Amati
Ausschnitt aus der Stammtafel der Amati

Die Amati waren eine Cremoneser Geigenbauerdynastie mit möglicherweise deutschen Wurzeln, die sich bis 1097 zurückverfolgen lassen.

Zwischen 1520 und 1740 lebten die Fünf Großen Amati, die den Ruf Cremonas als Geigenstadt begründeten:

  • Mit Andrea Amati (1520/1535–1580/1611), dem Spross einer reichen Patrizierfamilie, begann die Geigenbauertradition der Amati. Er verwendete wertvolleres Holz, als es bisher für den Geigenbau üblich gewesen war und veränderte die spitze Gambenform zur bis heute verwendeten Violinform.
  • Seine Söhne Antonius Amati (1550–1640) und Hieronymus Amati (um 1555-um 1630), auch als Brüder Amati bezeichnet, führten die Arbeit ihres Vaters fort.
  • Nicola Amati (1596–1684), ein Sohn des Hieronymus Amati, war der prominenteste Vertreter der Dynastie. Er war auch der Lehrer von Antonio Stradivari und Andrea Guarneri, die jeweils eigene Geigenbauerfamilien gründeten.
  • Hieronymus (II.) Amati (1649–1740) war ein Sohn von Nicola Amati. Er steht trotz bedeutender Werke im Schatten seines Mitschülers Antonio Stradivari.
  • Amati-Denak ist ein führender tschechischer Musikinstrumentenhersteller (vorrangig Holz- und Blechblasinstrumente) in Kraslice (deutsch: Graslitz) nahe der deutschen Grenze und des vogtländischen Musikwinkels. Frühe Instrumente der Fabrik tragen nur den Schriftzug "Amati", spätere dann "Amati Kraslice"

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amati — Amati …   Dictionnaire des rimes

  • Amati — is the name of a family of Italian violin makers, who flourished at Cremona from about 1549 to 1740.Family membersAndrea AmatiAndrea Amati (ca. 1505 ndash; ca. 1578) was the earliest maker of violins whose instruments still survive today. Indeed… …   Wikipedia

  • Amati — Saltar a navegación, búsqueda Amati. Violín fabricado en 1558 Los Amati fueron una familia de fabricantes de violines italiana originaria de Cremona, que estuvo vigente entre los siglos XVI y …   Wikipedia Español

  • Amati — Amati: Cinq membres de cette illustre famille de luthiers ont créé entre 1520 et 1740 le renom de Crémone comme centre italien de la lutherie. Andrea Amati (1520/1535 1580/1611), fils d une riche famille patricienne commença la tradition de la… …   Wikipédia en Français

  • Amāti — Amāti, älteste der drei hochberühmten Familien von Geigenbauern zu Cremona im 16.–17. Jahrh., deren Instrumente jetzt für wahrhafte Kleinodien gelten (A., Stradivari, Guarneri). Die ersten Repräsentanten der Familie sind Andrea A. (um 1530–1611)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • amati — amati, ie (a ma ti, tie) part. passé. Or amati …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Amati — (izg. amáti) m mn DEFINICIJA talijanska obitelj graditelja gudačkih instrumenata 16 18. st. u Cremoni …   Hrvatski jezični portal

  • Amati — Amati1 [ä mä′tē; ] E [ ə mät′ē] n. a violin made by any member of the Amati family Amati2 [ä mä′tē; ] E [ ə mät′ē] Nicolò [nē΄kō̂ lō̂′] 1596 1684; It. violin maker: member of a family of violin makers of Cremona, Italy (fl. 16th 17th cent.);… …   English World dictionary

  • Amāti — Amāti, 1) eine Familie cremoneser Geigenmacher im 16. u. 17. Jahrh., lieferten ausgezeichnete, noch jetzt für die besten geltenden Violinen, Amatis; bes. sind zu bemerken: Andrea, seit 1560, der erste gute Geigenmacher; Andrea u. Antonio, Brüder …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amati — Amāti, Geigenmacherfamilie in Cremona; Begründer des Geschäfts Andrea A., geb. um 1530, gest. um 1611; seine Söhne Antonio (1550 1635) und Geronimo A. (1556 1630) brachten das Geschäft zu hoher Blüte; am berühmtesten Nicola A., Sohn des Geronimo… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • amati — I. ⇒AMATI, subst. masc. MUS. Violon de la fabrique des Amati. Les amatis sont fort rares (Ac. Compl. 1842) : • Jusqu en 1645, il [Nicolo Amati] copia les modèles de son père; mais à partir de cette date, il grandit son patron, abaissa un peu les… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”