Amensalismus

Amensalismus, abgeleitet vom griechischen Wortstamm a- = „nicht“ und mensalisis = „Tisch“, ist eine nicht einheitlich verwendete Bezeichnung für zwei unterschiedliche Formen des Zusammenlebens zweier Organismen. Bei beiden Verwendungen handelt es sich um eine Form der Parabiose, die entsprechend das Zusammenleben zwischen zwei Lebewesen unterschiedlicher Arten ähnlich dem Parasitismus, beschreibt.

Bei der ersten Form des Amensalismus wird eine Art durch die andere ohne ersichtlichen Vorteil geschädigt bzw. beeinträchtigt. Die Art, die dem negativen Einfluss ausgesetzt ist, hat dabei keinen Einfluss auf die andere Art. Bei der zweiten Form hat zwar eine Art wiederum einen Vorteil vom Zusammenleben, die andere Art hat jedoch keinen Einfluss und auch keinen Nachteil von der profitierenden Art.

Literatur

  • Stichwort „Amensalismus.“ In: Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003. ISBN 3-8274-0354-5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belebt — Als biotisch werden Umweltfaktoren zusammengefasst, an denen Lebewesen erkennbar beteiligt sind. Sie ergeben sich aus den Wechselwirkungen zwischen einzelnen Arten innerhalb eines Ökosystems. Im Gegensatz dazu stehen abiotische Umweltfaktoren,… …   Deutsch Wikipedia

  • Belebte Natur — Als biotisch werden Umweltfaktoren zusammengefasst, an denen Lebewesen erkennbar beteiligt sind. Sie ergeben sich aus den Wechselwirkungen zwischen einzelnen Arten innerhalb eines Ökosystems. Im Gegensatz dazu stehen abiotische Umweltfaktoren,… …   Deutsch Wikipedia

  • Biocoenose — Eine Biozönose (von griechisch bios = Leben u. koinós = gemeinsam) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw. Standort. Biozönose und Biotop bilden zusammen das Ökosystem. Die Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Biotischer Faktor — Als biotisch werden Umweltfaktoren zusammengefasst, an denen Lebewesen erkennbar beteiligt sind. Sie ergeben sich aus den Wechselwirkungen zwischen einzelnen Arten innerhalb eines Ökosystems. Im Gegensatz dazu stehen abiotische Umweltfaktoren,… …   Deutsch Wikipedia

  • Biozönotische Grundprinzipien — Eine Biozönose (von griechisch bios = Leben u. koinós = gemeinsam) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw. Standort. Biozönose und Biotop bilden zusammen das Ökosystem. Die Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Biozönotisches Grundprinzip — Eine Biozönose (von griechisch bios = Leben u. koinós = gemeinsam) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw. Standort. Biozönose und Biotop bilden zusammen das Ökosystem. Die Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Tier- und Pflanzengemeinschaft — Eine Biozönose (von griechisch bios = Leben u. koinós = gemeinsam) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw. Standort. Biozönose und Biotop bilden zusammen das Ökosystem. Die Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Zoozönose — Eine Biozönose (von griechisch bios = Leben u. koinós = gemeinsam) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw. Standort. Biozönose und Biotop bilden zusammen das Ökosystem. Die Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Zönose — Eine Biozönose (von griechisch bios = Leben u. koinós = gemeinsam) ist eine Gemeinschaft von Organismen verschiedener Arten in einem abgrenzbaren Lebensraum (Biotop) bzw. Standort. Biozönose und Biotop bilden zusammen das Ökosystem. Die Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Biotische Umweltfaktoren — Als biotisch werden Umweltfaktoren zusammengefasst, an denen Lebewesen erkennbar beteiligt sind. Sie ergeben sich aus den Wechselwirkungen zwischen einzelnen Arten innerhalb eines Ökosystems. Im Gegensatz dazu stehen abiotische Umweltfaktoren,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”