Ambrosini SS.4

Bei der SAI-Ambrosini S.S.4 (auch bekannt als Ambrosini S.S.4 bzw. Progetto Canard) handelt es sich um den Prototyp einen Abfangjägers der italienischen Firma SAI-Ambrosini. Der Erstflug fand 1939 statt. Trotz vielversprechender Flugeigenschaften wurde die Weiterentwicklung nach einem Triebwerksschaden und darauf folgendem Landeunfall im Jahre 1942 eingestellt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits 1935 hatte Ingenieur Sergio Stefanutti bei SAI-Ambrosini damit begonnen, Flugzeuge in Entenflügler-Bauart (Canard) zu konstruieren. Im Jahre 1935 hatte er einen hölzernen Motorsegler mit der Bezeichnung S.S.2 (SAI Stefanutti Modell 2) sowie 1937 das zweisitzige Erprobungsmuster S.S.3 Anitra (Ente) mit einem kleinen Zweizylinder-Motor C.N.A. IIbis mit 40 PS erfolgreich erprobt. Wegen des schwachen Triebwerks blieben die Leistungen zwar gering, die in die Auslegung als Entenflügler gesetzten Erwartungen wurde aber durch die Flugeigenschaften bestätigt.

Daraufhin entstand ab dem Jahr 1938 die S.S.4, welche in Gestalt des Prototyp mit Druckpropeller im Mai 1939 in Castiglione del Lago zu ihrem Erstflug startete. Diese erste Maschine erhielt die militärische Kennung der Regia Aeronautica „MM.387“. Die ausgedehnten Testflüge 1940 und 1941 bestätigten die guten Eigenschaften und die gute Steuerbarkeit. Als Bewaffnung war für die S.S.4 eine 30 mm-Kanone (die beim Prototyp noch als Attrappe montiert war) sowie zwei 20 mm-Maschinenkanonen von Mauser in der Rumpfnase. Der Prototyp verunglückte jedoch wegen Triebwerksschadens bei einer Notlandung im Jahre 1942, sodass die Weiterentwicklung daraufhin eingestellt wurde.

Technische Daten

Ambrosini S.S.4
Kenngröße Daten
Länge    6,75 m
Spannweite     12,32 m
Höhe    2,48 m
Startmasse    2.450 kg
Antrieb    Ein flüssigkeitsgekühlter 12-Zylinder-V-Motor Isotta-Fraschini Asso XI RC.40 mit 985 PS
Höchstgeschwindigkeit    570 km/h
Bewaffnung    1 Kanone 30 mm, 2 Kanonen 20 mm
Besatzung    1 Mann

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ambrosini SS.4 — infobox Aircraft name = Ambrosini SS.4 type =Fighter manufacturer = SAI Ambrosini caption = Three views of the SS.4 designer = Sergio Stefanutti first flight = 1935 number built = 3(?) status =prototype primary user =Regia Aeronautica The SAI… …   Wikipedia

  • Ambrosini SAI.207 — Infobox Aircraft name=SAI.207 caption= type=Light fighter manufacturer=Ambrosini designer= first flight=1940 introduced= retired= status= primary user= more users= produced= number built=14 price=300.000 Lire variants with their own… …   Wikipedia

  • Massimo Ambrosini — Apodo León Nacimiento …   Wikipedia Español

  • List of aircraft (0-A) — NOTOC 3 3I* 3I Sky Arrow 3Xtrim Aircraft Factory * 3X55 Trener * 3X47 Ultra A = AAA = * AAA Vision AAC See: * Amphibian Airplanes of Canada * American Aviation Corporation AAI Corporation * AAI RQ 2 Pioneer * AAI RQ 7 Shadowsee NorthropGrumman… …   Wikipedia

  • Lake Trasimeno — Infobox lake lake name = Lake Trasimeno Lago Trasimeno image lake = Lago Trasimeno wide view.jpg caption lake = image bathymetry = caption bathymetry = location = Umbria, Italy coords = coord|43|08|N|12|06|E|type:waterbody… …   Wikipedia

  • Curtiss-Wright XP-55 Ascender — XP 55 Ascender Curtiss XP 55 Ascender in flight. Role Fi …   Wikipedia

  • Northrop XP-56 Black Bullet — XP 56 Black Bullet Northrop XP 56 Black Bullet, first aircraft. Role …   Wikipedia

  • Kyushu J7W — J7W Shinden Prototype of the completed J7W in 1945. Role Interceptor …   Wikipedia

  • Kyūshū J7W — J7W1 Shinden Prototipo J7W Shinden en 1945. Tipo Interceptor Fabricante …   Wikipedia Español

  • Curtiss-Wright XP-55 Ascender — XP 55 Ascender Curtiss XP 55 Ascender en vuelo. Tipo Caza Fabricante …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”