rondoform). Trotz ihrer üppigen (d. h., gegenüber der Ersten bspw. durch engl. Horn erweiterten) Orchestrierung sind die Streicher am Großteil des Geschehens beteiligt. Dies gab schon Anlass dazu, sie als „Streichersinfonie“ zu bezeichnen. Hört man jedoch genauer hin (und wenn man – wer die Möglichkeit dazu hat – die Partitur betrachtet), so erkennt man, dass es doch die Ausnahme ist, die Streicher allein zu hören – eine Stärke Rachmaninows sind schließlich seine Klangfarben (= durchdachte Mischung einzelner Instrumentengruppen). Außerdem sind die Soli der Holzbläser besondere Glanzlichter in dieser Sinfonie, wie zum Beispiel das lyrische und scheinbar endlose Klarinettensolo im dritten Satz. Rachmaninows gereifter Sinn für Kontrapunktik zeigt sich in den vielen Fugatos, die vor allem in den Sätzen I und II interessante, teils sogar grandiose (Streicher-Fugato im Largo des I. Satzes!) Effekte erzielen.

Die Satzfolge

  • I. Largo. Allegro moderato
  • II. Allegro molto
  • III. Adagio
  • IV. Allegro vivace

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 2. Klavierkonzert (Rachmaninow) — Das 2. Klavierkonzert op. 18 in c Moll wurde von Sergei Rachmaninow in den Jahren 1900/1901 komponiert. Uraufgeführt wurde es am 27. Oktober 1901 in Moskau unter der Leitung von Alexander Siloti, der Komponist spielte den Solopart. Gewidmet hat… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Sinfonie — bezeichnet: 2. Sinfonie (Arnold) 2. Sinfonie (Atterberg) 2. Sinfonie (Beethoven) 2. Sinfonie (Bernstein) 2. Sinfonie (Brahms) 2. Sinfonie (Brian) 2. Sinfonie (Bruckner) 2. Sinfonie (Butting) 2. Sinfonie (Chatschaturjan) 2. Sinfonie (Draeseke) 2.… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Sinfonie (Mjaskowski) — 2. Sinfonie Tonart cis Moll Opus 11 Satzbezeichnungen I Allegro II Molto sostenuto III Allegro con fuoco Gesamtdauer ca. 45 Minuten Komponiert 1910/1911 Besetzung …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Sinfonie (Rachmaninow) — Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung und Einordnung 2 Die schicksalhafte Uraufführung und ihre Folgen 3 Aufbau 4 Wirkung …   Deutsch Wikipedia

  • Rachmaninow — Der junge Rachmaninow Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (russisch Сергей Васильевич Рахманинов, wiss. Transliteration Sergej Vasil evič Rachmaninov; er selbst benutzte als Umschrift seines Namens Rachmaninoff; * 20. Märzjul./ 1. April 1873 …   Deutsch Wikipedia

  • Sinfonie in h-Moll — Überblick über den Stand der Artikel zu einzelnen Sinfonien, alphabetisch nach Komponisten geordnet. Beinamen und Tonartangaben, die nicht vom jeweiligen Komponisten stammen, sind in [eckigen Klammern] angegeben. A Abel, Carl Friedrich Kleine… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Rachmaninow — Der junge Rachmaninow Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (russisch Сергей Васильевич Рахманинов, wiss. Transliteration Sergej Vasil evič Rachmaninov; er selbst benutzte als Umschrift seines Namens Rachmaninoff; * 20. Märzjul./ 1. April 1873 …   Deutsch Wikipedia

  • Sergej Rachmaninow — Der junge Rachmaninow Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (russisch Сергей Васильевич Рахманинов, wiss. Transliteration Sergej Vasil evič Rachmaninov; er selbst benutzte als Umschrift seines Namens Rachmaninoff; * 20. Märzjul./ 1. April 1873 …   Deutsch Wikipedia

  • Sergej Wassiljewitsch Rachmaninow — Der junge Rachmaninow Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (russisch Сергей Васильевич Рахманинов, wiss. Transliteration Sergej Vasil evič Rachmaninov; er selbst benutzte als Umschrift seines Namens Rachmaninoff; * 20. Märzjul./ 1. April 1873 …   Deutsch Wikipedia

  • 22. Sinfonie — Überblick über den Stand der Artikel zu einzelnen Sinfonien, alphabetisch nach Komponisten geordnet. Beinamen und Tonartangaben, die nicht vom jeweiligen Komponisten stammen, sind in [eckigen Klammern] angegeben. A Abel, Carl Friedrich Kleine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”