American Recovery and Reinvestment Act
Präsident Barack Obama unterzeichnet am 17. Februar 2009 den American Recovery and Reinvestment Act; im Hintergrund Vizepräsident Joe Biden.

Der American Recovery and Reinvestment Act ist ein in den Vereinigten Staaten erlassenes Bundesgesetz, das als Konjunkturprogramm die seit 2007 herrschende Wirtschafts- und Finanzkrise bekämpfen sollte. Es wurde von Präsident Barack Obama unmittelbar nach seiner Amtseinführung Mitte Januar 2009 auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf mit einem Gesamtvolumen von rund 787 Milliarden US-Dollar (ca. 625 Milliarden Euro)[1] wurde am 13. Februar 2009 von beiden Häusern des Kongresses verabschiedet und am 17. Februar 2009 vom Präsidenten unterzeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Maßnahmen

Steuersenkungen – 275 Mrd. US-Dollar

Das Gesetz sieht Steuererstattungen von 500 US-Dollar für Einzelpersonen und 1000 US-Dollar für Ehepaare bei der Einkommensteuer vor, verbunden mit einer Steuergutschrift von 2500 Dollar für Studenten und von 7500 Dollar für den Häuserbau (bis zum 30. Juni 2009).

Bildungsinvestitionen – 141,6 Mrd. US-Dollar

Die Modernisierung von Schulen in diversen Programmen wird mit 79 Milliarden und in einer zweiten Stufe mit weiteren 41 Milliarden Dollar finanziert. Die Ausbildungsförderung Pell Grant soll um 500 Dollar erhöht werden, wofür 15,6 Milliarden Dollar veranschlagt werden. Weitere 6 Milliarden Dollar sind für die Modernisierung der Hochschulen vorgesehen.

Infrastrukturinvestitionen – 90 Mrd. US-Dollar

Die Infrastruktur soll durch Modernisierung und den Ausbau bestehender Anlagen und Netze gefördert werden:

  • 31 Milliarden US-Dollar für die Modernisierung öffentlicher Infrastruktur mit dem Hauptaugenmerk auf Energieeffizienz
  • 30 Milliarden US-Dollar für Modernisierung und Ausbau des Fernstraßennetzes
  • 19 Milliarden US-Dollar für Wasser, Hochwasserschutz, Abfallentsorgung
  • 10 Milliarden US-Dollar für Ausbau und Modernisierung des Eisenbahnnetzes

Gesundheitswesen – 112,1 Mrd. US-Dollar

Das Konjunkturprogramm sieht umfangreiche Investitionen im Gesundheitssystem vor:

  • 87 Milliarden US-Dollar für das «Medicaid»-System
  • 20 Milliarden US-Dollar für den Aufbau eines medizinischen Informationssystems und die Einführung elektronischer Gesundheitskarten
  • 4,1 Milliarden US-Dollar für Gesundheitsprävention und -informationssysteme

Arbeitslosigkeit – 102 Mrd. US-Dollar

Zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und zur Schaffung von Arbeitsplätzen sind vorgesehen:

  • 43 Milliarden US-Dollar für Arbeitslosenversicherung und Ausbildungsförderung
  • 39 Milliarden US-Dollar für die Krankenversicherung «Medicaid» und das «COBRA»-Programm (Consolidated Omnibus Budget Reconciliation Act of 1985)
  • 20 Milliarden US-Dollar für das Food Stamp Programm, ein Lebensmittelprogramm für Bedürftige

Energieeinsparungsinvestitionen – 58 Mrd. US-Dollar

Investitionen auf dem Energiesektor gehen überwiegend in die Ausschöpfung des Einsparpotentials:

  • 32 Milliarden US-Dollar für ein intelligentes Stromnetz
  • 20 Milliarden US-Dollar für Steuererleichterungen für erneuerbare Energien
  • 6 Milliarden US-Dollar für die Modernisierung von Wohnraum

Sonstiges

In dem Gesetz ist eine Ausgleichszahlung in Höhe von 198 Millionen US-Dollar für philippinische Veteranen vorgesehen, die im Zweiten Weltkrieg auf der Seite der Vereinigten Staaten gekämpft hatten.[2]

Gesetzgebungsverfahren

Der gerade gewählte Präsident Barack Obama warb bereits Anfang Januar 2009 für sein geplantes Konjunkturprogramm mit noch 775 Milliarden US-Dollar.[3]

Repräsentantenhaus

Ende Januar 2009 wurde das Konjunkturprogramm im Repräsentantenhaus eingebracht[4] und beraten. Am 28. Januar 2009 wurde das 819 Milliarden US-Dollar umfassende Konjunkturprogramm mit den Stimmen von 244 Demokraten gegen 177 Republikaner und 11 Demokraten beschlossen.[5]

Senat

Im Senat forderten die Republikaner höhere Steuerkürzungen und mehr Hilfen für den Immobilienmarkt.[6] Obama drängte auf eine schnelle Verabschiedung des Konjunkturpaketes.[7] Am 7. Februar 2009 einigten sich Demokraten und Republikaner auf eine erhebliche Kürzung des Programmes von 940 auf 780 Milliarden US-Dollar.[8] Obama verstärkte inzwischen den Druck auf den Senat zur Verabschiedung des Programmes.[9] Obama ging in einigen Bundesstaaten auf Werbetour für sein Konjunkturprogramm und erhöhte so den öffentlichen Druck. Der Senat verabschiedete das Konjunkturpaket am 10. Februar 2009 mit 61 zu 37 Stimmen. Dabei konnten die drei republikanischen Senatoren Arlen Specter, Susan Collins und Olympia Snowe für den Gesetzesentwurf gewonnen werden.[10]

Vermittlungsverfahren

Nachdem im Gesetzentwurf des Senats der Umfang des Konjunkturpakets von 827 auf 838 Milliarden US-Dollar angestiegen war, musste die Vorlage erneut vom Repräsentantenhaus beraten und beschlossen werden. Im Conference Committee wurde am 11. Februar 2009 ein Kompromissvorschlag ausgearbeitet, der für das Konjunkturprogramm in der endgültigen Fassung ein Finanzvolumen von 789 Milliarden US-Dollar vorsah.[11]

Endgültige Verabschiedung der gemeinsamen Gesetzesvorlage

Das Konjunkturpaket wurde am 13. Februar 2009 vom Repräsentantenhaus mit 246 Stimmen der Demokraten gegen 176 Stimmen der Republikaner und 7 der Demokraten und später im Senat mit 60 Stimmen der Demokraten gegen 38 Stimmen der Republikaner endgültig beschlossen.

Siehe auch

Quellen

  1. Congressional Budget Office Report Zuletzt abgerufen am 2. März
  2. AP / news.yahoo.com: „Philippine president grateful for US stimulus bill“, auf http://news.yahoo.com, am 14. Februar 2009
  3. „Obama nimmt kein Blatt vor den Mund“, auf www.focus.de, 9. Januar 2009
  4. „Obama wirbt bei den Republikanern für sein Konjunkturpaket“, auf www.focus.de, am 27. Januar 2009
  5. „Bittersüßer Sieg für Obama“, auf www.focus.de, am 29. Januar 2009
  6. „Obama spürt Gegenwind“, auf www.focus.de, am 1. Februar 2009
  7. „Obama warnt vor Katastrophe“, auf www.focus.de, am 6. Februar 2009
  8. „Senat streicht Obamas Konjunkturpaket zusammen“, auf www.focus.de, am 7. Februar 2009
  9. „Obama warnt vor Desaster“, auf www.focus.de, am 9. Februar 2009
  10. „US-Senat beschließt riesiges Konjunkturpaket“, auf www.spiegel.de, am 10. Februar 2009
  11. „Obama dankt Kongress für 800-Milliarden-Hilfe“, auf www.netzeitung.de, am 12. Februar 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • American Recovery And Reinvestment Act — An act initiated and signed by U.S. President Barack Obama in February, 2009. The act was set into motion as a response to the weak economic state facing the country. The American Recovery and Reinvestment Act was created to stimulate the economy …   Investment dictionary

  • American Recovery and Reinvestment Act of 2009 — Also known as the Stimulus Package or Recovery Act, a federal law intended to jumpstart the struggling economy by creating new jobs and saving existing ones, spurring investment, and fostering accountability and transparency in government… …   Law dictionary

  • American Recovery and Reinvestment Act of 2009 — Stimulus bill redirects here. For other uses, see Stimulus bill (disambiguation). ARRA redirects here. For other uses, see ARRA (disambiguation). American Recovery and Reinvestment Act of 2009 Full title An act making supplemental appropriations… …   Wikipedia

  • American Recovery and Reinvestment Act of 2009 — (ARRA)   U.S. Congress passed the American Recovery and Reinvestment Act of 2009 on February 13, 2009, at the urging of President Obama, who signed it into law four days later. A direct response to the economic crisis, the Recovery Act strives to …   Energy terms

  • Community Reinvestment Act — The Community Reinvestment Act (CRA, Pub.L. 95 128, title VIII of the Housing and Community Development Act of 1977, 91 Stat. 1147, 12 U.S.C. § 2901 et seq.) is a United States federal law designed to encourage commercial… …   Wikipedia

  • Health Insurance Portability and Accountability Act — HIPAA, acronyme anglais de « Health Insurance Portability and Accountability Act », est une loi votée par le congrès des États Unis en 1996 et qui concerne la santé et l assurance maladie. Les rapporteurs de la loi étaient les sénateurs …   Wikipédia en Français

  • Energy Independence and Security Act of 2007 — Full title Energy Independence and Security Act of 2007 Enacted by the 110th United States Congress Citations Public Law …   Wikipedia

  • American Automobile Association — The AAA logo AAA (pronounced triple A ), formerly known as the American Automobile Association, is a federation of 51 independently operated motor clubs throughout North America. AAA is a not for profit member service organization with more than… …   Wikipedia

  • Emergency Economic Stabilization Act of 2008 — This article is about one division of an enacted statute. For the entire statute, see Public Law 110 343. For the enacted rescue program, see Troubled Asset Relief Program. The Emergency Economic Stabilization Act of 2008 (Division A of Pub.L.… …   Wikipedia

  • Dodd–Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act — Full title An Act to promote the financial stability of the United States by improving accountability and transparency in the financial system, to end too big to fail , to protect the American taxpayer by ending bailouts, to protect consumers… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”