Islamische Heilsfront
Islamische Heilspartei FIS
Selbstbezeichnung arabisch ‏الجبهة الإسلامية للإنقاذ‎, französisch Front islamique du Salut
Zentrale Algerien
Ideologie Panislamismus

Die Islamische Heilspartei FIS (arabisch ‏الجبهة الإسلامية للإنقاذ‎, französisch Front islamique du Salut) ist eine islamische Partei Algeriens.

Bei den ersten freien Parlamentswahlen des Landes 1991 zeichnete sich nach Auszählung von 48 % der Stimmen ab, dass sie auf Anhieb 188 der bei dieser Wahlrunde umkämpften 231 von insgesamt 430 Sitzen erringen würde, woraufhin das Militär die Wahlen abbrach, den Staatspräsidenten absetzte, die Nationale Volksversammlung auflöste und den Notstand ausrief.

Als die FIS verboten wurde, gingen die meisten ihrer Anhänger in den Untergrund und ein Bürgerkrieg brach aus, der in den 1990er Jahren über 100.000 Menschenleben forderte. Von der FIS abgespaltene Gruppen, GIA und AIS, griffen zu Methoden des Terrorismus, während die FIS in einer gemeinsamen Erklärung mit anderen Oppositionsgruppen spätestens 1997 endgültig für eine friedliche Lösung eintrat.

Literatur

  • Bernhard Schmid: Algerien. Frontstaat im globalen Krieg? Neoliberalismus, soziale Bewegungen und islamische Ideologie in einem nordafrikanischen Land. 2005, ISBN 3-89771-019-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Islamische Heilsfront — Islamische Heilsfront,   politische Partei in Algerien, Front Islamique du Salut …   Universal-Lexikon

  • Bewaffnete Islamische Gruppe — Die GIA (Groupe Islamique Armé) ist eine radikale islamistische Gruppe in Algerien. Nach dem Erdrutschsieg der Islamischen Heilsfront (FIS) bei den Parlamentswahlen 1991 und deren Abbruch durch das Militär, sammelten sich zahlreiche Mitglieder… …   Deutsch Wikipedia

  • Algerisch — الجمهورية الجَزائرية الديمقراطية الشعبية al Ǧumhūriyya al Ǧazāʾiriyya ad Dīmūqrāṭiyya aš Šaʿbiyya (arab.) République algérienne démocratique et populaire (Franz.) Demokratische Volksrepublik Algerien …   Deutsch Wikipedia

  • Algerische — الجمهورية الجَزائرية الديمقراطية الشعبية al Ǧumhūriyya al Ǧazāʾiriyya ad Dīmūqrāṭiyya aš Šaʿbiyya (arab.) République algérienne démocratique et populaire (Franz.) Demokratische Volksrepublik Algerien …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Volksrepublik Algerien — الجمهورية الجَزائرية الديمقراطية الشعبية al Ǧumhūriyya al Ǧazāʾiriyya ad Dīmūqrāṭiyya aš Šaʿbiyya (arab.) République algérienne démocratique et populaire (Franz.) Demokratische Volksrepublik Algerien …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Nordafrikas — Das nördliche oder saharische Afrika, das geographisch als der Bereich zwischen dem 19. und 38. Breitengrad und dem 13. Grad westlicher und 25. Grad östlicher Länge definiert ist (nach Encyclopedia Britannica), unterscheidet sich in… …   Deutsch Wikipedia

  • Osama Bin Laden — Usāma ibn Muhammad ibn Awad ibn Lādin (* vermutlich 10. März 1957 in Riad, Saudi Arabien), kurz als Osama bin Laden (arabisch ‏أسامة بن لادن‎) bekannt, ist spirituelles Oberhaupt verschiedener dschihadistischer Gruppierungen wie beispielsweise al …   Deutsch Wikipedia

  • Osama bin Mohammed bin Awad bin Laden — Usāma ibn Muhammad ibn Awad ibn Lādin (* vermutlich 10. März 1957 in Riad, Saudi Arabien), kurz als Osama bin Laden (arabisch ‏أسامة بن لادن‎) bekannt, ist spirituelles Oberhaupt verschiedener dschihadistischer Gruppierungen wie beispielsweise al …   Deutsch Wikipedia

  • Usama bin Laden — Usāma ibn Muhammad ibn Awad ibn Lādin (* vermutlich 10. März 1957 in Riad, Saudi Arabien), kurz als Osama bin Laden (arabisch ‏أسامة بن لادن‎) bekannt, ist spirituelles Oberhaupt verschiedener dschihadistischer Gruppierungen wie beispielsweise al …   Deutsch Wikipedia

  • Usama bin Ladin — Usāma ibn Muhammad ibn Awad ibn Lādin (* vermutlich 10. März 1957 in Riad, Saudi Arabien), kurz als Osama bin Laden (arabisch ‏أسامة بن لادن‎) bekannt, ist spirituelles Oberhaupt verschiedener dschihadistischer Gruppierungen wie beispielsweise al …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”