Amba Vilas
Maharaja-Palast am Tag
...bei Nacht

Amba Vilas ist ein Palast im Zentrum der Stadt Mysore im südindischen Bundesstaat Karnataka. Er war Residenz der Maharajas des ehemaligen Fürstenstaates Mysore, deren Nachfahren noch heute einen Teil des Palastes bewohnen. Der Palast zählt zu den berühmtesten Palastbauten ganz Indiens.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1897 bis 1912 wurde Amba Vilas für über vier Millionen Rupien nach Entwürfen des britischen Architekten Henry Irwin erbaut. Der prächtige indo-sarazenische Bau ersetzte den kurz zuvor abgebrannten alten Palast.

Architektur

Palast

Sein Grundriss erinnert an den Grundriss des Buckingham Palace in London. Er vereint Elemente der traditionellen hinduistischen, indisch-islamischen, rajputischen und europäischen Architektur.

Der dreistöckige Palast aus grauem Granit wird von mehreren Marmorkuppeln, einem 44 m hohen, fünfgeschossigen Turm mit vergoldeter Spitze sowie vielen kleineren Türmchen gekrönt. Sieben große Bögen bilden die Hauptfassade, der mittlere wird von zwei weiteren, kleineren Bögen flankiert.

Geradezu verschwenderische Pracht – Marmor- und Mosaikböden, schwere Silber- und kunstvoll geschnitzte Holztüren, unzählige Säulen, kostspieliges Mobiliar aus aller Herren Ländern, Buntglasdekor und Spiegelwände sowie Gemälde und Wandbilder zeugen vom luxuriösen Lebenswandel der Mysore-Herrscher um die Jahrhundertwende. Die Räume sind dabei in einer verwirrenden Vielzahl an Stilen gestaltet. Besonders berühmt ist der mit Blattgold überzogene Thron in der riesigen Durbarhalle.

Jeden Sonntagabend von 19 bis 20 Uhr und jeden zweiten Samstag von 19 bis 19.20 Uhr, wird die Palastfassade von über 80.000 Glühbirnen hell erleutet.

Steinerner Leopard am Portal

Tempel

Auf dem Palastgelände befinden sich auch zwölf Hindu-Tempel, die aus dem 14. bis 20. Jahrhundert stammen.

Berühmte Räume

  • Audience Chamber: Empfangsraum für Privataudienzen sowie Konferenzsaaal (historisch)
  • Public Durbar: Der Raum diente dem König für die Generalaudienzen.
  • Hochzeitssaal (Royal wedding hall): Der Raum, in dem Hochzeiten des Königshauses stattfanden
  • Waffenkammer (Armoury): enthält Waffen des 14. bis 20. Jahrhunderts.

Bilder

Weblinks

 Commons: Mysore Palace – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
12.30376388888976.654444444444

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dalpat Vilas — The Dalpat Vilas is the surviving fragment of a historical manuscript. Written in the Rajasthani language, it is the earliest known Rajput source of Mughal Rajput relations. The initial portion of the manuscript covers the genealogy of the… …   Wikipedia

  • Maisur — Mysore DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Maisuru — Mysore DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Mysuru — Mysore DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Mysore — Mysore …   Deutsch Wikipedia

  • Mysore — This article is about the municipality in India. For its namesake district, see Mysore district. For other uses, see Mysore (disambiguation). Mysooru (ಮೈಸೂರು) Mysore   city of palaces   …   Wikipedia

  • Mysore — Maisūru ಮೈಸೂರು Mysore Bandera …   Wikipedia Español

  • Kingdom of Mysore — Kingdom of Mysore/Princely State of Mysore Kingdom (Subordinate to Vijayanagara Empire until 1565). Princely state under the suzerainty of the British Crown after 1799 …   Wikipedia

  • Mysore (Distrikt) — Distrikt Mysore ಮೈಸೂರು ಜಿಲ್ಲೆ Bundesstaat: Karnataka Division: Mysore …   Deutsch Wikipedia

  • Tourist attractions in Mysore — Mysore (pronEng|maɪˈsɔɚ in English audio2|Mysore.ogg; to be renamed Mysuru) ( kn. ಮೈಸೂರು) is the second largest city in the state of Karnataka, India. It is the headquarters of the Mysore district and the Mysore division and lies about… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”