Ameisenlaufen
Klassifikation nach ICD-10
R20.2 Parästhesie der Haut
ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Eine Parästhesie (griechisch παραίσθηση, paraisthese, wörtlich „daneben, daran vorbei“ Wahrnehmung) ist eine nicht schmerzhafte Empfindung im Versorgungsgebiet eines Hautnerven ohne erkennbare, adäquate, physikalische Reize und wird von den Betroffenen meist als Kribbeln, Ameisenlaufen, Pelzigkeit, Prickeln, Jucken, Schwellungsgefühl und Kälte- oder Warmempfindung beschrieben. Wahrscheinlich beruhen Parästhesien auf Schädigungen der nicht myelinisierten Endaufzweigungen sensibler Nervenfasern und dadurch bedingten spontanen Entladungen, sie können jedoch auch durch die Schädigung sensibler Bahnen des Zentralnervensystems verursacht werden. Die Berührungsempfindung der Haut (z. B. geprüft mit einer Feder) kann in dem betroffenen Gebiet normal sein.

Dem gegenüber entstehen elektrisierende Missempfindungen durch Reiz eines Nervenstamms. Störungen der vegetativen Fasern können sich als schmerzhaft brennendes Gefühl (Kausalgie) äußern. Ein gemindertes Gefühl bei Berührung der Haut, von den Betroffenen oft als Taubheit bezeichnet, wird als Hypästhesie bezeichnet. Eine fehlende Berührungsemfindung nennt man Anästhesie.

Parästhesien können als Nebenfolgen von akuten Vergiftungen, aber dauerhafter auch bei Zuckerkrankheit oder Alkoholsucht im Rahmen von Polyneuropathien („Mehrfach-Nerven-Erkrankungen“) auftreten.

Ferner können sie als Nebenwirkung von Medikamenten wie Buspiron, Mirtazapin, Oxaliplatin[1], Paroxetin oder Topiramat vorkommen. Sie können auch psychogen als Symptome bei einer Panikattacke eintreten.

Einzelnachweise

  1. Schmerzhaftes Hyperexzitabilitätssyndrom unter Oxaliplatin-haltiger Chemotherapie , Der Schmerz, 2007 [1]

Siehe auch

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ameisenlaufen — Ameisenlaufen,das:⇨Hautjucken …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ameisenlaufen — Amei|sen|krib|beln, Amei|sen|lau|fen, das; s: Kribbeln od. feines Stechen in der Haut (ähnlich der Empfindung, die über die Haut laufende Ameisen hervorrufen). * * * Ameisenlaufen,   volkstümliche Bezeichnung für ein Kribbelgefühl der Haut… …   Universal-Lexikon

  • Brachialgia paraesthetica nocturna — Klassifikation nach ICD 10 G56.0 Karpaltunnel Syndrom …   Deutsch Wikipedia

  • Carpaltunnel-Syndrom — Klassifikation nach ICD 10 G56.0 Karpaltunnel Syndrom …   Deutsch Wikipedia

  • Carpaltunnelsyndrom — Klassifikation nach ICD 10 G56.0 Karpaltunnel Syndrom …   Deutsch Wikipedia

  • György's Serumelektrolytformel — Die Serumelektrolytformel nach Albert von Szent Györgyi Nagyrapolt (1893 1986) beschreibt, wie sich die neuromuskuläre Erregbarkeit mit dem Anstieg oder Abfall der Elektrolyte (gelöste Ionen wie Kalzium etc.) im Blut verändert. Sie dient der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hyperventilation — Klassifikation nach ICD 10 R06. Störungen der Atmung R06.4 Hyperventilation F45.33 Soma …   Deutsch Wikipedia

  • Hyperventilationssyndrom — Klassifikation nach ICD 10 R06. Störungen der Atmung R06.4 Hyperventilation F45.33 Somatoforme autonome Funktion …   Deutsch Wikipedia

  • Hyperventilationstetanie — Klassifikation nach ICD 10 R06. Störungen der Atmung R06.4 Hyperventilation F45.33 Somatoforme autonome Funktion …   Deutsch Wikipedia

  • Hyperventilationstetanus — Klassifikation nach ICD 10 R06. Störungen der Atmung R06.4 Hyperventilation F45.33 Somatoforme autonome Funktion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”