Amerikanische Flagge
Star-Spangled Banner/
Stars and Stripes


Vexillologisches Symbol: Nationalflagge an Land und zur See?
Seitenverhältnis: 10:19
Offiziell angenommen am: 4. Juli 1960

Die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika wird „Sternenbanner“ (engl: Star-Spangled Banner, Spitzname Stars and Stripes) genannt. Sie besteht aus insgesamt 13 abwechselnd roten und weißen Streifen (7 rote und 6 weiße Streifen), die für die 13 Gründungsstaaten stehen, und aus einem Flaggenfeld („Gösch“) im linken oberen Eck. Jeder der heute im blauen Feld befindlichen 50 weißen Sterne symbolisiert je einen Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Eine Regel besagt, dass eine neue Flagge, mit einem zusätzlichen Stern für einen neu beigetretenen Staat, erst am 4. Juli (Unabhängigkeitstag), der dem Beitritt des Staates folgt, offiziell ausgefertigt wird.

Die Farben rot, weiß und blau haben ihren Ursprung im Union Jack als Flagge der englischen Kolonien. Ihre Symbolik im Sternenbanner ist: weiß für Reinheit und Unschuld (purity and innocence), rot für Tapferkeit und Widerstandsfähigkeit (valor and hardiness) und blau für Wachsamkeit, Beharrlichkeit und Gerechtigkeit (vigilance, perseverance, justice).

In Anlehnung an die Flagge wird die Nationalhymne der Vereinigten Staaten The Star-Spangled Banner genannt.

Zu Ehren der Flagge wird in den USA an jedem 14. Juni der Flag Day („Flaggentag“) gefeiert, gilt aber ausschließlich in Pennsylvania und Amerikanisch-Samoa (am 17. Juni) als staatlicher Feiertag.

Inhaltsverzeichnis

Konstruktion der Flagge

Konstruktion der Flagge
  • Höhe der Flagge: A = 1
  • Länge der Flagge: B = 1,9
  • Höhe des Sternenfelds: C = 7/13 ≈ 0,538 (sieben Streifen)
  • Länge des Sternenfelds: D = 0,76 (40 % der Länge der Flagge)
  • E = F = C/10 ≈ 0,0538 (ein Zehntel der Höhe des Sternenfelds)
  • G = H = D/12 ≈ 0,0633 (ein Zwölftel der Länge des Sternenfelds)
  • Durchmesser eines Sterns: K ≈ 0,0616 (80 % der Breite eines Streifens)
  • Höhe eines Streifens: L = 1/13 ≈ 0,0769

Entstehung und Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Zur Zeit der Unabhängigkeitsbewegungen und -unruhen im späten 18. Jahrhundert in den 13 englischen Kolonien in Amerika gab es als Symbol der Zusammengehörigkeit verschiedene Revolutionsflaggen. Die wichtigsten, die zugleich auch als Vorgänger der ersten Unionsflagge angesehen werden können, waren die Sons of Liberty Flag und die New England Flag (beide von 1775). Die Sons of Liberty Flag bestand aus 13 horizontalen Streifen, abwechselnd rot und weiß, und wurde von den Sons-of-Liberty-Aktivisten in der Verteidigung der amerikanischen Rechte genutzt, um die Einheit der Kolonien darzustellen. Dagegen wurde die New England Flag auf Vorschlag, dass sämtliche amerikanische Schiffe unter der Massachusetts Navy Flagge, von George Washingtons Sekretär, Colonel Joseph Reed, eingeführt. Sie enthielt zusätzlich zu den rot-weißen Streifen noch jeweils schwarze und in der linken oberen Ecke als regionales Symbol den New England Pine-Tree.

Während den ersten Jahren der Revolution setzte sich allerdings immer mehr die Continental Flag oder auch Grand Union Flag durch. Sie vereinigte die Sons of Liberty Flag mit ihren 13 rot-weißen Streifen und dem britischen Union Jack in der linken oberen Ecke, der zugleich auch ein klares Bekenntnis zum englischen Mutterland war. Dabei ging es am Anfang der Revolution weniger um die volle Unabhängigkeit, als um steuerliche Entlastungen und mehr Autonomie.

Nach der Unabhängigkeitserklärung am 4. Juli 1776 entwarf höchstwahrscheinlich der Kongressangehörige Francis Hopkinson die erste offizielle Version (auch Francis Hopkinson Flag) der Stars and Stripes der jungen Union. In seinem Entwurf waren die 13 weißen, häufig aber auch goldenen Sterne in Ringform auf blauem Hintergrund im linken oberen Eck angebildet. Die 13 Streifen wurden beibehalten. Mit dem Beschluss vom 14. Juni 1777 wurde sie die offizielle Flagge der USA, als George Washington (1732–1799) sie hisste, nachdem er die Bildung der Kontinentalarmee bekannt gegeben hatte.

Der genaue Ursprung der Zeichnung des Sternenbanners von 1777 liegt im Dunklen, erst später verbreiteten sich sentimentale und im allgemeinen falsche Erklärungen im Volk. Die beliebteste Saga erwähnt Elizabeth (Betsy) Ross (1752–1836), eine Flaggennäherin aus Philadelphia. Ihr Enkel William J. Canby griff auf eine alte Familientradition zurück, als er 1870 behauptete, ein Kongressausschuss (darunter Washington persönlich) habe sie im Juni 1776 beauftragt, die ersten Sterne und Streifen auf Vorlage aufzunähen. Aber keine Aufzeichnung lässt darauf schließen, dass der Kontinentalkongress je eine Entscheidung über eine eigene Flagge vor 1777 getroffen hätte. Obwohl ähnliche Beispiele wie dieses nicht unbekannt sind, scheint es doch unwahrscheinlich, dass man ein Symbol für die Unabhängigkeit so früh vor der Proklamation dieser Unabhängigkeit in Auftrag gibt. Eine andere – plausiblere – Behauptung stammt von Francis Hopkinson (1737–1791), einem der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung, der dem Kongress für den Entwurf der Flagge 1780 eine Rechnung geschickt haben will. Zwar verweigerte der Kongress die Bezahlung seiner Rechnung mit der Begründung, viele hätten zum Entwurf beigetragen, wies aber seine Forderungen nicht völlig zurück.

Zwischen 1795 und 1814 traten noch Vermont und Kentucky der Union bei, so dass die Flagge nun 15 Sterne und 15 Streifen zeigte. Sie wehte im Krieg von 1812 über Fort McHenry in Baltimore Harbor und inspirierte Francis Scott Key (1779–1843) in der Nacht des 13. September 1813 zu dem Lied The Star-Spangled Banner, das 1931 per Kongressgesetz zur Nationalhymne wurde.

Fahne von Fort Sumter, 1861

1818 beschloss der Kongress, die Zahl der Streifen auf 13 zu begrenzen, dagegen aber für jeden neu hinzugekommenen Bundesstaat am 4. Juli nach seinem Beitritt einen neuen Stern einzufügen. Über die Formation der Sterne sowie deren Farbe (weiß oder wie besonders im Bürgerkrieg gold) wurde keine Regelung getroffen. Deshalb tauchten im Verlauf des 19. Jahrhunderts verschiedene Flaggen mit jeweils unterschiedlicher Anordnung der Sterne im linken oberen Eck auf, wie z. B. die Great Star Flag von 1837, bei der die Sterne in Form eines großen Sternes angeordnet waren, oder die Fort Sumter Flag, die bei Beginn des Bürgerkrieges 1861 wehte und die Sterne in einer Diamantform zeigte. Das wohl auffälligste Muster enthielt der Entwurf der 38 Star Flag von 1877, bei dem ein zentraler Stern (für Colorado) von zwei Ringen aus Sternen umgeben war.

Erst 1912 wurde die Zeichnung der (zum damaligen Zeitpunkt) mittlerweile 48 Sterne in Reihenform und ihre weiße Farbe zur offiziellen Norm.

1942 verabschiedete der Kongress ein Gesetz (United States Flag Code, Public Law 77–826), das einen festen Verhaltenskodex für den Umgang mit der Flagge vorschreibt – unter anderem die Geschwindigkeit, mit der sie gehisst und wieder eingeholt wird und wann sie während der Schulzeit an Schulen zu hissen ist.

1953 erlaubte eine Änderung dieses Kodexes, die Flagge der Vereinten Nationen über dem Sternenbanner zu hissen.

Am 4. Juli 1960 wurde die Flagge letztmalig geändert, nachdem am 3. Januar 1959 Alaska und am 21. August 1959 Hawaii zum 49. bzw. 50. Bundesstaat der Vereinigten Staaten erklärt wurden.

Am 31. Mai 2002 erklärte der Marinestaatssekretär Gordon R. England den First Navy Jack zur offiziellen Gösch der United States Navy im Krieg gegen den Terror.

Goldumrandete Flagge in Dienstgebäuden

Die fringed flag ist eine Militärflagge, ihr Einsatz auf und in nichtmilitärischen Gebäuden wird teilweise heftig kritisiert.

Öffentliche Gebäude werden häufig mit goldumrandeter Flagge beflaggt bzw. Diensträume werden mit der fringed flag ausgestattet. Dies hat zu heftiger Kritik geführt, da die goldene Umrandung das Amt angeblich mit besonderen militärischen hoheitlichen Rechten versehe. Zudem, so die Kritiker, sei eine gelbrote Umfransung der Flagge nicht ausdrücklich vorgesehen.

Historische Flaggen

Mehr historische Flaggen unter: Historische US-Flaggen, Kriegsflaggen der Konföderierten Staaten von Amerika, Flaggen der Sezessionsstaaten

Flagge Datum Beschreibung
ursprüngliche Sons of Liberty Flag
um 1765 spätere Sons of Liberty Flag
um 1775 Grand Union Flag (auch Continental Flag), ursprünglicher Union Jack im Obereck, eine der Flaggen der Unabhängigkeitsbewegung
um 1775 Gadsden Flag, gelbe Flagge mit einer Klapperschlange und dem Text, der wohl als Warnung gemeint war Don’t Tread On Me (Tritt nicht auf mich!). Das Klapperschlangensymbol wurde von Benjamin Franklin unterstützt und tauchte in vielen weiteren Flaggen auf, so auch im First Navy Jack, der aktuellen Gösch der United States Navy
1776–1795 Betsy Ross Flag (auch Francis Hopkinson Flag), Flagge der Union mit 13 Streifen und 13 im Kreis angeordneten Sternen für die Dreizehn Kolonien, Nationalflagge nach der Unabhängigkeitserklärung
1795–1818 Star Spangled Banner 8 rote und 7 weiße Streifen (15 Streifen!), in der blauen Gösch 15 weiße Sterne. Diese Flagge war die in der US-Nationalhymne geehrte Fahne und wurde infolge der Beitritte von Vermont (1791) und Kentucky (1792) gewählt.
1818–1819 Nach den Beitritten von Tennessee (1796), Ohio (1803), Louisiana (1812), Indiana (1816), Mississippi (1817) und einem neuen Flaggengesetz, das die Streifen auf 13 begrenzte und die Einführung neuer Sterne für neue Bundesstaaten in der Gösch auf den dem Beitritt folgenden 4. Juli festlegte, allerdings die Anordnung und Farbe der Sterne nicht definierte, wurden auch sogenannte Great Star Flags, deren kleinere Sterne einen Großen bildeten, geführt.
1861 Fort Sumter Flag: Nach dem Beitritt Oregons hatte die Union 33 Mitglieder. Da die Anordnung der Sterne erst 1912 definiert wurde, gab es weiterhin verschiedene Versionen der Flagge. Diese Version mit dem Diamant im Zentrum der Sterne wehte über Fort Sumter zu Beginn des Sezessionskrieges.
1863–1865 Kriegsmarineflagge der Konföderierten Staaten von Amerika. Ursprünglich war eine ähnliche Version dieser Flagge als erste Nationalflagge der Konföderation geplant. Da jedoch das Kreuz nach Meinung der Regierungskomission zu stark an „Hosenträger“ erinnerte, wurde der Vorschlag abgelehnt. Die Flagge wurde erst am 26. Mai 1863 eingeführt und bis zum Ende des Krieges benutzt. Heutzutage ist das Modell das allgemein anerkannte Symbol des „Südens“, wo es den Namen „Rebellen“- bzw. „Dixie“-Flagge trägt. Fälschlicherweise wird sie auch als Konföderierten-Flagge bezeichnet.
1865 Letzte Nationalflagge der Konföderierten Staaten von Amerika. Zuvor wurde eine Flagge ohne den roten Streifen am rechten Rand verwendet, um jedoch eine Verwechslung mit der weißen Kapitulationsfahne zu verhindern, führte man diese Variante am 4. März 1865 ein.
1867–1877 Anlässlich der Hundertjahr-Feiern der USA wurden viele Varianten der Flagge entworfen, unter anderem auch dieser Verweis auf die Betsy Ross Flag
1912–1959 Mit den Beitritten New Mexicos am 6. Januar 1912 und Arizonas am 12. Februar 1912 hatten die USA 48 Bundesstaaten. Die 48-Sterne-Flagge war die Siegesflagge der US-Armee im Ersten und Zweiten Weltkrieg. Mit dieser Flagge wurde auch erstmals die Anordnung der Sterne eindeutig definiert.

Umgang

Der United States Flag Code (4. Titel des USC) beinhaltet sehr detaillierte Regelungen zum Umgang mit der Flagge. So werden etwa Zeiten und Anlässe für das Hissen der Flagge festgelegt (§ 6)[1], und es wird das Verhalten während des Hissens und des Einholens vorgeschrieben (§ 9)[2]. Zum „Respekt vor der Flagge“ finden sich in § 8 unter anderem folgende Vorschriften:

  • Nur Uniformträgern ist das Führen von aufgenähten Flaggen erlaubt, eine Besonderheit ist hierbei die Trageweise der Flagge bei Soldaten: Die Flagge wird mit den Sternen zur Körperfont, also in Stoßrichtung getragen (sogenannte Reverse Field Flag). So wird illustriert, dass die Soldaten mit der gedachten wehenden Fahne in Richtung des Feindes vorrücken. Wird ein Flaggen-Anstecker verwendet, so ist er auf Höhe des Herzens zu tragen, jeweils 4USC8 (j).
  • Die Flagge darf offiziell nur dann verkehrt herum gehisst werden, wenn eine ernste Notlage einer Gruppe besteht (4USC8 (a)), in anderen Fällen stellt dies eine Verunglimpfung dar.
  • Die Flagge darf in ihrem Erscheinungsbild nicht verändert werden, 4USC8 (g).
  • Ausgefranste Flaggen sind auf eine ehrenvolle Weise zu verbrennen, 4USC8 (k).[3]

Weiterhin enthält § 4 den Treueschwur der USA (engl. Pledge of Allegiance), ein in den Vereinigten Staaten übliches Treuegelöbnis gegenüber dem Staat und der Fahne der USA.[4]

Zukunft der Flagge

Mögliche Flagge mit 51 Sternen

Auch in Zukunft ist es möglich, dass sich die Anzahl der US-Bundesstaaten verändert. Für diesen Fall ist es geplant, die Anzahl der Sterne in der Flagge entsprechend anzupassen.

Hauptartikel: 51. Bundesstaat

Es gibt Bestrebungen, den District of Columbia in einen Bundesstaat umzuwandeln und New York City vom Staat New York abzuspalten und zu einem eigenständigen Stadtstaat zu machen.

Auch die US-Außengebiete Amerikanische Jungferninseln, Amerikanisch-Samoa, Guam, Nördliche Marianen und Puerto Rico könnten in ferner Zukunft Bundesstaaten werden.

Auch das Gegenteil ist denkbar: die Abspaltung eines Staates von den USA oder der Zusammenschluss von Bundesstaaten, wodurch sich deren Anzahl verringern würde.

Das United States Army Institute of Heraldry hat Flaggen mit bis zu 57 Sternen in Planung.[5]

Das Sternenbanner als Vorbild

Die Nationalflagge der USA ist Vorbild für eine Vielzahl von Flaggen in anderen Ländern, so von der Nationalflagge des durch freigelassene, amerikanische Sklaven gegründeten Liberias, und von den Nationalflaggen von Kuba, Chile, Malaysia und Uruguay. Auch das assoziierte Puerto Rico und die US-Bundesstaaten Texas und Ohio ließen sich durch das Sternenbanner inspirieren. Doch nicht alle Flaggen mit mehreren Streifen und einer Gösch orientieren sich an den USA. Unabhängig davon entstanden die Flagge Griechenlands und die Flagge der Bretagne, während man bei der Flagge Togos nur einen amerikanischen Einfluss vermuten kann.

Quellen

  1. 4USC6 (Government Printing Office, Englisch)
  2. 4USC9 (Government Printing Office, Englisch)
  3. 4USC8 (Government Printing Office, Englisch)
  4. 4USC4 (Government Printing Office, Englisch)
  5. United States Army Institute of Heraldry (englisch)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”