Ambulakralgefäßsystem
Wassergefäßsystem des Seesterns (Schema)

Das Ambulacralsystem (oder Ambulakralsystem), auch Wassergefäßsystem genannt, ist ein typisches Merkmal für den Stamm der Echinodermata (Stachelhäuter, z. B. Seesterne und Seeigel). Es besteht aus einem Kanalsystem im Inneren der Tiere, welches mit einer speziellen Flüssigkeit gefüllt ist und als Ringkanal den Schlund des Tieres umfasst, von dem 5 Radiärkanäle entspringen. Der Name Wassergefäßsystem ist etwas irreführend, da es sich bei der Flüssigkeit nicht um Meerwasser handelt, sondern um proteinhaltige Coelomflüssigkeit. Außen am Tier wird das Ambulacralsystem anhand der kleinen tentakelartigen Füßchen sichtbar.

Das Ambulacralsystem funktioniert wie ein hydraulisches System. Mit Hilfe der Flüssigkeit und kleinen muskulösen Ampullen im Inneren sind die Echinodermaten in der Lage, die kleinen Füßchen, die oft auch mit Saugnäpfen ausgestattet sind, zu bewegen.

Einen weiteren Bestandteil des Ambulacralsystems bildet die Madreporenplatte (auch Siebplatte genannt), welche auf der Oberseite von Seestern und Seeigeln gut sichtbar ist. Dieses kleine, poröse Gebilde dient dem Druckausgleich. Ein Austausch von Meereswasser findet über die Porenöffnungen der Madreporenplatte statt.

Nahaufnahme der Madreporenplatte (Siebplatte)
Seestern, Unterseite (Asteroidea)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stachelhäuter — Echinoderme (fachsprachlich) * * * Stạ|chel|häu|ter 〈m. 3〉 radial symmetrisches, meeresbewohnendes Tier, dessen Haut meist von starren Stacheln aus Kalk bedeckt ist: Echinodermata * * * Stạ|chel|häu|ter, der; s, (Zool.): (in vielen Arten… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”