Janos Takacs

János Takács [ˈjaːnoʃ ˈtɒkaːtʃ] (* 5. Dezember 1954) ist ein ungarischer Tischtennisspieler.

Takács wurde 1979 mit der ungarischen Mannschaft, zu der auch Gábor Gergely, István Jónyer, Tibor Klampár und Tibor Kreisz gehörten, in Pjöngjang Weltmeister.[1] Er nahm noch an der Weltmeisterschaft 1985 sowie an den Europameisterschaften 1978 und 1980 teil.

Takács spielte zunächst Fußball, entschied sich aber schließlich für den Tischtennissport. Trainiert wurde er anfangs von Zoltán Berczik[2]. Nach zwanzig Jahren bei VSC Budapest – in dieser Zeit wurde er achtmal ungarischer Meister – ging Takács 1986 in die deutsche Bundesliga, wo er ein Jahr lang für die Spvg Steinhagen spielte. 1987 wechselte er zum ATSV Saarbrücken, mit dem er 1989 deutscher Mannschaftsmeister wurde.[3] Weitere Stationen waren TTC Frickenhausen (1990, 2.Bundesliga)[4], Spvg. Ludwigsburg und TSV Elektronik Gornsdorf (1993)[5], FC Neureut[6], Genf (ab 2000)[7].

2007 startete er für die Schweiz, wo er mit dem Verein CTT Carouge in der NLC-Klasse spielt, bei der Senioren-Europameisterschaft und gewann die Goldmedaille im Einzel O50.[8]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. sport-komplett.de
  2. Zeitschrift DTS, 1976/5 S. 18
  3. 40 Jahre Bundesliga bei der DTTL
  4. Zeitschrift DTS, 1990/9, S. 19
  5. Zeitschrift DTS, 1993/8 regional/Süd, S. 21
  6. Zeitschrift DTS, 1998/6 S.8
  7. Zeitschrift DTS, 2000/8 S.51
  8. Swiss Table Tennis vom 3. Juli 2007, gesichtet am 16. Februar 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • János Takács — [ˈjaːnoʃ ˈtɒkaːtʃ] (* 5. Dezember 1954) ist ein ungarischer Tischtennisspieler. Takács wurde 1979 mit der ungarischen Mannschaft, zu der auch Gábor Gergely, István Jónyer, Tibor Klampár und Tibor Kreisz gehörten, in Pjöngjang Weltmeister.[1] Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Takacs — Takács ist der Familienname folgender Personen: János Takács (* 1954), ungarischer Tischtennisspieler János Takács (Ringer), ungarischer Ringer Jenő Takács (1902–2005), österreichischer Komponist und Pianist József Takács (1904–1983), ungarischer …   Deutsch Wikipedia

  • Takács — ist der Familienname folgender Personen: János Takács (* 1954), ungarischer Tischtennisspieler János Takács (Ringer), ungarischer Ringer Jenő Takács (1902–2005), österreichischer Komponist und Pianist József Takács (1904–1983), ungarischer… …   Deutsch Wikipedia

  • János (Vorname) — János [ˈjaːnoʃ ] ist ein häufig vorkommender ungarischer männlicher Vorname[1][2] ursprünglich hebräischer Herkunft. Die deutschsprachige Form des Namens ist Johannes. Weiteres zu Herkunft und Bedeutung des Namens siehe hier. Eine eingedeutschte… …   Deutsch Wikipedia

  • János Molnár — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • János Farkas — Pour les articles homonymes, voir Farkas. János Farkas …   Wikipédia en Français

  • 2008–09 Debreceni VSC season — The 2008–09 season will be Debreceni VSC TEVA s 16th competitive season, 16th consecutive season in the Soproni Liga and 106th year in existence as a football club. Debreceni VSC TEVA 2008–09 season Chairman Sándor Szilágyi Manager …   Wikipedia

  • 2009–10 Debreceni VSC season — The 2009 10 season will be Debreceni VSC TEVA s 17th competitive season, 17th consecutive season in the Soproni Liga and 107th year in existence as a football club. Debreceni VSC TEVA 2009–10 season Chairman Sándor Szilágyi Manager …   Wikipedia

  • 2010–11 Debreceni VSC season — Debreceni VSC TEVA 2010–11 season Chairman Sándor Szilágyi Manager …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ta — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”