Amaru Reto Schenkel

Reto Amaru Schenkel (* 28. April 1988 in Togo) ist ein Schweizer Leichtathlet, spezialisiert auf den Sprint. Er ist Schlussläufer der 4 × 100 m Staffel, die am 5. Juli 2008 mit einer Zeit von 38.99 Sekunden einen neuen Schweizer Rekord aufgestellt hat.

Schenkel kam mit drei Jahren als Adoptivkind aus Togo in die Schweiz. Mit zwölf begann er mit der Leichtathletik. 2005 holte er beim Olympischen Festival der Europäischen Jugend die Silbermedaille im 200-Meter-Lauf. 2006 wurde Schenkel zusammen mit Rolf Fongué ins Förderprojekt World Class Potentials des Schweizerischen Leichtathletik-Verbands aufgenommen. Schenkel ist in Fehraltorf, Kanton Zürich aufgewachsen und besucht eine Sporthandelsschule. Er startet für den LC Zürich, sein Trainer ist Lucio di Tizio.

Erfolge

  • 2004: Schweizer Jugend-Meister 200-Meter-Lauf
  • 2005: 2. Rang Olympisches Festival der Europäischen Jugend 200-Meter-Lauf; 4. Rang Olympisches Festival der Europäischen Jugend 100-Meter-Lauf; Schweizer Jugend-Meister 100-Meter-Lauf und 200-Meter-Lauf; 3. Rang Hallen-Schweizermeisterschaft 60-Meter-Lauf
  • 2006: 26. Rang Leichtathletik-Junioren-Weltmeisterschaft 200-Meter-Lauf; 37. Rang Leichtathletik-Junioren-Weltmeisterschaft 100-Meter-Lauf, Schweizer Junioren-Meister 200-Meter-Lauf
  • 2007: 5. Rang Leichtathletik-Junioren-Europameisterschaft 100-Meter-Lauf; 3. Rang Schweizermeisterschaft 100-Meter-Lauf; 2. Rang Hallenschweizermeisterschaft 60-Meter-Lauf
  • 2008: 2. Rang Schweizermeisterschaft 200-Meter-Lauf; 3. Rang Schweizermeisterschaft 100-Meter-Lauf
  • 2009: 3. Rang Hallenschweizermeisterschaft 60-Meter-Lauf

Persönliche Bestleistungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amaru Reto Schenkel — Amaru Reto Schenkel, né le 28 avril 1988 au Togo, est un athlète suisse, spécialiste du sprint. Sommaire 1 Biographie 2 Performances 3 Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Reto Schenkel — Reto Amaru Schenkel (* 28. April 1988 in Togo) ist ein Schweizer Leichtathlet, spezialisiert auf den Sprint. Er ist Schlussläufer der 4 × 100 m Staffel, die am 5. Juli 2008 mit einer Zeit von 38.99 Sekunden einen neuen Schweizer Rekord… …   Deutsch Wikipedia

  • Reto Schenkel — Reto Amaru Schenkel Reto Amaru Schenkel, né le 28 avril 1988 au Togo, est un athlète suisse, spécialiste du sprint. Sommaire 1 Biographie 2 Performances 3 Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Reto Amaru Schenkel — Reto Amaru Schenkel, né le 28 avril 1988 au Togo, est un athlète suisse, spécialiste du sprint. Sommaire 1 Biographie 2 Performances 3 Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Reto Amaru Schenkel — (* 28. April 1988 in Togo) ist ein Schweizer Leichtathlet, spezialisiert auf die Sprintdisziplinen 100m und 200m. Er ist mit einer Zeit von 10,19 s der zweitschnellste Schweizer 100 Meter Läufer aller Zeiten. Zudem ist Schenkel Mitglied der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schenkel — bezeichnet: in der Anatomie einen Bereich der unteren Extremitäten, siehe Oberschenkel und Unterschenkel in der Geometrie die beiden Schenkel eines (ebenen) Winkels dann auch die beiden Extremitäten eines Zirkels bei Möbelstücken und technischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Relais 4 x 100 m hommes aux championnats du monde d'athlétisme 2009 — Compétitions aux Championnats du monde de 2009 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m …   Wikipédia en Français

  • Relais 4 × 100 m hommes aux championnats du monde d'athlétisme 2009 — Compétitions aux Championnats du monde de 2009 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m hommes …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Sche — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizerischer Leichtathletik-Verband — Swiss Athletics ist der Dachverband aller Leichtathletik Vereine der Schweiz. Sein Sitz befindet sich im Haus des Sports in Ittigen bei Bern. Der Name Swiss Athletics gilt seit dem 1. November 2006 im Sinne einer Vereinheitlichung der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”