Ambition

Unter Ehrgeiz versteht man die Gier einer Person nach Ehre, oft verbunden mit dem Streben nach Macht und Ruhm. Wer ehrgeizig ist, ist eifrig bestrebt, andere zu übertreffen. [1]

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Ehrgeiz leitet sich von der ursprünglichen Bedeutung des Geizbegriffes ab, vom althochdeutschen gite, was Gier bedeutet. Noch im 16. Jahrhundert wurde ehrgezig mit erengitec beschrieben. [2].

Bewertung

In Meyers Konversationslexikon von 1905 heißt es zum Stichwort Ehrgeiz unter anderem: "....Je nach dieser Richtung desselben [Ehrgeizes] und je nachdem zur Erreichung des Zweckes nur lautere Mittel angewendet oder auch unlautere nicht gescheut werden, unterscheidet man einen edlen und einen gemeinen Ehrgeiz. Der zur Leidenschaft gewordene Ehrgeiz heißt Ehrsucht."[3]

Kirchner/ Carl Michaëlis: Wörterbuch der Philosophischen Grundbegriffe beschreibt den Ehrgeiz als "übertriebene Begierde nach äußerer Ehre" und bewertet diese Haltung mit den Worten " Wenn sich die Ehrliebe zum Ehrgeiz entwickelt, sinkt das Ehrgefühl zum sittlich gleichgültigen Selbstgefühl herab; denn dem Ehrgeizigen ist meist jedes Mittel recht; er schämt sich nicht, die Ehre durch Ehrlosigkeit zu erkaufen. Wie jede Begierde, wächst der Ehrgeiz, je mehr er befriedigt wird, und macht daher den Menschen unglücklich.[4]

‚Gesunder‘ Ehrgeiz

Bereits in der Ökonomische Enzyklopädie von Krünitz wird geurteilt: ... Mehrere Erzieher sind nicht für öffentliche Belohnungen und Auszeichnungen, weil sie leicht einen unbegrenzten Ehrgeiz bei dem öffentlich ausgezeichneten Knaben erwecken; . . .

Jörg Rambau beschreibt den sogenannten gesunden Ehrgeiz: Gesunder Ehrgeiz im Sport gehört zum guten Ton; ein gesunder Ehrgeiz bei schwierigen intellektuellen Herausforderungen ist auch nicht schlecht und wird in unserer Gesellschaft mehr denn je gebraucht. Er möchte diesen Ehrgeiz durch die Vergabe von attraktiven Preisen reizen.[5]

Literatur

Einzelnachweise

  1. dtv-Lexikon, Band 4 deut-einq, Seite 277, März 1976, ISBN 3423030542
  2. Duden 7, Seite 206, Mannheim 1963
  3. http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Ehrgeiz?hl=ehrgeiz
  4. http://www.zeno.org/Kirchner-Michaelis-1907/A/Ehrgeiz?hl=ehrgeiz
  5. http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/120766/
  6. http://books.google.de/books?id=Op722vX-b78C&pg=PA489&lpg=PA489&dq=ehrgeiz+rousseau+kulturkritik&source=web&ots=glynsdK3qS&sig=AHhkLXpynWgf3p8CycAd-pQYDuI&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=8&ct=result#PPA489,M1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ambition — [ ɑ̃bisjɔ̃ ] n. f. • ambicion XIIIe; lat. ambitio 1 ♦ Désir ardent d obtenir les biens qui peuvent flatter l amour propre (pouvoir, honneurs, réussite sociale). « Les hommes commencent par l amour, finissent par l ambition » (La Bruyère). Il a de …   Encyclopédie Universelle

  • ambition — AMBITION. s. f. Désir immodéré d honneur, de gloire, d élévation, de distinction. Grande ambition. Ambition déréglée. Ambition démesurée. Ambition sans bornes. Ambition insatiable. Avoir de l ambition.Ambition, se prend aussi en bonne part; mais… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • ambition — AMBITION. s. f. Desir excessif d honneur & de grandeur. Grande, desreglée, furieuse, horrible, execrable, pernicieuse ambition. avoir de l ambition. faire quelque chose par ambition. c est un homme sans ambition. plein d ambition. brusler d… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • ambition — UK US /æmˈbɪʃən/ noun ► [C] a strong wish to achieve a particular thing: ambition to do sth »After his heart attack, he abandoned his ambition to become CEO. achieve/fulfil/realize your ambition »He has already achieved his main ambition in life… …   Financial and business terms

  • ambition — ambition, aspiration, pretension mean strong desire for advancement. Ambition has personal advancement or preferment as its end; it may be praiseworthy but is sometimes inordinate {ambition for fame} {ambition to hold office} {Iambition to… …   New Dictionary of Synonyms

  • Ambition — • The undue craving for honor Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Ambition     Ambition     † …   Catholic encyclopedia

  • Ambition — Am*bi tion, n. [F. ambition, L. ambitio a going around, especially of candidates for office is Rome, to solicit votes (hence, desire for office or honor), fr. ambire to go around. See {Ambient}, {Issue}.] 1. The act of going about to solicit or… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • ambition — Ambition, Ambitio, Ambitus. L homme duquel l ambition le rend mal heureux, Miser ambitionis. Quand on ne va plus que à ambition, ou autre chose, Emeritis stipendiis ambitionis. Tout va par ambition et dissimulation aujourd huy, Mores iam nostri… …   Thresor de la langue françoyse

  • Ambition — is the possession of motivation for power. Ambitious persons seek power either for themselves, for others, or to weild power over others in the name of an ideal.When used to seek an ideal, ambition develops a close relationship to… …   Wikipedia

  • ambition — (n.) mid 14c., from M.Fr. ambition or directly from L. ambitionem (nom. ambitio) a going around, especially to solicit votes, hence a striving for favor, courting, flattery; a desire for honor, thirst for popularity, noun of action from pp. stem… …   Etymology dictionary

  • Ambition — »‹beruflicher› Ehrgeiz«: Das Substantiv ist im 16. Jh. über gleichbed. frz. ambition aus lat. ambitio entlehnt. Das lat. Substantiv bedeutet eigentlich »das Herumgehen«, dann im speziell politischen Sinn »das Herumgehen bei den Wählern in der… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”