Amazonas (Satellit)

Vorlage:Infobox Kommunikationssatellit/Wartung/betreiber

Amazonas
Startdatum 5. August 2004
Trägerrakete Proton
Startplatz Baikonur
NSSDC ID 2004-031A
Startmasse 4500 kg
Hersteller EADS Astrium
Modell Eurostar 3000
Lebensdauer 15 Jahre
Wiedergabeinformation
Transponder

63 Ku-Band und C-Band

Bandbreite

63×36 MHz

EIRP 54 dBW Brasilien
50 dBW Europa
48 dBW Nordamerika
47 dBW Südamerika
41 dBW Amerika C-Band
Sonstiges
Elektrische Leistung Ende: 9500 Watt
Position
Aktuelle Position 61° West
Liste der geostationären Satelliten

Amazonas ist ein Fernsehsatellit des spanischen Satellitenbetreibers Hispasat. Amazonas stellt vor allem Angebote für Bewohner lateinamerikanischer Länder zur Verfügung. Er war der fünfte von Hispasat gestartete Satellit und der dritte Satellit der Satellitenplattform EUROSTAR E300 von Astrium.

Inhaltsverzeichnis

Empfang

Der Satellit kann in Europa, Nordafrika, sowie Nord- und Südamerika empfangen werden, die Übertragung erfolgt im C- und Ku-Band.

Kapazitätserweiterung

Mit dem Start von Amazonas 2 am 1. Oktober 2009 21:59 UTC (zusammen mit dem militärischen Kommunikationssatelliten COMSATBw-1) auf einer Ariane 5 ECA von Kourou aus[1] erweitert der Betreiber Hispasat seine Kapazität zur Versorgung von Nord- und Südamerika auf der Orbitposition 61° West um 54 Ku-Band- und zehn C-Band-Transponder. Der 200 Millionen Euro teure Satellit (inkl. Start und Bodensegment) hat eine Masse von 5,5 Tonnen und verfügt über Solarzellen mit einer elektrischen Leistung von 14 Kilowatt zum Ende seiner geplanten Lebensdauer von 15 Jahren.[2]

Der Start von Amazonas 3 ist für Ende 2012 oder Anfang 2013 geplant.[3]

Einzelnachweise

  1. Arianespace Flight AMAZONAS 2 - COMSATBw-1: Liftoff rescheduled for the night of October 1st, 2009. Arianesapce, 28. September 2009, abgerufen am 29. September 2009 (englisch).
  2. Amazonas 2. Hispasat, abgerufen am 6. Oktober 2009 (spanisch).
  3. Arianespace to launch Amazonas-3 for Hispasat. Arianespace, 7. September 2001, abgerufen am 8. September 2011 (englisch).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amazonas (Begriffsklärung) — Amazonas bezeichnet: Amazonas, peruanisch brasilianischer Fluss, mächtigster Strom der Erde Amazonas (Brasilien), brasilianischer Bundesstaat Amazonas (Kolumbien), Provinz in Kolumbien Amazonas (Region), Verwaltungseinheit in Peru Amazonas… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Geostationären Satelliten — Dieses ist eine Liste der geostationären Satelliten. Sie sind auf ihren Orbitalpositionen (geographische Länge vom Nullmeridian) von Ost nach West aufgelistet. Inhaltsverzeichnis 1 Ost 2 West 3 Anmerkung zur Schüsselgröße 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Satelliten für Fernsehrundfunk — Dieses ist eine Liste der geostationären Satelliten. Sie sind auf ihren Orbitalpositionen (geographische Länge vom Nullmeridian) von Ost nach West aufgelistet. Inhaltsverzeichnis 1 Ost 2 West 3 Anmerkung zur Schüsselgröße 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ariane-5-Raketenstarts — Modell einer Ariane 5 Ariane 5 Startliste – Diese Statistiken erfassen alle Starts der europäischen Ariane 5 Trägerrakete. Die Ariane 5 ist der Nachfolger der erfolgreichen Ariane 4 und stellt eine Neuentwicklung dar. Nur bei der Ariane 5 ECA… …   Deutsch Wikipedia

  • SATCOMBw — heißt das satellitengestützte Kommunikationssystem der Bundeswehr. Das System soll dem Militär unter anderem weltweit abhörsichere Telefongespräche, Videokonferenzen und Internetzugang ermöglichen. Es besteht in der letzten bisher geplanten… …   Deutsch Wikipedia

  • Isolierte Völker — sind ethnische Gruppen, die nur geringfügigen oder kurzzeitigen Kontakt mit der globalisierten Gesellschaft aufgenommen haben. Meist bezieht sich diese Bezeichnung nicht auf indigene Gruppen der Vergangenheit, sondern fast immer der jüngsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Hispasat — ist eine Betreibergesellschaft von Kommunikationssatelliten für Rundfunk und Fernsehprogramme, sowie Telekommunikations und Multimediadienste. Das Unternehmen mit Sitz in Madrid wurde 1989 gegründet. 1992 erfolgte der Start des ersten Satelliten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der geostationären Satelliten — Dieses ist eine Liste der geostationären Satelliten. Sie sind auf ihren Orbitalpositionen (geographische Länge vom Nullmeridian) von Ost nach West aufgelistet. Position Name († Betriebsjahre) Betreiber Verwendung Bemerkung 000!180,0° Ost Intelsat …   Deutsch Wikipedia

  • Bolivarische Republik Venezuela — República Bolivariana de Venezuela Bolivarische Republik Venezuela …   Deutsch Wikipedia

  • Orincocoebene — República Bolivariana de Venezuela Bolivarische Republik Venezuela …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”