Ambrosi Hoffmann
Ambrosi Hoffmann Ski Alpin
Ambrosi Hoffmann
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 22. März 1977
Geburtsort Davos
Größe 180 cm
Gewicht 90 kg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G,
Riesenslalom, Kombination
Verein SV Davos
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Junioren-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Turin 2006 Super-G
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
Gold Hoch-Ybrig 1996 Abfahrt
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 6. März 1996
 Gesamtweltcup 16. (2003/04)
 Abfahrtsweltcup 8. (2003/04)
 Super-G-Weltcup 7. (2005/06)
 Riesenslalomweltcup 37. (2003/04)
 Kombinationsweltcup 5. (2002/03)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 1 3
 Super-G 0 0 2
letzte Änderung: 18. Oktober 2011

Ambrosi Hoffmann (* 22. März 1977 in Davos) ist ein Schweizer Skirennfahrer. Er ist auf die Disziplinen Abfahrt und Super-G spezialisiert.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Hoffmann startet seit März 1996 im Skiweltcup. Den grössten Erfolg seiner Karriere feierte er 1996, als er in Schwyz/Ybrig Juniorenweltmeister in der Abfahrt wurde. Sein bestes Ergebnis bei Skiweltmeisterschaften erreichte er 2003 in St. Moritz, wo er Vierter im Super-G wurde. Beim olympischen Abfahrtslauf 2002 in Snowbasin wurde er Achter. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin fuhr Hoffmann aufs Podest und holte sich die Bronzemedaille.

Bislang gelang Hoffmann noch kein Weltcupsieg. Am nächsten kam er dem im März 2002 im Abfahrtslauf von Altenmarkt-Zauchensee, als er hinter dem Österreicher Stephan Eberharter Zweiter wurde.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • 6 Podestplätze

Europacup

  • 1996/97: 3. Abfahrtswertung
  • 2000/01: 1. Gesamtwertung, 1. Abfahrtswertung, 2. Super-G-Wertung
  • 14 Podestplätze, davon 5 Siege

Juniorenweltmeisterschaften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ambrosi Hoffmann — Saltar a navegación, búsqueda Medallero Ambrosi Hoffmann Competidor por …   Wikipedia Español

  • Ambrosi Hoffmann — à Hinterstoder …   Wikipédia en Français

  • Ambrosi Hoffmann — (born 22 March 1977) is a Swiss alpine skier. At the 2002 Winter Olympics, he finished 8th in downhill. He won a bronze medal in Super G at the 2006 Winter Olympics and placed 17th in the downhill event. External… …   Wikipedia

  • Ambrosi — ist der Familienname folgender Personen: Johann Baptist Ambrosi (1741–1796), christlicher Gelehrter sowie Prediger in Havelberg und Berlin Gustinus Ambrosi (1893–1975), österreichischer Bildhauer Hans Ambrosi (* 1925), Diplom Landwirt, Direktor… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoffmann — ist ein häufiger deutscher Familienname. Namensherkunft Als Hofmann bzw. Hoffmann bezeichnete man einen zu einem Gehöft gehörigen bzw. dem Hof zu Diensten verpflichteten Bauern, gelegentlich auch einen Höfling. Sinngemäß verwandt ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoffmann —  Pour les articles homophones, voir Hofmann et Hoffman. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Joseph Hoffmann — Hoffmann ist ein häufiger deutscher Familienname. Namensherkunft Als Hofmann bzw. Hoffmann bezeichnete man einen zu einem Gehöft gehörigen bzw. dem Hof zu Diensten verpflichteten Bauern, gelegentlich auch einen Höfling. Sinngemäß verwandt ist die …   Deutsch Wikipedia

  • Gianpaolo Ambrosi — (* 28. Juli 1940 in Pergine Valsugana) ist ein ehemaliger italienischer Rennrodler. Mit seinem Partner Giovanni Graber gewann Ambrosi bei der Rennrodel Weltmeisterschaft 1962 im polnischen Krynica Zdrój Gold. Zudem wurde er Fünfter im… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2001 — Die Saison 2000/2001 des Alpinen Skieuropacups begann am 29. November 2000 in Levi (FIN) und endete am 15. März 2001 in Piancavallo (ITA). Bei den Männern wurden 33 Rennen ausgetragen (8 Abfahrten, 6 Super G, 10 Riesenslaloms, 9 Slaloms), bei den …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skieuropacup 2000/2001 — Die Saison 2000/2001 des Alpinen Skieuropacups begann am 29. November 2000 in Levi (FIN) und endete am 15. März 2001 in Piancavallo (ITA). Bei den Männern wurden 33 Rennen ausgetragen (8 Abfahrten, 6 Super G, 10 Riesenslaloms, 9 Slaloms), bei den …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”