Amatus von Montecassino

Amatus von Montecassino, auch Amatus Casinensis (* um 1010 in Salerno; † am 1. März nach 1078, wohl in Montecassino) war ein Chronist und Mönch im Benediktinerkloster Monte Cassino.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Schriften

Zwischen 1047 und 1058 war er Bischof von Capaccio (Paestum). In den ersten Jahren des Abtes Desiderius verzichtete er auf sein Bischofsamt und trat als Mönch in das Kloster ein. 1061 unterschrieb er eine Urkunde als Zeuge an erster Stelle nach Desiderius, über seine Stellung im Kloster besitzen wir keine weiteren Informationen.

Seine Historia Normannorum („Geschichte der Normannen“) in acht Büchern ist zwar in lateinischer Sprache abgefasst worden, aber nur noch in einer altfranzösischen Übersetzung des 14. Jahrhunderts erhalten. Neben Wilhelm von Apulien und Gaufredus Malaterra gehört seine Ystoire de li Normant zu den historiographischen Hauptquellen für die Entstehung des normannischen Staatswesens im Süden Italiens. Die Chronik umfasst die Zeit von 1016 bis 1078, daher nimmt man eine Entstehung um 1080 an. Das Werk ist Desiderius gewidmet, die Hauptfigur ist Robert Guiskard.

Über seine literarische und historiographische Tätigkeit berichten die Chronik von Montecassino und Petrus Diaconus in De viris illustribus. In der nicht erhaltenen Schrift De laude feierte er den Diakon Hildebrand, De gestis apostolorum ist Gregor VII. gewidmet. Von dieser Versdichtung sind drei Bücher über den Hl. Petrus und das vierte Buch des Teils über den Apostel Paulus erhalten.

Editionen

  • Amato di Monte-Cassino. Storia dei Normanni, ed. V. De Bartholomaeis (Fonti per la Storia d'Italia, 76), Roma 1935
  • Amato di Montecassino. Storia dei Normanni, ed. Giuseppe Sperduti, Cassino 1999.
  • The History of the Normans by Amatus of Montecassino, Translated Prescott N. Dunbar. Revised by Graham A. Loud (Boydell) 2004 ISBN 1-84383-078-7
  • Il poema di Amato su S. Pietro Apostolo, ed. A. Lentini (MiscCass, 30-31), 1958-59

Literatur

  • Max Manitius: Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. Dritter Teil (Band) unter Paul Lehmanns Mitwirkung: Vom Ausbruch des Kirchenstreits bis zum Ende des zwölften Jahrhunderts. München 1931, S. 449–454 (HdAW 9.2.3)
  • Anselmo Lentini: Amato di Montecassino. In: Alberto M. Ghisalberti (Hrsg.): Dizionario Biografico degli Italiani (DBI), Band 2 (Albicante - Ammannati), Istituto della Enciclopedia Italiana, Rom 1960 (italienisch)
  • Faustino Avagliano, A. von Montecassino, in Lexikon des Mittelalters 1, Sp. 573
  • Wilhelm Smidt, Die "Historia Normannorum" von Amatus, in: Studi Gregoriani 3, 1948, p. 173-231

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amatus Casinensis — Amatus von Montecassino, auch Amatus Casinensis (* um 1010 in Salerno, † am 1. März nach 1078, wohl in Montecassino) war ein Chronist und Mönch im Benediktinerkloster Monte Cassino. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Schriften 2 Editionen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Drogo von Hauteville — Drogo von Hauteville, Graf von Apulien († 10. August 1051), war der zweitälteste Sohn von Tankred von Hauteville und Muriella, Tochter des Herzogs Richard von der Normandie. Seine Brüder waren unter anderen Wilhelm Eisenarm, Humfred, Robert… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard von Capua — (auch: Richard von Aversa, Richard Drengot; † 5. April 1078) war ein normannischer Fürst in Unteritalien, Graf von Aversa (1049–1078) und Fürst von Capua (1059–1078). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Graf von Aversa 1.2 Fürst von Capua …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm von Apulien — war ein süditalienischer Geschichtsschreiber, der zwischen der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts und der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts in Apulien lebte. Biographische Daten sind nicht bekannt, seine Kenntnis der Topographie Apuliens… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Am — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Drogo (Apulien) — Drogo von Hauteville, Graf von Apulien († 10. August 1051), war der zweitälteste Sohn von Tankred von Hauteville und Muriella, Tochter des Herzogs Richard von der Normandie. Seine Brüder waren unter anderen Wilhelm Eisenarm, Humfred, Robert… …   Deutsch Wikipedia

  • Katapanat Italien — Italien um das Jahr 1000. Im Südosten der byzantinische Katepanat Italien Der Katepanat Italien (griechisch κατεπανάτον Ἰταλίας) war eine Provinz des Byzantinischen Reichs in Italien, die sich südlich einer Linie vom Gargano zum Golf von Salerno… …   Deutsch Wikipedia

  • Goffredo Malaterra — Gaufredus Malaterra war ein normannischer Chronist des 11. Jahrhunderts. Genaue Lebensdaten sind nicht bekannt. Er gehörte möglicherweise zu den Benediktinermönchen aus der Abtei Saint Évroult im Pays d Ouche, die mit Robert von Grantmesnil nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Malaterra — Gaufredus Malaterra war ein normannischer Chronist des 11. Jahrhunderts. Genaue Lebensdaten sind nicht bekannt. Er gehörte möglicherweise zu den Benediktinermönchen aus der Abtei Saint Évroult im Pays d Ouche, die mit Robert von Grantmesnil nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Rainulf Drengot — (auch Ranulph, Ranulf oder Rannulf; † Juni 1045) war ein normannischer Abenteurer und der erste Graf von Aversa (1030–1045). Seine Familie stammte aus Les Carreaux in der Nähe von Avesnes en Bray, östlich von Rouen im Départment Seine Maritime.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”