Amaya
Archäologische Ausgrabungsstätte Peña Amaya

Amaya ist eine archäologische Ausgrabungsstätte auf einem in der Antike und im Mittelalter besiedelten Hügel in der Provinz Burgos im nordöstlichen Teil der autonomen nordspanischen Region Kastilien-León.

In der Antike hieß der Ort Amaia und Ammaia. Im Frühmittelalter war er der Hauptort Kantabriens.

Geschichte

Kantabrien zur Zeit der Kantabrischen Kriege. Angezeigt werden sowohl die modernen Grenzen (hellgrau) als auch die aus antiken Quellen erschlossenen Siedlungsgebiete damaliger Ethnien sowie Orte. Amaia liegt im äußersten Süden des Gebiets.

Augustus ließ in Amaias Nähe ein Heerlager einrichten, das während der Kantabrischen Kriege (2919 v. Chr.) der römischen Seite als Basis diente.

Ausdehnung des Herzogtums Kantabrien und Lage Amayas darin.

680 wurde unter dem westgotischen König Hispaniens Erwig das Herzogtum Kantabrien gegründet und Amaia wurde sein Hauptort. 714 nahmen Tāriq ibn Ziyād und Musa ibn Nusayr Amaia ein, das sich ihnen 712 schon einmal ergeben hatte. Später geriet Amaia ins Grenzland des asturischen Machtbereichs und wurde mehrmals aus maurischem Gebiet angegriffen. Wohl nicht zuletzt deswegen war der Ort zu dieser Zeit eher verlassen, obwohl er 780 Bischofssitz gewesen sein soll.

Einen Befehl Ordoños I. aus dem Jahr 856 ausfüllend, ließ Roderich (Rodrigo) II., erster Graf (850–873) Kastiliens, den verlassenen Ort 860 als Amaya Patricia neu besiedeln.

Unter Ramiro II. (931–951), König von León, wurde Amaya dann endgültig wiederhergestellt.

989 nahmen Soldaten des späteren Kalifen Abd ar-Rahman IV. die Stadt ein. Dann verschob sich die Grenze nach Süden, und Amaya wurde aufgegeben. Seine Bewohner ließen sich in den umliegenden Tälern nieder, und der Ort verfiel, womit die genaue Lage des Amaia der alten Quellen unkenntlich wurde.

42.64225-4.1629

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amaya — Saltar a navegación, búsqueda El término Amaya puede referirse a: Geografía: Amaya, castro prerromano y ciudad medieval cántabros en Burgos.  España Amaya, localidad de la provincia de Burgos.  …   Wikipedia Español

  • Amaya — can refer to:* Amaya Escape, is an Eco Adventure Resort that is socially responsible and environmentally friendly. see: www.AmayaEscape.com or www.myspace.com/amayaescape* Amaya (dancer), a professional Middle Eastern dancer * Amaya o los vascos… …   Wikipedia

  • Amaya — Тип …   Википедия

  • Amaya — (Bareilly,Индия) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: 35 A,Civil Lines,Chowki Chouraha …   Каталог отелей

  • Amaya — (женское имя) Ночной дождь. Японские имена. Словарь значений …   Словарь личных имен

  • Amaya — This is a Spanish and Portugese locational surname. Recorded in the spellings of De Amaya and more recently since the 18th century as Amaya without a prefix, it is locational. It originates from villages called Amaya in Castille and Portugal, of… …   Surnames reference

  • Amaya — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Amaya peut désigner : Homonyme Ashraf Amaya (1971 ), joueur de basket ball américain. Toponyme Amaya, une ancienne ville d Espagne. Amaya, un woreda… …   Wikipédia en Français

  • Amaya — Amaia es el nombre de la antigua ciudad cántabra asentada en lo alto de una fortaleza: Peña Amaya, un macizo de 1.377 metros, situada junto a la localidad del mismo nombre al noroeste de la actual provincia de Burgos (España), en lo que fue el… …   Enciclopedia Universal

  • Amaya — ● np. m. ►APPLI►WEB Éditeur de pages web et navigateur publié par le W3C et dont le développement a débuté en 1996. Son objectif était de se voir intégrer un maximum de techniques du web pour en faire la démonstration. C est un logiciel libre.… …   Dictionnaire d'informatique francophone

  • Amaya — noun borrowed from in the 1990s …   Wiktionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”