Amberd
Festung Amberd und Kirche Surb Astvazazin
Kirche Surb Astvazazin

Amberd (armenisch: Անբերդ) ist eine mittelalterliche, seit 1236 teilweise zerstörte Festung, etwa 6 km vom Dorf Byurakan entfernt auf einer Höhe von 2300 m am Südhang des Berges Aragaz in Armenien. Amberd war auch eine der mittelalterlichen Hauptstädte Armeniens.

Inhaltsverzeichnis

Festungskomplex

Amberd ist eine der seltenen Zeugen armenischer Militärarchitektur des Mittelalters. Die Festung, die auf einem Bergsporn erbaut wurde, gehörte zu einem Verteidigungssystem, das die Ebene des Ararat kontrollierte.

Neben den Resten der Festungsanlage und der Kirche Surb Astvazazin sind Teile eines dreistöckigen Palases, ein von zwei Kuppeln überdachtes Badehaus, ein zentrales Heizungssystem, das Wasserversorgungssystem inklusive Zisternen, und ein Geheimgang vom Palas zu den anderen Gebäuden erhalten.

Geschichte

Es wird angenommen, dass die Festung von Fürst Kamsarakan gegründet wurde. Später wurde es von den armenischen Herrschern der Bagratuni gekauft, die es in eine der Hauptfestungen des Reichs umwandelten.

Die Kirche wurde im Jahre 1026 von dem Fürsten Vahram Vatchoutian aus Tuffstein erbaut.

Zum ersten Mal wurde die Festung im 11. Jahrhundert durch die Seldschuken angegriffen. Im Jahr 1236 wurde Ambert infolge eines Feuers, ausgelöst von angreifenden Mongolen, zerstört und danach nicht wieder aufgebaut.

Bilder

40.3884244.2264

Weblinks

 Commons: Amberd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amberd — ( hy. Ամբերդ), is a 7th century Armenian fortress and an 11th century Armenian church located on the slopes of Mount Aragats in the province of Aragatsotn, Armenia. Amberd translates to fortress in the clouds in Armenian. It is located 2,300… …   Wikipedia

  • Amberd —  Pour l’article homonyme, voir Amberd (Armavir).  Amberd Forteresse d Amberd avec l église Vahramashen en arrière plan. Nom lo …   Wikipédia en Français

  • Amberd — Original name in latin Amberd Name in other language Amberd State code AM Continent/City Asia/Yerevan longitude 40.24192 latitude 44.27227 altitude 949 Population 1267 Date 2012 01 20 …   Cities with a population over 1000 database

  • Amberd (Armavir) —  Pour l’article homonyme, voir Amberd.  40° 14′ 30″ N 44° 16′ 22″ E / …   Wikipédia en Français

  • Amberd, Armavir — Infobox Settlement official name =Amberd Ամբերդ native name = pushpin mapsize =150px subdivision type = Country subdivision name = Armenia subdivision type1 = Marz (Province) subdivision name1 =Armavir leader title = leader name = established… …   Wikipedia

  • Kloster Amberd — Klosterkirche Amberd (armenisch: Անբերդ) ist der Standort eines Klosters und einer Festung. Das Kloster steht etwa 6 km vom Dorf Byurakan entfernt und wurde auf der Höhe von 2300m an einem Abhang des Berges Aragaz erbaut. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Les monastères Arméniens — Liste des monastères arméniens Pour consulter un article plus général, voir : Architecture arménienne. Voici la plupart des monastères arméniens d Arménie et autour de l Arménie : Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Wikipédia en Français

  • Liste Des Monastères Arméniens — Pour consulter un article plus général, voir : Architecture arménienne. Voici la plupart des monastères arméniens d Arménie et autour de l Arménie : Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Wikipédia en Français

  • Liste de monastères arméniens — Liste des monastères arméniens Pour consulter un article plus général, voir : Architecture arménienne. Voici la plupart des monastères arméniens d Arménie et autour de l Arménie : Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Wikipédia en Français

  • Liste des monasteres armeniens — Liste des monastères arméniens Pour consulter un article plus général, voir : Architecture arménienne. Voici la plupart des monastères arméniens d Arménie et autour de l Arménie : Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”