2000-Meter-Lauf

Der 2000-Meter-Lauf ist eine Leichtathletikdisziplin. Es sind dafür fünf Stadionrunden zu absolvieren. Der Start erfolgt am 100m-Ziel im Stehen ("Hochstart") von einer gekrümmten Startlinie, der sogenannten Evolvente. Der 2000m-Lauf gehört wie der 800-Meter-Lauf und der 1500-m-Lauf zu den Mittelstrecken, ist aber anders als diese eine selten gelaufene Mittelstreckendistanz. Beim ISTAF gibt es einen Lauf über diese Distanz.

Rekorde

Bei den Männern liegt der offizielle Weltrekord bei 4:44,79 Minuten und wurde 1999 von Hicham El Guerrouj beim ISTAF in Berlin aufgestellt.[1] Bei den Frauen liegt der offizielle Weltrekord bei 5:25,36 Minuten und wurde 1994 von Sonia O'Sullivan aufgestellt. [2]

Den Europarekord hält bei den Frauen Sonia O'Sullivan, bei den Männern lief Steve Cram 1985 in Budapest 4:51,39 Minuten.

Die deutsche Bestleistung steht bei 5:37,62 Minuten von Ulrike Bruns 1985, bei den Männern lief Thomas Wessinghage 1982 die Strecke in 4:52,20 Minuten.[3]

Einzelnachweise

  1. http://www.scc-events.com/news/news002697.html
  2. Offizielle Liste der IAAF der Rekorde über 2000m
  3. DLV-Jahrbuch 2008 ISBN 978-3-87390-260-2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 10000-Meter-Lauf — 10.000 Meter Lauf bei den Deutschen Meisterschaften 2006 Der 10.000 Meter Lauf ist eine Laufdisziplin der Leichtathletik die zweitlängste Distanz von drei olympischen Disziplinen auf der Langstrecke. Zu laufen sind 25 Stadionrunden; der Start… …   Deutsch Wikipedia

  • 200-Meter-Lauf — (Weltmeisterschafts Endlauf 2007) Der 200 Meter Lauf ist eine olympische Sprintdisziplin der Leichtathletik. Dabei wird eine halbe Stadionrunde gelaufen, bei der der Start vor der Kurve liegt. Der Start erfolgt in der Regel im Tiefstart mit… …   Deutsch Wikipedia

  • 100-Meter-Lauf — Dwain Chambers (Mitte) im Sprint der britischen Olympia Qualifikation 2008 Der 100 Meter Lauf ist die zweitkürzeste Sprintdisziplin in der Leichtathletik (kürzeste: 60 Meter Lauf) und wird auf einer geraden Strecke ausgetragen, wobei jeder Läufer …   Deutsch Wikipedia

  • 5000-Meter-Lauf — Der 5000 Meter Lauf ist eine Laufdisziplin der Leichtathletik – die kürzeste Distanz von drei olympischen Disziplinen auf der Langstrecke. Zu laufen sind zwölfeinhalb Stadionrunden. Der Start erfolgt am 200 Meter Punkt der Stadionrunde, also vor… …   Deutsch Wikipedia

  • 800-Meter-Lauf — Der 800 Meter Lauf ist eine Disziplin in der Leichtathletik. Zusammen mit dem 1500 Meter Lauf und dem Meilenlauf gehört er zu den Mittelstrecken. Im Wettkampf sind zwei ganze Stadionrunden zu laufen. Um Drängeleien zu vermeiden, wurden seit den… …   Deutsch Wikipedia

  • 400-Meter-Lauf — Der 400 Meter Lauf ist die längste Sprintdisziplin in der Leichtathletik und wird sowohl bei Freiluft , als auch bei Hallenwettkämpfen ausgetragen. Außerdem ist er die fünfte Teildisziplin des Zehnkampfes der Männer und wird auch als… …   Deutsch Wikipedia

  • 1500-Meter-Lauf — Der 1500 Meter Lauf ist ein Bahnwettkampf der Leichtathletik. Zu laufen sind auf einer 400 Meter Bahn zunächst 300 Meter einer Runde und dann drei volle Stadionrunden. Gestartet wird nach der ersten Kurve im Stehen (Hochstart) von einer… …   Deutsch Wikipedia

  • 50-Meter-Lauf — Der 50 Meter Lauf ist eine Sprintdisziplin, die vor allem in der Halle gelaufen wird. Sie dient als Alternative zum 60 Meter Lauf und wird heute nur noch selten als eigenständiger Wettbewerb ausgetragen. Viele Zeiten sind daher nur auf einer… …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Lauf — Der 3000 Meter Lauf ist eine Laufdisziplin der Leichtathletik. Sie wurde von den Frauen von 1984 bis 1992 bei den Olympischen Spielen sowie von 1980 bis 1993 bei den Leichtathletik Weltmeisterschaften gelaufen. Danach wurde die Distanz durch den… …   Deutsch Wikipedia

  • 10.000-Meter-Lauf — bei den Deutschen Meisterschaften 2006 Der 10.000 Meter Lauf ist eine Laufdisziplin der Leichtathletik – die zweitlängste Distanz von drei olympischen Disziplinen auf der Langstrecke. Zu laufen sind 25 Stadionrunden; der Start erfolgt von der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”